Dachdecker bauen großformatiges Dachfenster für Luxusbad in Mettingen ein

Gerade in ländlichen Gegenden bietet es sich an, ein Stück Natur in das eigene Bad zu holen. Bei einer Badsanierung in Mettingen bauten die Dachdecker ein großformatiges Dachfenster ein, damit die Hausbewohner den Ausblick aus ihrem neuen Luxux-Bad heraus genießen können.

Eine Badsanierung in Mettingen eröffnete für die Hausbewohner neue Perspektiven. Das um 1900 erbaute und in den 1960er Jahren schon einmal umgebaute Einfamilienhaus mitten im Tecklenburger Land zwischen Münster und Osnabrück strahlt ländliche Ruhe und starke Nähe zur Natur aus. Die Besitzer, Kornelia Schrodt und ihr Lebensgefährte Michael Völkerink, kauften das Haus 2008 und bauten es mit handwerklichem Geschick, großer Anstrengung und viel Liebe zum Detail um.

Nachdem das Erdgeschoss renoviert wurde, gab es noch Modernisierungsbedarf im Obergeschoss. Hier bauten die Hausbesitzer das kleine Bad aus. Sie vergrößerten es auf 18 m² und bauten unter anderem eine Infrarotkabine, eine Dampfsauna und Dampfdusche und eine Whirlpool-Wanne ein. Was der Inhaberin eines Garten- und Landschaftsbau-Betriebs und dem Fachagrarwirt noch fehlte, war der ungehinderte Ausblick auf die Felder, Wiesen und Wälder in der Umgebung des Hauses. Darum ließen die Bauherren für das Bad ein Dachschiebefenster montieren, das mit einer Höhe von 2,20 m und einer Breite von 2,40 m einen großzügigen Ausblick bietet. „Unsere Infrarotkabine ist so vor dem Fenster ausgerichtet, dass wir von ihr aus den Ausblick in die schöne Natur genießen können“, sagt Michael Völkerink. 

Dachfenster mit Sonnenschutz

Bei der Planung und Montage des Fensters stießen die ambitionierten Selbstbauer aber an ihre Grenzen. Sie zogen einen Experten hinzu, der langjährige Erfahrungen mit solchen Modernsierungen hat: Hendrik Amelingmeyer, Geschäftsführer des Osnabrücker Dachfensterherstellers Lideko. „Die große Glasfront des Dachschiebefensters hellt das Bad mit natürlichem Tageslicht auf und trägt zum freundlichen Ambiente bei“, sagt Amelingmeyer. Sein Mitarbeiter Daniel Lüdeke war der Ansprechpartner für die Bauherren vor Ort. Nach seiner ausführlichen Beratung fiel Micheal Völkerink und Kornelia Schrodt die Wahl für das passende Dachfenster leicht. Sie entschieden sich für ein zweiflügeliges Dachschiebefenster aus der „Premium“-Serie von Lideko. Das Fenster wurde für das Haus in Mettingen passgenau zugeschnitten, es ist dreifach verglast und hat Gläser mit Sonnenschutz. Aufgrund der Ausrichtung des Fensters nach Norden wird das Bad durch die Sonne kaum aufgeheizt. Deshalb ist eine Markise nicht zwingend notwendig.

Dichtigkeit langfristig gewährleistet

Während der kompletten Installation wurde sorgfältig auf die Dichtigkeit geachtet. Zunächst wurde das Dach geöffnet und die Dachsparren entsprechend gekürzt. Danach folgte der Einbau des Wechsels und des Aufbaurahmens, der die Basis für das Fenster ist. Die BSK GmbH (Bedachung, Solartechnik und Klempnerei) aus Osnabrück hob das Fenster mit einem eigenen Kran vom Lkw zur Öffnung im Dach. Aufsetzen, Ausrichten und Verschrauben nahmen nur wenige Minuten in Anspruch. Die genaue Montage des Dachfensters sehen Sie in der Fotostrecke oben. Alle Lideko-Fenster sind auf Schlagregendichtigkeit, Luftdurchlässigkeit und Widerstand gegen Windlast durch das Prüfzentrum für Bauelemente (PfB) aus Rosenheim zertifiziert.  

Autor

Frank Beushausen ist Inhaber der Agentur Perfect Sound PR in Bissendorf und betreut Lideko bei der Pressearbeit.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Dachschiebefenster statt Balkon

Großformatiges Dachschiebefenster von Lideko in Wohnhausdach eingebaut

Die Pferdepension Pötter-Wilde in Lotte bei Osnabrück wurde bereits im 19. Jahrhundert angelegt. Heute leben auf dem Hof Gudrun Pötter-Wilde und ihre Tochter Sandra Pötter, nur wenige Kilometer...

mehr
Ausgabe 2018-04

Loggia mit Ausblick und Regenschutz

Loggia saniert und mit Dachschiebefenster überbaut

Die alte Loggia auf dem Dach eines Hamburger Wohnhauses wurde lange Zeit nicht genutzt. In früheren Tagen war sie mit ihren 4 x 2,5 m Fläche ein Prunkstück des Wohnhauses. Doch der Zahn der Zeit...

mehr
Ausgabe 2016-01

Dimmbare Dachschiebefenster

Die neuen Dachschiebefenster der Marke LiDEKO können mit einem innovativen Sonnenschutzglas ausgestattet werden, das sich variabel dimmen lässt, um den Eintrag von Licht und Wärme optimal zu...

mehr
Ausgabe 2020-08

Neue Dachterrasse und Balkonausstiegsfenster

Den Umbau des Wohnhauses hatte Günter Wiebach geplant, Inhaber der Wiebach Baubetreuung in Leverkusen. „Das 1984 gebaute Wohnhaus sollte energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden“,...

mehr
Ausgabe 2017-06

Dachfenster mit Kunststoffprofilen

Das „RotoQ“ Schwingdachfenster „Q-4 K“ ist aus der Zusammenarbeit des Herstellers mit Dachhandwerkern entstanden. 2012 startete das Unternehmen eine Handwerker-Befragung. Nach eingehender Analyse...

mehr