Neues Leben für Holz aus Rotorblättern

Das Fraunhofer WKI zeigt auf der LIGNA 2019 Wege zur Wiederverwertung von Materialien aus Rotorblättern

Forscher des Fraunhofer WKI haben Recyclingtechniken zur Rückgewinnung von Balsaholz und Kunststoffschaum aus Windkraft-Rotorblättern entwickelt. Daraus stellen sie neue Dämm- und Baustoffe her. Bereits bei der Demontage des Rotorblattes vor Ort werden die nutzbaren Bereiche mit dem Balsaholz abgetrennt und einer separaten Aufbereitung und Verwertung zugeführt.

Dämmstoffmatten aus Balsaholz

Auf der Messe LIGNA in Hannover zeigt das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI)  ein Teilstück eines Windkraft-Rotorblatts und die daraus gewonnenen, neuen Produkte. Ausgestellt werden dabei auch sehr leichte Holzfaser-Dämmstoffmatten aus Balsaholz mit Dichten von unter 20 kg/m³, die es in solchen Dichten auf dem Markt bisher nicht gibt. Mit der geringeren Dichte ist eine deutlich bessere Dämmung verbunden. Daraus ergeben sich Vorteile gegenüber Dämmstoffen aus Styropor, XPS oder EPS. Die Holzfaser-Dämmstoffmatten können im Bau in der Zwischensparrendämmung und als feste Dämmplatten eingesetzt werden. Bis die Dämmstoffmatten auf dem Markt zur Verfügung stehen, wird es allerdings noch ein wenig dauern.

Als weitere Neuheit werden extrudierte Fußbodendielen aus Wood-Polymer Composites (WPC) ausgestellt. Diese haben laut Fraunhofer WKI eine höhere Festigkeit gegenüber den Standard-WPC-Terrassendielen. WPC aus Balsaholz wurde bisher nicht hergestellt. Am Fraunhofer-Stand wird zudem ein neuer Holzschaum aus recyceltem Balsaholz ausgestellt.

In einem weiteren Forschungsprojekt des Fraunhofer WKI in Kooperation mit der TU Braunschweig wird geprüft, wie bereits bestehende Gebäude in Holzbauweise aufgestockt werden können. Um die Gebäude auf ihre Eignung zu prüfen, werden Aufnahmen mit einer Thermographie-Kamera gemacht, die Schwachstellen in der Wand- und Dachkonstruktion zeigen sollen. Die Fachleute des Fraunhofer WKI stehen für Prüfungen und Baubegutachtungen auf Anfrage zur Verfügung.

Ansprechpartner am Messestand für die Themen Recyclingprodukte aus Rotorblättern und Thermographie-Aufnahmen ist Peter Meinlschmidt. Das Fraunhofer WKI finden Sie auf der Ligna in Halle 26, Stand B077.

x

Thematisch passende Artikel:

Recycling von Holz aus Rotorblättern - Fraunhofer WKI auf der Ligna 2019

Forscher des Fraunhofer WKI haben Recyclingtechniken zur Rückgewinnung von Balsaholz und Kunststoffschaum aus Windkraft-Rotorblättern entwickelt. Daraus stellen sie neue Dämm- und Baustoffe her....

mehr
Ausgabe 04/2015

Aufdachdämmung mit System

Die Holzwerke Schneider bieten für ihre Holzfaser-Aufdachdämmung ein Komplettpaket aus Dämmung, Luftdichtigkeitsprodukten und Befestigungsmaterial. Wichtigstes Produkt ist hierbei die druckfeste...

mehr
Ausgabe 07/2014

Dämmung der obersten Geschossdecke

Je nach geplanter Belastung bietet der Hersteller Rockwool unterschiedliche Steinwol­le-Dämmplatten für die Dämmung der obersten Geschoss­decke an. Aus „Te­­ga­rock“-Dämmplatten etwa...

mehr
Ausgabe 03/2018

Gedämmtes Holzständerwerk an der Fassade

Dämmung von Außenwänden mit vorgesetzter Holzständerkonstruktion "Durio"

Das Fassadendämmsystem „Durio“ lässt sich auf mineralischen Untergründen, Fachwerkwänden oder Massivholzuntergründen befestigen. Dafür wird die Holzkonstruktion mit „Durio“-Winkeln auf...

mehr
Ausgabe 12/2016

Holzfaser-Dämmmatten schnell & sauber schneiden

Der Hersteller Gutex hat seine „Thermoflex“ Holzfaser-Dämm-Matten überarbeitet. Der Zuschnitt der neuen Dämm-Matten ist laut Hersteller schneller und sauberer möglich. Die flexiblen Matten...

mehr