Ressourcenschonendes Gebäudekonzept

Die moderne, landschaftsangepasste Architektur des „Steigerwald-Zentrums – Nachhaltigkeit erleben“ überzeugt durch eine beeindruckende Holzbauweise mit Buche im baukonstruktiven Bereich. Der Neubau gliedert sich in drei nahezu gleich große, eingeschossige Baukörper, die sich leicht höhen- und seitlich versetzt an die Geländeform anpassen und sich harmonisch in die idyllische Umgebung einfügen. Jedes dieser Terrassenhäuser ist etwa 30 m lang und 13 m breit mit Pultdach ohne Dachüberstände. Die Decken wurden beispielhaft mit unterschiedlichen Deckensystemen je Bauteil ausgeführt: eine Brettstapeldecke aus Fichte mit eingefräster Akustiknut, eine versetzte Brettstapeldecke aus Fichten und Buchenbrettern sowie eine Holzrippendecke mit Buchenbrettschichtholzträgern. Zwischen diese Holzkonstruktionen wurde recycelte Zellulose als Dämmstoff eingeblasen. Die Abdichtung der insgesamt 1200 m2 großen Dachfläche erfolgte nach Aufbringen einer Ausgleichslage mit der Kunststoffdachabdichtungsbahn „Sarnafil TG 66-20 von Sika.

Da die Dachflächen im Anschluss extensiv begrünt wurden, musste die Abdichtung spezielle Anforderungen erfüllen. Die 2 mm starke, weichmacherfreie und UV-beständige Abdichtungsbahn aus flexiblem Polyolefin (FPO) ist besonders für Auflastdächer mit Begrünung geeignet, da sie hoch beständig ist gegen Wurzeln, Rhizome und mechanische Einwirkungen unter dem begrünten Dach. Mit der Entscheidung für diese wurzelfeste Dachabdichtung wurde der Dachaufbau schneller fertiggestellt, weil man auf zusätzliche Wurzelschutzbahnen verzichten konnte. Außerdem vermied man so eine offene Flamme beim Verschweißen der Dachabdichtung, denn im Gegensatz zu Bitumen werden Kunststoffbahnen mit Heißluft verschweißt. Eine ungewollte und gefährliche Flammausbreitung bei Gebäuden in Holzbauweise hat somit keine Chance.  Die „Sarnafil“-Dachbahn wurde lose verlegt, die extensive Begrünung folgte anschließend als Auflast.

Das anspruchsvolle energie- und ressourcenschonende Gebäudekonzept des „Steigerwald-Zentrums – Nachhaltigkeit er­leben“ ließ sich mit regenerativen Dämmstoffen in Kombination mit einer Pellets-Biomasseheizung realisieren. Das Bauwerk erreicht damit einen Niedrigenergiehausstandard und unterschreitet die aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung um 30 Prozent. Außerdem wird das anfallende Regenwasser in einer Zisterne gesammelt und anschließend für die Toilettenspülung oder auch als Löschwasser verwendet, so dass Trinkwasser großzügig eingespart werden kann.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-02

Sichere Verbindung

Das Verbindungsband des Herstellers Sika ist ein Hybrid aus zwei unterschiedlichen Materialien. Es ermöglicht einen einfachen und sicheren Umstieg von alten PVC-Dachbahnen auf eine neue...

mehr
Ausgabe 2011-01

Systemlösung Solar Gründach

Dachbegrünung und Photovoltaik schließen sich nicht aus – im Gegenteil. Es gibt viele gute Gründe, Photovoltaik und Begrünung auf dem Dach zu vereinen. Zum Beispiel wegen des Vorteils, dass die...

mehr
Ausgabe 2018-01

Selbstklebende Dachabdichtungsbahn

Sika stellt auf der Messe in Köln die Neuentwicklung „Sarnafil TG 76-18 FSA PS“ im Bereich Kunststoffabdichtungsbahnen aus flexiblen Polyolefinen (FPO) für das Dach vor. Die selbstklebende...

mehr
Ausgabe 2013-08

Buntes Bauwerk, grünes Dach

Wie lässt sich die Zukunft der Städte im 21. Jahrhundert gestalten? Dies war die zentrale Frage der Internationalen Bauausstellung IBA 2013 in Hamburg, die unterschiedliche Projekte und Beiträge zu...

mehr
Ausgabe 2016-7-8

Abgedichtet und begrünt

Das bisher eindrucksvollste Gebäude auf dem Areal ist die bereits eröffnete „Skyline Plaza“. Das Shopping- und Entertainmentcenter soll Kunden aus Frankfurt und der umliegenden Metropolregion...

mehr