Wie sich durch die Wiederverwendung von Baustoffen Ressourcen schonen lassen

nach über 20 Jahren wurden die bestehenden Kunststoffdachbahnen von einem Wohnhaus in Frankfurt am Main 2021 zurückgebaut. Die Bahnen wurden jedoch nicht einfach entsorgt, sondern ein zweites Mal genutzt. Sie waren in einem so guten Zustand, dass damit zwei Wohnhäuser in Kelsterbach bei Frankfurt erneut abgedichtet werden konnten. Die beiden Wohnhäuser wurden zuvor um jeweils ein Geschoss aufgestockt. Dabei kamen nicht nur bei der Dachabdichtung wiederverwendete Baustoffe zum Einsatz: Allein für die Aufstockung eines Gebäudes in Kelsterbach konnte die Hälfte der Baumaterialien aus eigenen Rückbaumaßnahmen der Wohnungsbaugesellschaft Nassauische Heimstätte/Wohnstadt gewonnen werden. Dazu gehören unter anderem wiederverwendete Dachsparren, Fenster, Innentüren und Fassadenplatten.

Das Pilotprojekt zeigt, wie sich durch die Wiederverwendung von Baustoffen Ressourcen schonen und Bauabfälle vermeiden lassen. Worauf die Dachdecker achten mussten, um die alten Dachabdichtungsbahnen sauber zurückzubauen und erneut zu verlegen, lesen Sie hier.

Ein Tiny House in Coburg zeigt, wie nachhaltiges Bauen geht

Nachhaltiges Bauen bedeutet nicht nur, Baumaterialien möglichst lange weiterzuverwenden, bevor sie als Bauabfälle enden. Es bedeutet auch, dass man auf natürliche, biobasierte und regional verfügbare Baustoffe mit einem geringen CO2-Fußabdruck setzt. Ein Tiny House auf dem Campus der Hochschule Coburg zeigt, wie es geht: Das Haus hat ein Holztragwerk, das mit dem nachwachsenden Rohstoff Stroh gedämmt ist, einer der biobasierten Dämmstoffe mit dem geringsten CO2-Fußabdruck überhaupt. Für die Innenwände nutzte man Lehmputz und Lehmwandfarbe – die ebenfalls auf natürlichen Materialien wie Sand, Ton, Kies und Steinen basieren.

Dazu kommt, dass das „Circular Tiny House“ in Coburg seinen Energiebedarf vollständig aus der Sonne deckt. Eine elektrische Strahlungsheizung sorgt im Gebäudeinneren für ein behagliches Raumklima. Der Strombedarf der Heizung wird von den Photovoltaikpaneelen auf dem Dach gedeckt. Das Forschungsprojekt soll zeigen, dass sich ein Tiny House vollständig über Solarstrom mit Energie versorgen lässt – und somit unabhängig von fossilen Energieträgern wird. Nach einem Mess- und Beobachtungszeitraum von etwa fünf Jahren soll das Haus zurückgebaut und die Baumaterialien zum Teil wiederverwendet werden. Hier lesen Sie mehr darüber.

Das nachhaltigste Konzept ist eine der Kategorien der „Dachkrone 2023“

Nachhaltige Konzepte werden beim Deutschen Dachpreis „Dachkrone“ ausgezeichnet, der 2023 zum zweiten Mal verliehen wird. Dachdecker-, Zimmerer- und Bauspenglerbetriebe können sich ab sofort in fünf Kategorien für den Deutschen Dachpreis bewerben. Neu ist, dass sich dieses Mal Betriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben können. Es gibt einige Preise zu gewinnen, außerdem können Betriebe mit ihrer Bewerbung Teil einer aktiven Community in sozialen Medien werden. Mehr zum Deutschen Dachpreis 2023 erfahren Sie hier

Frohes Schaffen wünscht,

Stephan Thomas, Chefredaktion dach+holzbau

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-08

Alte Dachbahnen neu genutzt

Wiederverwendung von Kunststoffabdichtungsbahnen reduziert CO2-Fußabdruck
Sika-1-Nassauische.jpg

Die Wiederverwendung der Dachbahnen von einem Wohnhausdach in Frankfurt am Main ist Teil einer Baumaßnahme der Wohnungsbaugesellschaft Nassauische Heimstätte/Wohnstadt (NHW). Ziel des Projekts ist...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

Deutscher Dachpreis „Dachkrone“ 2022

Jetzt bewerben und tolle Preise gewinnen!
1_ZEP_Team_Foto_Steildach_Picard_Teamfoto_gross_ManicoTV.jpg

Mit dem Deutschen Dachpreis „Dachkrone“ werden erstmals innovative, nachhaltig ausgerichtete und digital besonders gut aufgestellte Dachdecker-, Zimmerer- und Bauklempnerbetriebe aus ganz...

mehr

So bewerben Sie sich für den Deutschen Dachpreis „Dachkrone“

Berg_Schiefer_2020-05-08_15.48.31-1.JPG

Mit Ihrem Betrieb können Sie sich für den Deutschen Dachpreis „Dachkrone“ in fünf Kategorien bewerben. Die Kategorien lauten: 1) Nachhaltigstes Konzept, 2) Bester digitaler Betrieb, 3) Team-...

mehr

Neues Dach für die Alte Post in Einbeck

Dachdeckerei Stahlmann saniert historisches Gebäude in Einbeck und gewinnt Deutschen Dachpreis 2022
Alte Post Einbeck Hauptportal

Das historische Gebäude „Alte Post“ in Einbeck stammt aus dem Jahr 1911. Seit 2019 wird es saniert, insgesamt 21 barrierefreie, hochwertige Mietwohnungen sollen nach dem Umbau in dem Gebäude...

mehr
Ausgabe 2022-04

Deutscher Dachpreis Dachkrone zum ersten Mal verliehen

Preisverleihung in Gütersloh am 25. Mai 2022
Nachhaltigstes_Konzept_1._Platz_Schwarzbach_Dachdeckermeister_Fotowand.jpeg

Das Magazin dach + holzbau hatte den Deutschen Dachpreis „Dachkrone“ in Kooperation mit Dachdeckermarkt24 im vergangenen Jahr erstmals ausgelobt, um Wertschätzung für die Gewerke Dachdecker,...

mehr