Gute Auftragslage bei Dachdeckern

Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) meldet eine gute Auftragslage bei den Dachdeckerbetrieben. Die Betriebe hätten zurzeit einen Auftragsbestand von 3,7 Monaten, was nicht zuletzt der Generierung von Aufträgen aus dem Konjunkturpaket II geschuldet sei. Aufgrund dieser Entwicklung rechnet der Verband für das Jahr 2010 mit einem spürbaren Umsatzplus und für das Jahr 2011 zumindest mit einer Stabilisierung. 60 Prozent der Aufträge der Dachdecker entfielen mittlerweile auf den Bereich Sanierung und Modernisierung, 15 Prozent auf das Segment Neubau und 25 Prozent auf den Bereich Reparatur. Wachstumschancen ergäben sich für das Dachdeckerhandwerk insbesondere in den Bereichen regenerative Energien und Energie­einsparung.

www.dachdecker.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-03

Zahl der Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk 2022 erneut gestiegen

Anna_Lisa_Tiefenthal_Zitat_ZVDH.jpg

Rund 1000 junge Menschen mehr als im Vorjahr haben sich 2022 für eine Ausbildung zum Dachdecker oder zur Dachdeckerin entschieden, wie der ­Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH)...

mehr

Dachdecker profitieren von guter Baukonjunktur

Grafik_1-PM-02-2019-Umsatz-DDH-Stand-2-2019-ZVDH.pdf

Das Dachdeckerhandwerk blickt auf ein äußerst positives Geschäftsjahr zurück: Insgesamt rechnet der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) für das Jahr 2018 mit einem Umsatzplus...

mehr

Soprema spendet an Initiative Zukunft Dachdecker

Der Abdichtungs- und Dämmstoffhersteller SOPREMA hat 5000 Euro an „Zukunft Dachdecker“ gespendet, die Jugendorganisation des Landesinnungsverbands des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz. Den...

mehr

Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk steigt

Zum 1.1.2022 steigt der Mindestlohn für Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk

Der Mindestlohn für ungelernte Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk ist zum 1. Januar 2022 gestiegen und beträgt jetzt 13 € pro Stunde. Damit wurde er gegenüber dem Vorjahr um 40 Cent erhöht. Ab...

mehr
Ausgabe 2021-03

Dachdecker beklagen Materialengpässe und massive Preiserhöhungen

ZVDH-Grafik-1-Preise_Materalien.jpg

Bereits im März diesen Jahres hatte der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) auf massive Preissteigerungen und Materialengpässe bei Holzprodukten und Dämmstoffen hingewiesen....

mehr