Lehmbau leicht gemacht

Lehm ist neben Holz der älteste Naturbaustoff der Menschheit – und baubiologisch ideal dazu. Doch leider ließen sich Lehmwände bislang nur aufwendig im „Nassbau-Verfahren“ errichten. Mit einer neuen ­Trockenbauplatte aus Lehm wird das nun kinderleicht.

Immer mehr Baufamilien legen Wert auf eine baubiologisch einwandfreie Wohnumgebung. In diesem Zusammenhang haben Naturbaustoffe in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Denn Lehm sorgt dank seiner feuchteregulierenden, atmungsaktiven und antibakteriellen Wirkung für ein hervorragendes Raumklima. Darüber hinaus ist Lehm schimmelresistent, geruchsneutral und schadstofffrei.

Lehm – ein Baustoff mit vielen Vorteilen

Mit der neuen Biopan-Platte lässt sich dieser ideale Baustoff nun auch im zeitgemäßen Trockenbau-Verfahren an Holz- und Metallständerkonstruktionen nutzen, was ihm völlig neue Anwendungsbereiche erschließt. Beispielsweise bei An- und Umbauten im Haus, wenn Räume geteilt oder ein Dachgeschoss ausgebaut werden oder bei der Renovierung eines Altbaus Innenwände eine neue Oberfläche bekommen sollen. Auch bei der heute im Neubau verbreiteten Metallständerbauweise steht mit der Trockenbauplatte nun eine ökologische Alternative für den Innenausbau zur Verfügung.

Die Montage ist dabei genauso einfach wie die einer herkömmlichen Gipskartonplatte. Das Material lässt sich mit einfachsten Werkzeugen schneiden, sägen, brechen, durchbohren oder schleifen.

Interessant für den Verarbeiter dürfte das Plattengewicht sein, das bei der Standarddicke der Lehmbau-Platte von 15 mm bei 12 kg/m2 liegt. Die Platten werden standardmäßig im Format 1500 mm x 1250 mm angeboten. Biopan kann mit konventionellen Werkzeugen ver- und bearbeitet werden.

Von Baubiologen empfohlen

Biopan wird wegen seiner nachgewiesenen positiven Eigenschaften vom Institut für Baubiologie in Rosenheim empfohlen. Besonders konsequent ist es deshalb, die Platte in allen Wohn-, Schlaf-, oder Büroräumen für die Bekleidung aller nichttragenden Wände, Decken und für Wandsanierungen einzusetzen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04

In drei Tagen bezugsfertig

Lehm wird immer häufiger als Innenputz verwendet. Der Baustoff ist klimaregulierend, wohngesund, nachhaltig und als reines Naturprodukt besonders gesundheitsverträglich. Als Nachteil galt lange Zeit...

mehr

Strohdämmplatten als natürlicher Baustoff

Nachhaltige Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen zeichnen sich durch ihre Verträglichkeit für Gesundheit und Umwelt aus. Nachhaltigkeit ist die umfassende Lehre der Wechselbeziehungen zwischen dem...

mehr
Ausgabe 2017-1-2

Lehmputz trocken an die Wand bringen

Die Lehmbauplatten von Conluto sind vielfältig einsetzbar. Sie lassen sich zum Beplanken von Innenwänden und Holzständerwerken, als Trockenbau- oder Lattenkonstruktionen für Trennwände, als...

mehr
Ausgabe 2011-04

Feuerfeste Trockenbau-Platte

Europaweit werden für öffentliche Gebäude im Trockenbau zunehmend Platten mit der Baustoffklasse A1 gefordert. Fermacell hat deshalb seine klassische Gipsfaser-Platte weiterentwickelt. Mit der...

mehr
Ausgabe 2018-02

Gipskartonplatte "Diamant X" steift aus und schützt vor Bränden

Die Gipskartonplatte „Diamant X“ lässt sich als aussteifende Beplankung nutzen und bietet gleichzeitig eine malerfertige Oberfläche. Für den Brandschutz müssen für viele Feuerwiderstandsklassen...

mehr