Brandsicher eingebaut

Brandschutz bei Strang- und Raumlüftern

Fehler beim Einbau von Dachabläufen und Rohrdurchdringungen im Flachdach lassen sich vermeiden. In Teil 8 unserer Praxistipp-Reihe für Dachhandwerker beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Strang- und Raumlüfter oder Rohrdurchführungen in Dächern mit F90- Anforderungen eingebaut werden müssen.

Bei einer F90-Konstruktion muss das Dach mit allen,  auch so genannten kleinen Durchdringungen, dem Feuer 90 Minuten lang standhalten. Die Nachfrage von Dachhandwerkern zeigt, dass insbesondere Rohrdurchdringungen dabei eine Herausforderung  sein können. Auch wenn das Lüftungssystem vorwiegend mit nicht brennbaren Bauteilen erstellt wird, ist auf den geforderten vorbeugenden Brandschutz zu achten.

Der ausreichende Schutz nach Feuerwiderstands­klasse F30/60/90 lässt sich mit dem „SitaMulti“-Gully in Verbindung mit dem „SitaVent“-Systemlüfter herstellen. Der Rohrleitungsanschluss erfolgt dabei durchgängig mit nicht brennbaren Rohren bis zur Grundleitung.

Für Brandfälle gerüstet

Die Kombination von nicht brennbarem „SitaMulti“-Gussgully mit dem „SitaVent“-Systemlüfter aus PU- und PE-Rohr bietet eine fachgerechte Lösung für F90-Konstruktionen. Die Kombination aus Gully und Systemlüfter wurde durch die ML Sachverständigen GmbH, Dipl.-Ing. Manfred Lippe, geprüft und gutachterlich bestätigt. Zusätzlich hat die Sita Bauelemente GmbH eine Brandprüfung vom Materialprüfungsamt NRW durchführen lassen, das die Stellungnahme des Sachverständigenbüros und die Einbaudetails bestätigte. Eingebaut in einer mindestens 140 mm dicken Stahlbetondecke, mit dem dazu gehö­renden, nicht brennbaren Schaum­glasdämmkörper, bietet der „SitaMulti“ eine Abschottung in Dachflächen mit F30/60/90-Anforderungen. Oberhalb des Gussgullys wird der Systemlüfter in etwa 1 m² nichtbrennbare Dämmung mittig eingesetzt. Über eine fest eingeschäumte Wunschanschlussmanschette an der Grundplatte wird der Lüfter in die Abdichtung eingebunden. Vervollständigt wird die Konstruktion mit einer mindestens 500 mm langen und 30 mm dicken, nicht brennbaren Dämmung am Rohrleitungsanschluss.

Autorin

Dr.-Ing. Susanne Kasparek ist Produktmanagerin bei der Sita Bauelemente GmbH in Rheda-Wiedenbrück.

Praxistipp-Download

Diesen Praxistipp können Sie als einen von 12 in der Gratis-Download-Bibliothek herunterladen: https://www.sita-bauelemente.de/service/sitatipps.html

x

Thematisch passende Artikel:

Neue Produkte für das Steil- und Flachdach

Fleck stellt neue Produkte und Preisliste für 2020 vor

Die Firma Fleck, Spezialist für Zubehörlösungen im Steil- und Flachdach, stellt mit ihrer neuen Preisliste zum 1.2.2020 neue Produkte für Dachhandwerker vor. Steildach: Neue Lüfter, Wand- und...

mehr
Ausgabe 2020-01

Von Dachplanen bis Flüssigkunststoff

Neues von Klöber auf der DACH+HOLZ 2020 in Stuttgart

Auf der Messe DACH+HOLZ zeigt die Firma Klöber ihr Sortiment für das Steil- und Flachdach. Neu im Sortiment von Klöber ist der einkomponentige, lösemittelfreie Flüssigkunststoff „Klöber...

mehr
Ausgabe 2018-05

Lüfter einbauen im Flachdach

Das System der Klöber „Flavent“-Reihe biete viele Einsatzmöglichkeiten: Lüftungsleitungen von Sanitärräumen ohne Außenfenster oder von Dunstabzugshauben in Küchen können damit durch...

mehr
Ausgabe 2014-01

Dachaufbauten sicher eindichten

Der QuickSeam-Leitungsrohranschluss des Herstellers Firestone ist eine vorgefertigte EPDM-Rohrmanschette, die als Anschluss an runde Durchdringungen mit einer Größe von 13 bis 64 mm verwendet werden...

mehr
Ausgabe 2011-01

Fachseminar (Grün)Dach

Namhafte Firmen laden Planer, Verarbeiter und Interessierte zu gemeinsamen Dach-Fachseminaren im Jahr 2011 ein. In Halbtags- und Ganztagsseminare werden Themen rund um das (Grün-)Dach behandelt. Das...

mehr