Dacharbeit mit dem Handy in der Hand

Absturzsicherung digital dokumentieren mit ABS-Lock Book

Die Monteure des Krefelder Unternehmens „Funk.tion“ benutzen ihr Smartphone unter anderem für die Wartung der Anschlageinrichtungen zum Schutz vor Abstürzen, genauer gesagt: für die Dokumentation der Wartung, denn die wird bei der Firma Funk.tion seit einiger Zeit komplett digital erstellt.

Seit 2016 ist Funk.tion Montagebau als Spezialist für die Montage von Absturzsicherungen auf dem Dach tätig. Das Unternehmen des Metallbaumeisters Denny Funk realisiert Projekte in jeder Größenordnung und greift auf langjährige Erfahrungen in dieser Branche zurück. Bevor er sich mit Funk.tion selbständig gemacht hat, war er mehrere Jahre Teilhaber eines Dachdeckerbetriebs. Das Thema Absturzsicherung sei damals schon ein wachsender Zweig gewesen – mit seinem Montagebetrieb hat sich Funk dann ganz auf das Thema fokussiert: „Die Absturzsicherung macht über 70 Prozent unseres Umsatzes aus“, sagt er. Bei der technischen Umsetzung arbeitet der Metallbaumeister schon seit 2011 eng mit dem Absturzsicherungsanbieter ABS Safety zusammen. Als er einen Anbieter für die Realisierung verschiedener Projekte suchte, war er von ABS Safety schnell überzeugt. „Das ist professionell, da stimmt vom ersten Konzept an einfach alles, was uns die Arbeit deutlich erleichtert“, berichtet Funk. Bei ABS Safety übernimmt man zumeist die vollständige Planung und Montagevorbereitung. Denny Funk setzt diese dann mit seinem Team vor Ort um.

Montagedokumentation ist wichtig

Wie wichtig der Service beim Thema Absturzsicherung ist, zeigt sich aber nicht nur bei der Planung im Vorfeld, sondern genauso bei der Dokumentation im Nachhinein. „Für die Abnahme durch den Kunden ist eine vorschriftsgemäße Montagedokumentation zwingend erforderlich. Das gilt ebenso für die Dokumentation der jährlich vorgeschriebenen Wartung der Sicherungssysteme“, weiß Funk aus jahrelanger Praxis. In der Vergangenheit musste er hier viel Schreibtischarbeit leisten. „Die Fotos für die Dokumentation machen wir natürlich schon seit einigen Jahren digital mit dem Mobiltelefon“, sagt Funk. Nachträglich wurden diese allerdings vom Telefon auf den Computer übertragen und an der richtigen Stelle der Dokumentation zugeordnet. „Für die Dokumentation in Papierform stellt ABS Safety schon seit einigen Jahren gute Vorlagen zur Verfügung“, erklärt Funk. Die werden im Nachgang eingescannt und als PDF-Datei an ABS Safety geschickt, damit dort nach Abschluss des Projekts alle Unterlagen vorliegen.

Dokumentation direkt am Smartphone

Seit Ende 2017 hat sich die Arbeit von Denny Funk jedoch grundlegend geändert. Jetzt dokumentiert er mit dem kostenlosen Webdienst „ABS-Lock Book“, und zwar direkt vor Ort auf dem Dach. „Für die Dokumentation nutze ich ausschließlich mein Smartphone, an den Rechner muss ich kaum noch. Bei Bedarf könnte ich die fertige Dokumentation auch gleich vom Dach aus an den Kunden versenden“, sagt Funk. Im Büro stellt er seine Aufzeichnungen nur noch dann fertig, wenn die Tage im Winter und Herbst zu kurz sind, um auf dem Dach alle Eingaben zu vervollständigen. Solange es hell genug ist, hat die eigentliche Montage Vorrang. Über 60 Projekte hat Funk bereits mit der Webapplikation von ABS Safety dokumentiert. Die Bedienung empfindet er als sehr intuitiv und eingängig, ähnlich wie bei einem Online-Shop. „Die Bedienung ist wirklich kinderleicht“, sagt Funk.

