Erfolgreiche Restrukturierung bei Nelskamp stellt Weichen für die Zukunft

Gläubiger stimmen mit überwältigender Mehrheit für den Insolvenzplan und damit Sanierung des Unternehmens

Aufhebung des vor einem Jahr begonnenen Eigenverwaltungsverfahren durch das Amtsgericht Anfang April 2022 erwartet

Restrukturierung sichert bundesweit fünf Werke, 540 Arbeitsplätze und Verwaltungssitz in Schermbeck

Die Restrukturierung der Dachziegelwerke Nelskamp GmbH, einer der führenden Hersteller von Dacheindeckungsmaterial in Deutschland, steht kurz vor dem Abschluss. Die Gläubiger des Unternehmens hatten den beim Amtsgericht Duisburg eingereichten Insolvenzplan bereits am 07.03.2022 mit überwältigender Mehrheit angenommen. Der Plan war von der Geschäftsführung und Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres von der Kanzlei AndresPartner erarbeitet und mit dem gerichtlich bestellten Sachwalter abgestimmt worden. Die formale Aufhebung des in Eigenverwaltung geführten Verfahrens wird damit nach Ablauf der üblichen gesetzlichen Fristen Anfang April 2022 erwartet.


„Wir sind sehr glücklich über den sehr positiven Verlauf des Verfahrens“, sagt Geschäftsführer Heinrich Nelskamp, der die Dachziegelwerke Nelskamp GmbH zusammen mit den beiden weiteren Geschäftsführern durch die Restrukturierung führte. „Unser Ziel war es, unser Unternehmen mit Blick auf den langfristigen und nachhaltigen Erfolg neu aufzustellen. Das haben wir erreicht.“ Sein Dank gilt dafür all denen, die die Dachziegelwerke Nelskamp in den vergangenen Monaten auf ihrem Kurs tatkräftig unterstützt haben.


Die wirtschaftliche Situation des Unternehmens sowie die Marktentwicklung hatten es im April 2021 erforderlich gemacht, einen Prozess in Gang zu setzen, das Unternehmen neu aufzustellen. In der Folge haben die Dachziegelwerke Nelskamp eine umfassende finanzielle und operative Restrukturierung durchlaufen. So wurden neben der Schließung des Werkes in Schermbeck unter anderem auch Anpassungen im Bereich der Personalstruktur vorgenommen. Auf diese Weise konnte die Grundlage für den Fortbestand von Nelskamp im Interesse von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten sowie weiteren Gläubigern gelegt werden.


„Für die Zukunft wünschen wir Nelskamp viel Erfolg und alles Gute. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Restrukturierung sind die Weichen dafür gestellt“, sagt Rechtsanwalt und Sanierungsexperte Dr. Dirk Andres, der dem Unternehmen mit seinem Team während des gesamten Verfahrens zur Verfügung stand und wesentliche Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt hat. Er ist sich sicher, dass die Dachziegelwerke Nelskamp GmbH gestärkt aus dem Verfahren hervorgehen wird.


„Trotz der Turbulenzen an den Märkten sind die ersten Monate des Jahres plangemäß verlaufen. Auch die Auftragsbücher für die nächste Zeit sind gut gefüllt“, ergänzt Heinrich Nelskamp.
Der Geschäftsbetrieb der Dachziegelwerke Nelskamp GmbH wird seit Beginn der Eigenverwaltung aufrechterhalten. Kunden und Lieferanten haben den Restrukturierungskurs uneingeschränkt unterstützt. Im Zuge der Restrukturierung sichert das Unternehmen bundesweit fünf Werke, 540 Arbeitsplätze und den Verwaltungssitz im nordrhein-westfälischen Schermbeck.

Hintergrund
Um der Komplexität und der rechtlichen Herausforderungen der Restrukturierung im Rahmen des Schutzschirmverfahrens gerecht zu werden, wurde das Unternehmen von Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres von der überregional tätigen Kanzlei AndresPartner unterstützt. Zusammen mit seinem Team ausgewählter Experten hat er in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Unternehmen bei ihren Sanierungsprozessen erfolgreich begleitet. Bei dem Schutzschirmverfahren wird das Unternehmen auch durch den gerichtlich bestellten Sachwalter, dem sanierungserfahrenen Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus begleitet. Seine Aufgabe ist es, die Dachziegelwerke im gesamten Schutzschirmverfahren zu überwachen und die Interessen aller Gläubiger zu wahren.

Weitere Informationen:
Die Dachziegelwerke Nelskamp GmbH ist einer der führenden deutschen Hersteller von Dacheindeckungsmaterial. Das Kernsortiment bilden Dachsteine, Dachziegel sowie deren Zubehör. Hocheffiziente Solartechnik ergänzt seit mehreren Jahren das Nelskamp-Portfolio. Verwaltungssitz ist Schermbeck in Nordrhein-Westfalen. Die Belieferung erfolgt aus einem der Werke in Hünxe-Gartrop (Nordrhein-Westfalen), Dieburg (Hessen), Wandlitz (Brandenburg), Groß-Ammensleben (Sachsen-Anhalt) und Unsleben (Bayern). Im vergangenen Jahr hat Nelskamp rund 155 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Weitere Informationen: www.nelskamp.de

Thematisch passende Artikel:

2011-04

Sanierungsziegel statt Asbest

Wenn der Dachstuhl noch in Ordnung ist, die Eindeckung aber nicht, sind Sanierungsziegel mit entsprechenden Verschiebebereichen gefragt. Die Dachziegelwerke Nelskamp stellen mehrere Dachziegelmodelle...

mehr

Nelskamp stoppt die Dachziegelproduktion

Hohe Strom- und Gaspreise führen zu Produktionsstopp
Tondachziegelproduktion_Foto_Nelskamp_Ulla_Emig.jpg

Die Dachziegelwerke Nelskamp haben die Produktion von Tondachziegeln ab dem 1. September 2022 vorläufig eingestellt. Diese Entscheidung wurde aufgrund der stark steigenden Gas- und Strompreise...

mehr
2013-04

Alu-Trägerpfanne

Reicht bei konventioneller Montage der Lastabtrag der Solaranlage in den Dachstuhl über Tragkonstruktion und Eindeckung nicht aus, können die Dachziegel oder Dachsteine brechen; dann drohen...

mehr
2014-03

Matte Oberfläche in vier Farbtönen

Seit 10 Jahren strahlt die Finkenberger-Pfanne mit glänzender Longlife-Oberfläche von Deutschlands Dächern, jetzt gibt es den Dachstein von den Dachziegelwerken Nelskamp aus Schermbeck auch mit...

mehr
2014-01

Sicher bedacht

Mit der Unterspannbahn 450 Z wird laut Hersteller Nelskamp der neuste Sicherheitsstandard gemäß überarbeiteter DIN 4426, Punkt 5.2., Einrichtungen zum Schutz gegen Absturz auf Dächern erfüllt....

mehr