Pilotanlage für XPS- und EPS-Recycling entsteht

Dämmplatten mit dem Brandschutzmittel HBCD sind inzwischen nicht mehr als „gefährlicher Abfall“ eingestuft und dürfen wieder in Müllverbrennungsanlagen entsorgt werden. Einen anderen Weg als die Verbrennung, nämlich das Recycling von XPS-/EPS-Dämmstoffen, verfolgt die Initiative „PolyStyrene Loop“. Sie will eine Recyclinganlage für Polystyrol-Dämmstoffe in Terneuzen in den Niederlanden bauen. Der Baubeginn soll im ersten Quartal 2019 sein. Beim Recycling soll unter anderem das Flammschutzmittel HBCD aus den Dämmplatten ausgeschleust werden, das heute nicht mehr bei der Produktion eingesetzt werden darf.

Nur ein Bruchteil kann wieder verwertet werden

Die Recyclinganlage soll mit einer Kapazität von 3000 t Polystyroldämmstoff pro Jahr starten. Im Vergleich zur gesamten Menge an Polystyrol-Dämmstoffabfällen, die pro Jahr in Deutschland anfallen (42 000 t), ist das wenig. Die „PolyStyrene Loop“-Initiative will demnächst aber einen genauen Plan zum Bau weiterer Fabriken, darunter auch in Deutschland, vorlegen. Die Mitglieder des Industrieverbandes Hartschaum e.V. (IVH) unterstützen die „PSLoop“-Initiative, darunter EPS-Hersteller wie Joma, Saint-Gobain Rigips und IsoBouw. Das weltweite Produktions- und Anwendungsverbot von HBCD in Dämmplatten hatte 2015 das Interesse am Recycling von EPS mit HBCD bei Herstellern ausgelöst.

Weitere Informationen zu den Unternehmen
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-7-8

Dauerhafte Lösung für HBCD-haltige    Dämmstoffe beschlossen

Eine dauerhafte Lösung zur Entsorgung von HBCD-haltigen Materialien (zum Beispiel Styropor/EPS und XPS) wurde Anfang Juli vom Bundesrat beschlossen. Laut ZVDH hatte unter anderem das...

mehr
Ausgabe 2016-12

Entsorgen bleibt problematisch

Update: Der Bundesrat hat eine auf ein Jahr befristete Ausnahmeregelung beschlossen. HBCD-haltiger Abfall soll erst ab dem 31.12.2017 als gefährlicher Abfall entsorgt werden. Der regionale...

mehr
Ausgabe 2017-06

Aktionsgemeinschaft zu HBCD-Dämmstoffen gegründet

Insgesamt 17 Verbände aus dem Handwerk, der Bau-, Dämmstoff-, Entsorgungs- und Kunststoffbranche, darunter auch der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH), haben im März die...

mehr
Ausgabe 2017-4-5

HBCD: Entsorgen bleibt problematisch

Ende letzten Jahres hatte sich der Bundesrat darauf geeinigt, die Einstufung von HBCD-haltigen Polystyroldämmstoffen (allgemein als Styropor bekannt) als gefährlichen Abfall für ein Jahr...

mehr
Ausgabe 2016-12

Liebe Leserin, lieber Leser,

Seit dem 1. Oktober dürfen Polystyrol-Dämmstoffe, die den Brandhemmer Hexa-bromcyclododecan (HBCD) enthalten, nur noch so entsorgt (meist verbrannt) werden, dass der gefährliche Stoff zerstört...

mehr