Sonderlösung sorgt für viel Licht unter dem Dach

Beim Ausbau des Dachgeschosses eines Hotels auf Usedom setzten die Eigentümer auf großflächige Fensterkombinationen. Diese sorgen für Raumgewinn unter dem Dach und viel natürliches Licht. Eine zweite Fensterkombination wurde kurze Zeit später auf der anderen Dachseite eingebaut.

Im Dachgeschoss eines Hotels auf der Ostseeinsel Usedom sorgt eine Kombination aus mehreren, übereinander liegenden Reihen großflächiger Dachfenster für viel Licht unter dem Dach. Das Dachgeschoss fühlt sich dadurch nicht nur geräumiger an, sondern gewinnt tatsächlich stark an Volumen und Wohnqualität. Die Räume dienen seither als Privaträume. Um die Aussicht noch besser genießen zu können, haben sich die Eigentümer in der unteren Dachfensterreihe für Schwingfenster mit erhöhter Schwingachse entschieden. Wenn man das Fenster öffnet, erlaubt die höher versetzte Schwingachse ein Herantreten an die Fensterbrüstung. Auf diese Weise hat man freie Sicht nach draußen und kann sich sogar unter das Fenster stellen.

Lüftungsöffnung und Einbruchsicherheit

Die Fensterkombinationen bestehen oben aus vier Schwingfenstern („FTU-V U5“) von Fakro. Alle Dachfenster sind aus Holz und mit einer weißen Kunststoff-Oberfläche (Dreifachlackierung mit weißem Polyurethan-Lack) ausgestattet. Sie verfügen über eine regulierbare Lüftungsöffnung und sind mit dem „topSafe-System“ für die  Einbruchsicherheit ausgerüstet. Der Uw-Wert dieser Fenster beträgt 0,97 W/m²K. Die unteren Fensterreihen bestehen aus vier Schwingfenstern mit höher versetzter Schwingachse („FYU-V U5“).

Passend dazu entschieden sich die Eigentümer des Hotels  für Hitzeschutzmarkisen mit Fernbedienung und Wandschalter („AMZ Z-Wave“), als Beschattung und Schutz vor übermäßiger Sonnenstrahlung bei gleichzeitiger Sicherung des Ausblicks. Der Markisenstoff ermöglicht zudem  einen sehr guten Hitzeschutz, erlaubt aber weiterhin den Ausblick in den Garten.

Kombi-Eindeckrahmen

Das Spezielle an der Dachfenster-Sonderlösung für das Hotel auf Usedom sind die großen Kombi-Eindeckrahmen in Form einer Aufsetz-Gaube mit Firstver­binder und Zwischenrinnen. Im Rahmen der Vorbesprechungen mit dem Bauherrn hatte die Fakro-Bauberatung in Hannover festgestellt, dass sich die Wünsche des Kunden mit den Standardlösungen aus dem Fakro-Sortiment nicht umsetzen ließen. Die Bauberatung nahm daher die Wünsche des Bauherrn als Basis und ergänzte sie um eigene Lösungsvorschläge. Hilfreich war dabei die Erfahrung aus vielen vorherigen Sonderlösungen, die Fakro für den deutschen Markt erstellt hat.

Standard-Giebellösung war nicht zufriedenstellend

Anschließend analysierte das Produktmanagement im Werk zusammen mit der Abteilung für ­Sonderkonstruktionen die Lösungsvorschläge. Eine Standard-Giebellösung von Fakro wäre nicht  zufriedenstellend gewesen. Daher entschieden sich die Planer für die Entwicklung einer neuen, bauseitigen Konstruktion. Wenig später wurde die technische Zeichnung im Werk erstellt und vom Produktmanagement abgenommen. Der regionale Dachdecker konnte daraufhin die Zeichnung und die Umsetzbarkeit prüfen. Es war im Detail erkennbar, welche Teile der Hersteller liefern konnte und welche Komponenten der Dachdecker bauen und vorbereiten musste. Die Lieferzeit betrug etwa fünf Wochen. Der Einbau des Systems auf der Baustelle dauerte ungefähr zwei Tage.

