Sanierung sorgt für mehr Schallschutz

Neues Rib-Roof-Akustikdach von Zambelli für Pultdachflächen eines Wohnhauses

Ein etwa fünf Jahre altes Titanzinkdach einer Doppelhaushälfte in Bad Salzuflen musste aufgrund von Undichtigkeiten saniert werden. Auf der neuen Holzschalung des Daches wurde ein „Rib-Roof“-Akustikdach verlegt, das für eine hohe Regenschallreduzierung sorgen soll.

Mit der Sanierung des Wohnhausdaches in einem Neubaugebiet von Bad Salzuflen wurden Hans Westfeld aus Bielefeld als Planer und die Zimmerei Heinrichs aus Hiddenhausen als Fachverleger beauftragt. Auf dem Dach des Wohnhauses sollte ein neues „Rib-Roof-Akustikdach“ von Zambelli verlegt werden. Dieses besteht auf dem Metallsystem „Rib-Roof Speed 500“ aus Aluminium in einer Blechstärke von 1 mm im Zink-Look. Auf der Unterseite der Bleche befindet sich eine 3 mm starke, aufgewalzte Akustikvlieskaschierung. Ein 8 mm starkes Wirrgelege wird als Zwischenlage unterhalb des Metalldachs verlegt. Mit dem „Rib-Roof-Akustikdach“ lässt sich der Regenschall um etwa sechs Dezibel reduzieren, das ist insbesondere beim Bau von Eigenheimen von großer Bedeutung.

Die Anforderungen an die Sanierung waren klar formuliert: Das Material sollte eine hohe Gebrauchstauglichkeit und Lebensdauer aufweisen, gleichzeitig leicht und schnell zu verlegen sein. Zudem sollte es die durchdringungsfreie Installation von Photovoltaik- oder Solarthermie-Komponenten ermöglichen. Die Zambelli-Produkte werden diesen Anforderungen gerecht: Die Metalldachsysteme sind gemäß der europäischen ETA (European Technical Assessment) zugelassen. Sie weisen gemäß der Umweltproduktdeklaration eine Referenz-Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren auf und können schon ab einer Dachneigung von 1,5° verlegt werden.

Montage mit vorprofilierten Clipleisten

Für die Verlegung des „Rib-Roof“-Systems kommen profilierte Clipleisten zum Einsatz. Die Handwerker montierten diese zunächst in den erforderlichen Abständen auf der mit einer Holzschalung vorgedeckten Dachfläche. Dann wurde das 8 mm dicke Wirrgelege als Zwischenlage lose ausgerollt. Unmittelbar im Anschluss wurde die erste „Rib-Roof“-Profilbahn verlegt. Sie wird dazu in die erste Clip-Linie der schon montierten Clipleisten eingehakt, abgelegt und im Folgeclip eingerastet. Zur Erstellung des erforderlichen Festpunktes bei Gleitfalzdächern wird dann der Festpunktclip montiert. Traufseitig wird ein unterseitiger PE-Füller eingelegt, der für das Schließen des stirnseitigen Falzes und als Rücklaufbremse für Kapillarwasser zuständig ist. Dieser Vorgang wird bis zum Abschluss der Profilbahnmontage wiederholt. Die Festpunktvernietung erfolgt idealerweise unmittelbar nach der Montage der zweiten Bahn bei allen ihr folgenden Bahnen, um ein Abrutschen zu verhindern. Dabei werden die Nieten durch die Profilfalze durchgenietet. Zum Schluss werden der Traufwinkel als Randaussteifung, das Ortgang-Einhangprofil und Zahnleisten samt oberseitiger PE-Füller mit Alu- und Edelstahlnieten mit großem Setzkopf auf dem Falz genietet. Das Abschlussblech wird in das Vorstoßblech eingehängt und um die Zahnleiste sowie das Einhangprofil verfalzt.

Profilbahnsteg und Clip bilden bei dem „Rib-Roof“-System eine Einheit, die bei der ­Ver­legung keine Anpassungsarbeiten benötigt. Der Clip-Kopf entspricht der inneren Form des Profilbahnstegs, Clip- und Steghöhe sind aufeinander abgestimmt. Dadurch kann es bei korrekter Verlegung zu keinen Toleranzfehlern kommen. Eine langfristige Funktionssicherheit mit formschlüssiger Verbindung, Regendichtigkeit, Gleitfähigkeit und Diffusionsfähigkeit bleibt gewahrt. Unterschiedliche Profilbahnformen, Befestigungsclips und ergänzendes Zubehör ermöglichen es, mit dem „Rib-Roof“-System Metalldächer passend zur Bauaufgabe zu erstellen. Mehr Informationen finden Sie unter www.zambelli.com.

Autor

Stefan Grimsmann ist Gebietsverkaufsleiter bei der Zambelli Rib-Roof GmbH & Co. KG in Stephansposching.

Bautafel (Auswahl)

Planer & Architekt Hans-Jürgen Westfeld, Sachverständigenbüro Westfeld, 33602 Bielefeld, http://www.svb-westfeld.de

Verleger Zimmerei Heinrichs, „Rib-Roof“-Fachverleger, 32120 Hiddenhausen, www.zimmereiheinrichs.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-12

Dachprofil mit Solarbahn

Von den „Rib-Roof“ Metalldachsystemen von Zambelli gibt es im Bereich Solartechnik je nach Dachform und Gebäudeausrichtung verschiedene Varianten. Ergänzend zu den bereits bestehenden, parallel...

mehr
Ausgabe 2016-02

Robuste Lackierung

Das Dachentwässerungssystem „Robust“ besteht aus einem feuerverzinkten Stahlband mit einer Zinkauflage von 275 g/m2. Damit soll der Korro­sionsschutz gewährleistet werden. Ein Decklack auf...

mehr
Ausgabe 2020-06

Begrüntes Metalldach

Der Gründachaufbau des Systems „Urbanscape“ basiert nicht auf Schüttstoffen oder Substraten, sondern auf Rollenware aus bindemittelfreier Steinwolle, die als Wachstumsmatte dient. Das...

mehr
Ausgabe 2012-02

Metallprofildach mit einfacher Montage

Der Hersteller Zambelli präsentiert die Technik der zwängungsfreien Metalldach- montage, das sogenannte Rib-Roof-Prinzip. Dabei steht die hohe Gleitfähigkeit der Profilbahnen im Vordergrund – bei...

mehr
Ausgabe 2018-04

Begrünungssystem für Flachdächer

In Kooperation mit Knauf Insulation „Urbanscape“- Dachbegrünungen hat Zambelli ein neues Dachbegrünungssystem entwickelt. Es ist insbesondere für die Montage auf Flachdächern im Wohnungsbau und...

mehr