Flüssigkunststoff dichtet Glasdächer ab

Glasdach eines Bürogebäudes in Wien mit Glasprimer und Triflex ProDetail abgedichtet

Nach zehn Jahren war die Glasdach-Abdichtung eines Bürogebäudes in Wien nicht mehr funktionstüchtig. Mit einer Kombination aus einem speziellen Glasprimer und Flüssigkunststoff stellten die Handwerker innerhalb weniger Tage eine neue Abdichtung her.

Zwischen Donaukanal und Nordwestbahnhof verläuft die 2,5 km lange Taborstraße in Wien. 1406 als Kremser Straße erstmals schriftlich erwähnt, zählt sie zu den ältesten Straßen der österreichischen Hauptstadt. Noch heute ist sie eine der wichtigsten Geschäftsstraßen im zweiten Gemeindebezirk der Stadt. Das sanierungsbedürftige Gebäude am Anfang der Taborstraße wurde zwischen 1887 und 1890 errichtet. Mit seinen drei Etagen dient es jetzt als Bürogebäude.

Schnell sein zählt

Die vorhandene Abdichtung des 120 m2 großen Glasdachs wies einige Schäden auf: Die Dichtmasse war brüchig, stellenweise löste sich das Silikon ab. Deshalb konnte Regen durch die Metall- und Glaskonstruktion eindringen. Unter dem Dach befindet sich ein Lichtinnenhof mit einem Treppenaufgang. In diesen tropfte bereits Niederschlagswasser. Daher war schnelles Handeln gefordert – eine neue Abdichtung sollte möglichst ohne Anschleifen des Glases aufgetragen werden. Die Herausforderung bestand darin, eine Lösung zu entwickeln, die sowohl auf Glas als auch auf Metall haftet und den unterschiedlichen Längenausdehnungen dieser Materialien standhält und dauerhaft dicht ist. Die verantwortlichen für den Bau wünschten sich zudem eine farbliche Anpassung an den Altbestand.

Gut kombiniert

Die Sanierungsexperten der BDS Bau- und Dachservice GmbH besichtigten mit einem Triflex-Mitarbeiter die Baustelle, um alle Anforderungen der Konstruktion optimal zu erfüllen. Nach der intensiven Beratung durch Triflex entschieden sich der Auftraggeber und die Dachhandwerker für eine kombinierte Flüssigkunststoffabdichtung. Um die Flächen nicht anschleifen zu müssen, sollte zunächst Triflex Glasprimer zum Einsatz kommen. Die 1-komponentige Grundierung trocknet innerhalb kürzester Zeit, sodass sie schnell überarbeitbar ist. Dank niedriger Viskosität verläuft das Material nicht. Als Abdichtung wählten die Partner den Flüssigkunststoff „Triflex ProDetail“ auf Basis von Polymethylmethacrylat (PMMA).

Von den Traufen bis zum First

Auch während der Verarbeitung stand der Hersteller den Dachspezialisten beratend zur Seite. Damit eine optimale Gewichtsverteilung gewährleistet war und sie sicher arbeiten konnten, kamen Dachleitern auf der Glasfläche zum Einsatz. Um die verschiedenen Längenausdehnungen der Glasscheiben und der Metallkonstruktion sicherzustellen, entkoppelten die Spengler den Untergrund mit einem speziellen Steinklebeband, ebenfalls von Triflex. Darauf folgten die Grundierung mit Glasprimer sowie die vliesarmierte Abdichtung mit Flüssigkunststoff. Zunächst wurden die Längen des Glasdachs abgedichtet, anschließend die Grate, der First und die Traufen. Dabei entfernten die Handwerker zunächst die Silikonabdichtung von Glas und Metall und entkoppelten die Metallkonstruktion mit dem Steinklebeband. Nach dem Reinigen der Dachfläche wurden die entsprechenden Flächen der Fenster mit dem Glasprimer grundiert.Um einen sauberen Abschluss auf dem Glas zu bekommen, wurden die Glasscheiben mit Kreppband abgeklebt und die Metallleisten mit „Triflex ProDetail“ abgedichtet.

Altes Dach in neuem Look

Durch die schnelle Verarbeitbarkeit und das ideale Zusammenspiel von ausführendem Betrieb und Hersteller konnte das Glasdach des Bürogebäudes innerhalb weniger Tage instandgesetzt werden. Nach der Sanierung kann keine Feuchtigkeit mehr in den Lichtinnenhof eindringen. Durch die helle Farbgebung des Flüssigkunststoffs passt sich die Abdichtung optisch ansprechend an die umgebende Gebäudekonstruktion an.

Autor

Matthias Preizs ist Spenglermeister und Triflex Gebietsverkaufsleiter Niederösterreich Süd/Burgenland/Steiermark Nordost.

Bautafel (Auswahl)

Projekt Glasdachsanierung Bürogebäude, Taborstraße, 1020 Wien

Verarbeiter BDS Bau- und Dachservice GmbH, 1040 Wien, www.bds-gmbh.at

Fläche 120 m2

Untergrund Glas, Metall

Produkte „Triflex Glas Primer“, „Triflex ProDetail“, Triflex GmbH, 32423 Minden, www.triflex.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-04

Faserarmierte Abdichtung "Triflex ProFibre" für Details

"Triflex ProFibre" ist eine 2K-faserarmierte Abdichtungslösung aus Flüssigkunststoff, die keine zusätzliche Vliesarmierung erfordert. Die Abdichtung ist für Detailanschlüsse geeignet, die nur...

mehr
Ausgabe 2018-05

Flüssigkunststoff und Glas im Einklang

Sheddächer von Berliner Werkstatthalle dauerhaft mit Flüssigkunststoff abgedichtet

Optimalen Service wollen die Betreiber der Kfz-Werkstatt im Zentrum Berlins ihren Kunden anbieten. Jedoch waren die täglichen Arbeiten aufgrund von eindringender Feuchtigkeit beeinträchtigt: Die...

mehr
Ausgabe 2014-08

Spezielle Grundierung für Glas

Für die Grundierung auf Glas ist der „Glas Primer“ von Triflex eine optimale Lösung, zum Beispiel bei undichten Glasdächern von Museen oder Wintergärten. Das UV-beständige Harz ist zähhart und...

mehr
Ausgabe 2018-02

Flüssigkunststoff-Abdichtung für den Holzbau

Als Ergänzung für die Holzfaser-Dämmsysteme hat Soprema die lösemittelfreie Flüssigkunststoff-Abdichtung „Pava-flash“ entwickelt. Das anwenderfreund­liche einkomponentige Produkt erlaubt die...

mehr
Ausgabe 2014-01

Flüssig und dicht

„Die Dichtheit und Dauerhaftigkeit der gesamten abgedichteten Dachfläche ist wesentlich von der zuverlässigen Funktionsfähigkeit der Dachdetails abhängig.“ So ist es nachzulesen in der DIN...

mehr