Die Dachdecker mussten lediglich die Sparrenkonstruktion, die seitliche Abschlusswand (in Dreiecksform) sowie die unteren und oberen Kofferungen samt ­Verblechung bauseitig erstellen und vorbereiten, da diese auf Maß angepasst werden müssen. Eine Herausforderung für die Dachdecker war, die Dachkonstruktion über das Ausbilden von Wechseln so zu verändern, dass die Tragkonstruktion des „Aufsatzes“ statisch funktioniert. Bemerkenswert sind auch die Verblechungen (Eindeckrahmen) über alle Fenster und die Tragkonstruktion hinaus. Die Handwerker berichteten, dass die beeindruckende Größe und das Gewicht der Fensterelemente und das genaue Anpassen der Konstruktion die größten Herausforderungen darstellten.  Nach dem Einbau folgte die Bestellung des gleichen Systems für die andere Dachseite.

Neben den großen Fensterkombinationen wurden zwei weitere Schwingfenster („FTU-V U5“, 78 x118 cm) mit dem dazugehörigen Kombi-Eindeckrahmen „EZV-A Duo 40“ nebeneinander eingebaut, ebenso die passenden Dämm- und Anschluss-Sets sowie die Außenrollläden mit Elektroantrieb. Innerhalb eines Tages wurden die Fenster eingebaut – dank der guten Planung vorab gelang das reibungslos.

 

Autor

Ulrich Krumstroh betreibt die Agentur Elbfaktor in Trittau und unterstützt das Unternehmen Fakro bei der Pressearbeit.

Bautafel (Auswahl)

Projekt Ausbau des Dachgeschosses eines Gastronomiebetriebs auf Usedom

Bauzeit Jeweils 2 bis 3 Tage pro Fenstersystem

Produkte Zwei Fensterkombinationen mit vier oberen Schwingfenstern („FTU-V U5“, 78 x 160 cm) und vier unteren Schwingfenstern („FYU-V U5“, 78 x 206 cm), Hitzeschutzmarkisen mit Fernbedienung und Wandschalter („AMZ Z-Wave“), Fakro Dachfenster GmbH, Hannover, www.fakro.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Schwingfenster für den Rauchabzug

Fakro FSR P1 Schwingfenster Rauchabzug.jpg

Das Rauchabzugsfenster „FSR P1“ ist ein modifiziertes Schwingfenster, das mit einem weit öffnenden Kettenantrieb ausgestattet ist. In den entsprechenden Größen erfüllt es die Anforderungen der...

mehr
Ausgabe 2017-03

Klappen und Schwingen

Das Klapp-Schwingfenster „FPP-V preSelect2“ ist eine Weiterentwicklung seines Vorgängermodells. Der Fensterflügel kann in einem beliebigen Öffnungswinkel zwischen 0 und 45 Grad offen stehen...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

"DRL" von Fakro Dachfenster ermöglicht Ausstieg auf das Flachdach

Der Flachdach-Ausstieg „DRL“ erlaubt den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Bedient wird der Ausstieg über die Griffleiste an der Innenseite, unterstützt von einer Gasdruckfeder. Das...

mehr
Ausgabe 2016-09

Begehbares Flachdachfenster

Das begehbare Fenster „Dxw“ von Fakro lässt sich in Dachterrassen und Flachdächer integrieren. Das Fenster hat eine Niedrigenergie-Dreifachverglasung mit ­einer rund 27 mm starken...

mehr
Ausgabe 2018-03

Roto-Außenrolladen für Schwingfenster

Seit Anfang 2017 hat Roto das Dach-Schwingfenster „RotoQ Kunststoff“ im Programm. Passend dazu hat Roto einen Außenrolladen für das Schwingfenster auf den Markt gebracht. Der Rolladen soll sich...

mehr