Gestiegene Nachfrage im Steildachmarkt

Unternehmen profitieren von positiver Marktentwicklung / Neue Mitglieder bei Dachkult Initiative

Die Steildachbranche blickt trotz der Corona-Pandemie auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurück. Die Mitgliedsunternehmen der Brancheninitiative Dachkult, zu der führende Hersteller von Bedachungsmaterialien, Dämmungen und Systemteilen zählen, berichten von einer deutlich gestiegenen Nachfrage und einer positiven Geschäftsentwicklung in den Bereichen Neubau und Sanierung. 

„Der Steildachmarkt profitiert von der allgemein guten Baukonjunktur, die von den Einschränkungen der Corona-Pandemie verhältnismäßig wenig belastet wurde“, so Klaus H. Niemann, Sprecher der Initiative Dachkult, „darüber hinaus ist in der Architektur wieder ein deutlicher Trend hin zum geneigten Dach zu verspüren.“ Diese Entwicklung zeige sich auch bei den deutschen Architektur- und Bauherrenpreisen.

Wachstum und Abgänge bei Dachkult

Zum Jahresbeginn kann sich Dachkult über neue Mitglieder freuen. Mit der in Hamburg ansässigen Aurubis Gruppe, einem international agierenden Unternehmen für Kupferarchitektur, und dem Spezialisten für Sturmsicherungen FOS aus Hemer sind zwei weitere Unternehmen der Initiative Steildach beigetreten, die bis Ende 2022 verlängert wurde. Mit der Eurobaustoff ist darüber hinaus ein weiteres Fördermitglied aufgenommen worden. Zum Ende der Vertragslaufzeit 2020 ausgeschieden sind die Mitglieder Rathscheck Schiefer und Arbeitsgemeinschaft Schiefer.

Thematisch passende Artikel:

Dachkult um weitere zwei Jahre verlängert

Das Steildach ist weiter im Kommen. In der Lehre an Fachhochschulen und Universitäten, bei den jüngsten Architektur- und Bauherrenpreisen und im allgemeinen Architekturdiskurs sind geneigte Dächer...

mehr
2018-01

Schieferdeckung für alle

Das neue Decksystem für Schiefer soll den Schiefermarkt revolutionieren – so zumindest kündigt es Rathscheck für die Messe DACH+HOLZ an. Die neu entwickelte Dach- und Fassadendeckung mit...

mehr
2017-7-8

Schiefer „ColorSIN CS 50“ und „InterSIN 980“ von Rathscheck auf Mineralwoll-WDVS

WDVS mit Mineralwolle lassen sich auf viele Arten verkleiden. Rathscheck Schiefer hat eine Möglichkeit entwickelt, Schiefer auf nichtbrennbare Mineralwolle-WDVS aufzukleben. Der Hersteller hat für...

mehr
2016-01

Vier neue fachregelkonforme Deckarten

Vier neue regelkonforme Deckarten präsentiert Rathscheck Schiefer auf seinem Messestand. Die neuen Deckarten wurden größtenteils von dem Mayener Unternehmen entwickelt und wurden in die Fachregeln...

mehr
2013-06

Aufsparrendämmung für Schiefer

Die Schieferdach-Aufsparrendämmung ThermoSklent D von Rathscheck basiert auf einem PUR-/PIR-Hartschaum mit einem Lambda-Wert von 0,024 W/mK. Mit Dämmdicken von bis zu 160 mm erreicht allein die...

mehr