Kostenlose Registrierung, rechtssichere Dokumentation

Der Ablauf ist sehr einfach: Nach der kostenlosen Registrierung legen Nutzer der Webanwendung ein beliebiges Projekt an und erfassen dabei alle relevanten Daten des Gebäudes. Die Eingabe ist unabhängig davon, ob es sich um eine Erstmontage oder eine Wartung handelt. Die Bedienoberfläche führt den Anwender mit einfachen Fragen zu einer vollständigen, laut Hersteller rechtssicheren Dokumentation. Alle Anschlagpunkte, Komponenten von Seilsicherungssystemen und auch die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) werden einfach aus einem Menü ausgewählt, sofern es sich um Produkte von ABS Safety handelt. Ergänzend können vom Nutzer auch Anschlageinrichtungen anderer Hersteller hinzugefügt werden. Der Vorteil: Alle relevanten Informationen zu den Produkten von ABS Safety, also etwaige Zulassungen und Zertifizierungen oder die vorgeschriebene Einbautiefe, sind bereits hinterlegt. Erfasst werden noch die Seriennummer, zudem kommen aussagefähige Bilder zum Einbau hinzu. Die Bilder werden mit dem Smartphone direkt aus der Webanwendung heraus erstellt und gespeichert.

Vorteile bei der Wartung

Für Denny Funk zeigt sich der größte Vorteil der Anwendung bei der Wartung bereits erfasster Projekte: „Digital haben meine Monteure von überall und zu jeder Zeit Zugriff auf alle relevanten Daten zu Position und Einbauart der vorhandenen Anschlageinrichtung. Und diese Daten muss ich auch nicht händisch von der letzten Dokumentation in die nächste übertragen, sondern kann alles mit einem Klick übernehmen. Die Zeitersparnis ist enorm.“

Daten bleiben gespeichert

Die finale Dokumentation gleicht Thorsten Giezenaar bei ABS Safety mit der ursprünglichen Planung ab. Mit seinem Team betreut er die auszuführenden Projekte und organisiert die Montagevorbereitung und Wartung. „Anhand der digitalen Dokumentation kann ich sehr zeitnah Änderungen im Ablauf erkennen, beispielsweise eine Abweichung vom geplanten Verlauf eines Seilsicherungssystems“, erklärt Giezenaar. Auf diese Weise können Montagen und Wartungen schneller abgeschlossen werden. Weiterer Vorteil: Die digitalisierten Daten gehen nicht verloren. Und ist der ursprüngliche Monteur beispielsweise nicht in der Lage, die Wartung durchzuführen, etwa aus Termingründen, springt ein anderes Team ein und findet alle erforderlichen Informationen in der Datenbank der Webanwendung.

Denny Funk sieht in der Digitalisierung der Dokumentation die Zukunft. Als langjähriger Partner von ABS Safety hat Funk.tion die Online-Anwendung bereits vor dem öffentlichen Start getestet und konnte so sehr praxisnahes Feedback geben, das in die Entwicklung der Software eingeflossen ist. „Die digitale Dokumentation ist eine deutlich komfortablere Alternative zur bisherigen Schreibtischarbeit. Wer heute noch auf der händischen Erstellung der Unterlagen beharrt, verschwendet meiner Meinung nach wertvolle Zeit und Energie“, sagt der Inhaber von Funk.tion. Neugierige können sich von der Webanwendung unverbindlich ein Bild machen – die Registrierung ist kostenlos und der Zugang wird von ABS Safety in der Regel schon nach wenigen Stunden freigeschaltet.

Autor

Michael Podschadel ist Fachautor mit dem Themenschwerpunkt Arbeitssicherheit und lebt in Oberhausen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2017

Seilsicherungssysteme mit Zulassung

Die Seilsicherungssysteme von ABS Safety haben eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erhalten. Die Zulassung umfasst alle Elemente für die...

mehr
Ausgabe 03/2018

Schienensystem gegen Abstürze

Das Schienensicherungssystem „ABS AluTrax“ wird per Stecksystem montiert und sichert bis zu drei Personen gleichzeitig gegen Absturz. Das System hat nun eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung...

mehr
Ausgabe 08/2013

Anschlagpunkte zur Absturzsicherung

Speziell für Stahl-Sandwichpaneele hat die Firma ABS Safety den Anschlagpunkt ­ABS-Lock X-Rivet entwickelt. Die einfache Montage erfolgt komplett von oben mit Blindnieten und kann mit einer...

mehr
Ausgabe 01/2018

Sekurant mit thermischer Trennung und Dokumentations-App

Anschlagpunkt ABS-Lock-X-Therm und Dokumentations-App ABS Lock Book

Zu den Messeneuheiten des Herstellers ABS Safety gehören der Personenanschlagpunkt „ABS-Lock X-Therm“ mit thermischer Trennung und die Dokumentations-App „ABS-Lock Book“. Der Anschlagpunkt...

mehr
Ausgabe 08/2015

Anschlagpunkt und Schutzgeländer

Als Ergänzung zu den Schutzgeländern von ABS Safety bietet der Einzelanschlagpunkt „ABS-Lock Guard“ eine unkomplizierte Montage: Da er einfach um den bereits fixierten Geländerpfosten geklemmt...

mehr