Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Bauen mit Holz wird ab dem nächsten Jahr in Nordrhein-Westfalen einfacher: Ab Januar 2019 ist der Holzbau in NRW, der bis jetzt auf drei Geschosse beschränkt war, offiziell bis zur Hochhausgrenze von 22 m erlaubt. Das klingt erst einmal gut. Für viele Bauherren, Architekten und Holzbauer kommt die neue Landesbauordnung aber reichlich spät. Auch für den Architekten Kay Künzel, der ein fünfgeschossiges Studentenwohnheim in Bonn gebaut hat. Die Projektbeteiligten mussten für den Holzbau den mühsamen Weg der Einzelfallgenehmigung gehen – aber mit Erfolg, das Studentenwohnheim wurde 2017 fertig und damit zwei Jahre bevor der Holzbau bis zu fünf Geschossen in NRW offiziell zugelassen war. Mehr über den Bau des Studentenwohnheims, das sich dank eines ausgefeilten Energiekonzepts autark mit Warmwasser, Heizung und Solarstrom versorgt, lesen Sie ab Seite 50.

Nordrhein-Westfalen ist neben Berlin, Hamburg und Baden-Württemberg eines der wenigen Bundesländer, in denen der Holzbau bis zur Hochhausgrenze zulässig ist. Insgesamt könnte aber in Deutschland mehr mit Holz gebaut werden. Das zeigt die Statistik 2018 von Holzbau Deutschland: Genehmigte Wohngebäude, die überwiegend mit dem Baustoff Holz gebaut wurden, gab es 2017 am meisten in Süddeutschland (Baden-Württemberg 30 Prozent, Bayern 21,4 Prozent). In Norddeutschland ist der Holzbauanteil deutlich geringer. In NRW wurden 2017 sogar nur 11,5 Prozent der genehmigten Wohngebäude überwiegend mit Holz gebaut. Warum hat nun ausgerechnet NRW eine so holzbaufreundliche neue Landesbauordnung? Matthias Eisfeld, Geschäftsführer des Landesbeirats Holz NRW, meint: Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Dem Holzbau werde hier mit der fortschrittlichen Landesbauordnung ein sehr großer Markt geöffnet. „Das allein baut schon einen Druck auf, dem man sich nicht entziehen kann“, sagt er im Interview mit der dach+holzbau. Für ihn ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich alle Bundesländer dem Holzbau bis zur Gebäudeklasse 5 öffnen. Warum der Holzbau in Deutschland gegenüber anderen Bauweisen lange benachteiligt wurde und was sich ändern muss, damit mehr mit Holz gebaut wird, lesen Sie ab Seite 10.

In Deutschland wird (laut Statistik 2018 von Holzbau Deutschland) beim Wohnungsbau seit Jahren immer mehr auf Holz gesetzt: 2007 gab es nur 12 400 genehmigte Wohngebäude in Holzbauweise. Im vergangenen Jahr waren es schon 21 000. Das ist gut für alle Zimmerer, Holzhausbauer, Holzbauingenieure und jeden, der mit Holz arbeitet – denn es heißt, dass der Holzbau an Bedeutung gewinnt und dass ihnen die Arbeit nicht so schnell ausgehen wird.

Frohes Schaffen wünscht Ihnen,

Die Zahl genehmigter Wohngebäude in Holzbauweise ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen!

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 06/2018

Holzbau bis zur Hochhausgrenze ab 2019 in NRW möglich

Die neue NRW-Landesbauordnung 2018 erleichtert den Einsatz von Holzbauteilen im mehrgeschossigen Bauen

Ab dem 1. Januar 2019 gilt in NRW die Landesbauordnung 2018/das Baurechtsmodernisierungsgesetz NRW. Vier- und fünfgeschossige Wohngebäude der Gebäudeklasse 4 in Holztafelbauweise sind in NRW ab...

mehr
Ausgabe 06/2018

Bauen mit Holz bis zur Hochhausgrenze

Interview mit Matthias Eisfeld vom Landesbeirat Holz NRW zur neuen NRW-Landesbauordnung, die ab 1/2019 gilt

dach+holzbau: Herr Eisfeld, fallen mit der neuen Landesbauordnung sämtliche Einschränkungen für das Bauen mit Holz in NRW weg? Matthias Eisfeld: Zwar ist die Bauordnung ein wichtiger und großer...

mehr
Ausgabe 10-11/2017

Holzbau in Hamburg ab sofort bis 22?m Höhe möglich

Seit Juni 2017 darf mit Holz in Hamburg in den Gebäudeklassen 4 und 5 gebaut werden. Das bedeutet, bei Gebäuden mit einer Höhe von bis zu 22 Metern darf Holz als Baustoff eingesetzt werden – das...

mehr
Ausgabe 05/2018

Holzbau im Norden

Fachforum "Wohnen im Holz" am 20.9.2018 in Hamburg

Was den Holzbau betrifft, hat Hamburg eine der fortschrittlichsten Landesbauordnungen in Deutschland. Seit diesem Jahr dürfen Gebäude in Hamburg in den Gebäudeklassen 4 und 5 mit Holz gebaut...

mehr
Ausgabe 10-11/2016

Kuhstall aus bayerischem Fichtenholz

Holzbau ist „grün“ und liegt im Trend, vor allen in den Städten. Und in der Landwirtschaft? Bei Landwirtschaftsgebäuden in Bayern ist der Holzbauanteil in den letzten Jahren leicht zurück...

mehr