Flachdachentwässerung, Teil 2: Sanieren von Altgullys, die zu nah an der Attika liegen

Probleme lassen sich lösen, Fehler bei der Flachdachentwässerung vermeiden. In einer losen Serie bieten wir Dachhandwerkern Tipps, damit es in der täglichen Praxis läuft. Teil 2 beschäftigt sich mit der Sanierung von Altgullys, die viel zu nah an der Attika eingebaut wurden.

Bei der Sanierung von Flachdächern kann oftmals der vorhandene Gully nicht problemlos ausgebaut und ausgetauscht werden, da der geforderte Abstand von 30 cm zu aufgehenden Bauteilen nicht eingehalten wurde.

Die Lösung des Problems

Trifft man auf derart beengte Bestandssituationen, dann heißt es einfach umdenken. Um 90° gedreht lässt sich der „SitaEasy-Attikagully“ auch als senkrechte Entwässerung einbauen.

Den Gully direkt am Attikarand findet man immer wieder, vor allen Dingen bei Garagen und Carports. Ganz regelkonform ist das nicht, da gemäß Flachdachrichtlinie ein Abstand von 30 cm zu aufgehenden Bauteilen eingehalten werden muss, um dem Dachdecker die Möglichkeit zu geben, dicht anzuschließen. Doch Bestandssituationen kann man nicht wegdiskutieren. Der „SitaEasy“ verfügt über eine abgewinkelte Gullyform, die auch „nach unten“ gut funktioniert, obwohl das Bauteil als Attikagully entwickelte wurde. Die ermittelten Ablaufleistungen geben eine geprüfte Sicherheit für kleine Dachflächen. In Kombination mit der „SitaMore Dampfsperrplatte flex“ für Rundrohr ist sogar ein wärmegedämmter Aufbau möglich.

Autorin

Dr.-Ing. Susanne Kasparek ist Produktmanagerin bei der Sita Bauelemente GmbH in Rheda-Wiedenbrück.

Praxistipp-Download

Diesen Praxistipp können Sie als einen von 11 Tipps in der Gratis-Download-Bibliothek unter www.sita-bauelemente.de downloaden. Die PDF-Dokumente finden Sie unter dem Menüpunkt „Service“.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2017

Flachdachentwässerung, Teil 1: Zur Sicherheit mit Sicherungsschelle

Bei Starkregenereignissen können sich an Gullys enorme Wassermengen sammeln, die dazu führen, dass Rohre nahezu voll gefüllt sind und eventuell überlaufen. Die Lösung des Problems Zwischen Gully...

mehr
Ausgabe 09/2017

Flachdachentwässerung, Teil 3: Neuer Gully für den alten Topf

Bei der Sanierung von Flachdächern lassen sich vorhandene Gullys nicht immer problemlos ausbauen, vor allem dann nicht, wenn sie in die Betondecke einbetoniert sind. Ein rückstausicherer Anschluss...

mehr
Ausgabe 12/2017

Flachdachentwässerung, Teil 5: Gullys sanieren, die unter Druck stehen (Druckstromentwässerung)

Wird ein Flachdachdach mit bestehenden Druckentwässerungsanlagen saniert, ist oft auch eine Erneuerung oder ein Austausch der Funktionsteile, also Gully, „Airstop“, Kiesfang und Dichtung,...

mehr
Ausgabe 01/2018

Flachdachentwässerung, Teil 6: Sanierungsgullys richtig bemessen

Jede Dachsanierung ist anders und muss individuell betrachtet werden. Bei der Sichtung der Sanierungsbaustelle gilt es zuerst zu entscheiden, ob eine Sanierung des Gullytopfes ausreicht, oder ob bis...

mehr
Ausgabe 05/2018

Schneller Anschluss

Der saubere Anschluss der Abdichtungsbahn an die Aussparungen des „SitaTurbo“-Attikagullys erfordert handwerkliches Geschick und Sorgfältigkeit. Gerade die Löcher für die Gewindebolzen sind...

mehr