Bremer Punkt: Würfelförmige Wohnhäuser

Gewoba erweitert Wohnsiedlungen in Bremen in Holz-Hybridbauweise

Bremens größte Wohnbaugenossenschaft, die Gewoba AG, erweitert derzeit einen Teil ihrer Wohnsiedlungen in Bremen mit Mehrfamilienhäuser in Holzbauweise. Die Häuser stehen auf bisher fünf unterschiedlichen Grundstücken inmitten von Gewoba-Siedlungen. Entworfen von LIN Architekten Urbanisten aus Berlin, entstanden die ersten drei Prototypen in der Bremer Neustadt. Die Häuser werden aufgrund ihrer würfelartigen Form als „Bremer Punkte“ bezeichnet. Konstruktiv handelt es sich um viergeschossige Mehrfamilienhäuser in Holz-Hybrid-Bauweise. Für die würfelförmigen Gebäude mit 14 m Länge, Breite und Höhe entwickelte das Projektteam einen Baukasten von mehr als zwanzig Wohnungstypen. Alle Wohnungstypen und -größen sind pro Etage frei kombinierbar.

Brandschutz mit Mineralwolle gelöst

Anregung und Unterstützung erhielt die Wohnbau-Genossenschaft von dem auf Holzbau spezialisierten Ingenieur- und Planungsbüro Pirmin Jung (www.pirminjung.de ). Wie fast immer im Holzbau war der Brandschutz der Konstruktion ein wesent­liches Thema. Aufgrund der viergeschossigen Bauweise mussten hohe An­­forderungen an die Feuerwiderstandsdauer der Bauteile erfüllt werden. Daher wurden die Außenwände aus Holz mit nicht brennbaren Gipsplatten gekapselt und die Wohnungstrennwände mit Mineralwolle gedämmt. Auch die Gebäudehülle der Wohnhäuser in Holzrahmenbauweise ist mit einer 24 cm dicken mineralischen Wärmedämmung versehen. Dadurch erreicht die Gebäudehülle einen U-Wert von 0,13 W/m²K und das Gesamtprojekt nahezu den Passivhaus- und KfW-55-Effizienzhausstandard.

Drei Wohnhäuser sind noch im Bau

Außer dem Fundament und dem Treppenhaus als aussteifendem Element in Stahlbetonweise entstehen alle Bauteile in der Vorfertigung bei einer Holzbaufirma im Bremer Umland. Die ersten drei Gebäude in der Bremer Neustadt waren im Februar 2017 fertig. Die nächsten drei Wohnhäuser sind aktuell im Bau. Das erste davon wird Ende 2019 fertig, die beiden anderen im ersten Quartal 2020.

Mehr über den Bau der Bremer Punkt-Wohnhäuser lesen Sie in einem Beitrag der DBZ Deutsche Bauzeitschrift, den Sie hier finden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-06

Kongress zum Bauen mit Holz im urbanen Raum

12. Europäischer Kongress Bauen mit Holz im urbanen Raum

Bei dem 12. Europäischen Kongress „Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ im Oktober in Köln werden gelungene Projekte in Holzbauweise und innovative Materialien für den Holzbau vorgestellt....

mehr
Ausgabe 2019-06

Richtfest für vierstöckigen Holz-Hybrid in Bremen

Anfang September fand das Richtfest für ein neues Holz-Hybrid-Gebäude im Bremer Überseehafen mit dem Namen „Handwerkerhaus“ statt. Die Wände des Gebäudes bestehen aus Holzrahmenwänden mit...

mehr
Ausgabe 2018-05

Holzbau im Norden

Fachforum "Wohnen im Holz" am 20.9.2018 in Hamburg

Was den Holzbau betrifft, hat Hamburg eine der fortschrittlichsten Landesbauordnungen in Deutschland. Seit diesem Jahr dürfen Gebäude in Hamburg in den Gebäudeklassen 4 und 5 mit Holz gebaut...

mehr
Ausgabe 2011-01

Bundeskongress des Dach- und Holzbaus

Am 6. und 7. Mai 2011 findet in Bremen der dritte Bundeskongress des Dach- und Holzbaus statt. Gemeinsamer Veranstalter ist Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister und der Zentralverband...

mehr
Ausgabe 2019-01

Wohnhäuser rundum gedämmt mit zwei verschiedenen Dämmsystemen

Oben Holzfaser- und unten EPS-Dämmung für neu gebaute Wohnhäuser in München

Die vier Neubauten in Massivbauweise des Projekts „Freistil“ in München haben Dachgeschosse aus Holz. Die Betonwände darunter sind von außen mit 240 mm dicken EPS-Dämmplatten gedämmt und mit...

mehr