Holzbau bringt Klimaschutz voran

Bauen im Bestand und energetische Sanierung im Fokus

Während einer Videokonferenz der Förderpartner Deutscher Holzbau am 14. Dezember 2022 tauschten sich die Teilnehmer über die aktuelle Marktentwicklung und laufende sowie geplante Projektvorhaben aus. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen entwickle sich der Holzbau positiv und die Nachfrage wachse kontinuierlich. Vor allem vor dem Hintergrund der von der Politik propagierten Klimaschutzziele nehme das Interesse am Holzbau weiter zu, so das Fazit.



Schwerpunkte werden in den kommenden Jahren vorwiegend in der Renovierung und energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden gesehen, während beim Neubau in Teilen eine rückläufige Entwicklung erwartet wird. Bei den Themen Kreislaufwirtschaft, Recycling sowie Wiederverwendung von Holzprodukten gibt es noch Forschungs- und Entwicklungspotenzial.

„Forschung und Entwicklung sind die Grundlagen für die kontinuierliche Weiterentwicklung des Holzbaus“, betonte Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland. „Durch zielgerichtete Forschungsprojekte haben wir in den vergangenen drei Jahrzehnten viel erreicht und unser Handwerk stetig weiter optimiert sowie den wachsenden Anforderungen angepasst."

Wichtig sei es, so Aicher, die gute Zusammenarbeit mit den zahlreichen Partnern der Holzbranche aber auch mit anderen Gewerken auf nationaler wie europäischer Ebene weiter zu pflegen. Der Austausch bilde eine zentrale Grundlage, um Forschungsprojekte langfristig weiter zu entwickeln.

Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis

Johannes Niedermeyer, Geschäftsführer des Holzbau Deutschland-Instituts, gab einen Überblick über aktuelle und künftige Forschungsschwerpunkte des Holzbau Deutschland-Instituts. Neben den Dauerbrenner-Themen Brandschutz und Schallschutz bearbeitet das Institut auch den Holzschutz und Feuchteschutz. Es setzt sich zudem mit den Themen der Nachhaltigkeit, wie Ressourcenentwicklung, Kreislaufwirtschaft, Ökobilanzierung und Sanierungspotenzialen auseinander. Seit kurzem erhält das Institut prominente Unterstützung durch den Gründer des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Herrn Prof. Hans Joachim Schellnhuber. Auch er setzt sich für den Holzbau als nachhaltige, kohlenstoffbindende Bauweise ein. Im Rahmen einer Kooperation steht er dem Institut beratend zur Seite.

Das Holzbau Deutschland-Institut versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. Durch stetige Forschungs- und Normungsarbeit auf der eine Seite und Veröffentlichung von Informationsschriften für die Praxis auf der anderen Seite sorgt das Institut für den Wissenstransfer in der Branche.

Aufgaben und Ziele der Förderpartner

Die Förderpartner Deutscher Holzbau fördern vorrangig technische Projekte im Bereich des Holzbaus. Insbesondere sollen durch Forschung und Entwicklung die technischen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Holzbaus weiter verbessert werden und der Holzbau noch wettbewerbsfähiger werden. Die Fachberatung Holzbau sowie der Informationsdienst Holz unterstützen die Planungsleistungen durch Wissenstransfer für Planer, Architekten und Ingenieure sowie private und öffentliche Bauherren. Mehr zu den Förderpartnern Deutscher Holzbau finden Sie unter www.foerderpartner-holzbau.de

Thematisch passende Artikel:

Für mehr Holzbau in Nordrhein-Westfalen

Mit einer Fünf-Gruppen Kita in Korschenbroich (NRW) wird ein weiteres Best-Practice Beispiel zum Bauen mit Holz in NRW umgesetzt. Die Akteure des Holzbaus in NRW kamen gemeinsam mit Vertretern aus...

mehr
2011-01

Bundeskongress des Dach- und Holzbaus

Am 6. und 7. Mai 2011 findet in Bremen der dritte Bundeskongress des Dach- und Holzbaus statt. Gemeinsamer Veranstalter ist Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister und der Zentralverband...

mehr
2014-01

Baulichen Holzschutz bevorzugen

Der chemische Holzschutz steht zunehmend in der Kritik und wird normenrechtlich immer weiter eingeschränkt. Bei Dach- und Konterlattungen werden nach wie vor chemisch behandelte Hölzer verwendet –...

mehr
2022-08

Expertentreff zur Zukunft des Holzbaus

5_ET_Vortrag_Kuehnel.jpg

Ein Expertentreff zur Zukunft des industriellen Holzbaus unter dem Titel „Auf Knopfdruck Haus!“ fand am 9. November 2022 bei der Firma Reichenbacher Hamuel statt. Der Hersteller von...

mehr

Rohstoff Holz, Digitalisierung und moderner Holzbau

Erlus Forum in Rosenheim mit rund 200 Teilnehmern

Der Rohstoff Holz und die Digitalisierung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Erlus Forums, das am 18. April an der Technischen Hochschule Rosenheim stattfand. Vor rund 200 Interessierten der...

mehr