Zahl der Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk 2022 erneut gestiegen

Rund 1000 junge Menschen mehr als im Vorjahr haben sich 2022 für eine Ausbildung zum Dachdecker oder zur Dachdeckerin entschieden, wie der ­Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) mitteilte. Im Februar 2022 waren 8734 Aus­zubildende im Dachdeckerhandwerk beschäftigt, über alle drei Lehrjahre hinweg. Im Vorjahr lag die Zahl der Auszubildenden noch bei 7715 (Februar 2021).

Mehr weibliche Azubis, aber geringe Frauenquote

„Das ist ein deutlicher Anstieg von über 13 Prozent“, sagt Rolf Fuhrmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des ZVDH. Besonders erfreulich findet Fuhrmann die steigende Zahl weiblicher Azubis im Dachdeckerhandwerk: „Aktuell bilden wir 212 junge Frauen im Dachdeckerhandwerk aus (Stand Februar 2022), 2021 waren es 166 und 2020 waren es 147.“ Insgesamt ist die Frauenquote unter den Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk mit 2,4 Prozent aber noch auf einem sehr niedrigen Stand.

Weniger Ausbildungsabbrüche

Ebenfalls positiv ist, dass die Abbrecher­quote in der Dach­deckerausbildung bundesweit über alle Lehrjahre hinweg 2022 gesunken ist. „Eine doch recht hohe Zahl von Auszubildenden, die aus ganz verschiedenen Gründen ihre Lehre abgebrochen haben, hat uns in den vergangenen Jahren schon beschäftigt. Aber der Abbruch-Trend konnte deutlich gebremst werden“, so Fuhrmann.

Mehr über die Zahl der Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk 2021 erfahren Sie hier.

Nachwuchswerbung des ZVDH

www.instagram.com/dachdeckerdeinberuf

www.facebook.com/DachdeckerDeinBeruf


x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2021

2021: Sieben Prozent mehr Dachdeckerauszubildende als im Vorjahr

Dachdecker Jubo_Kai-Arbeiten_mit_Abstand_2020_Foto_ZVDH.jpg

Genau 7715 Auszubildende gab es im Februar 2021 im Dachdeckerhandwerk, über alle drei Lehrjahre hinweg. Im Jahr zuvor waren es mit 7228 Auszubildenden etwas weniger. „Das ist ein deutlicher Zuwachs...

mehr
Ausgabe 04/2018

Mehr Neueinstellungen, aber viele Abbrecher

Im letzten Jahr haben mehr junge Leute eine Dachdecker-Ausbildung angefangen als im Vorjahr. Laut Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) gab es zum Herbst 2017 ein Plus von 7,07...

mehr

DACH+HOLZ 2022: Tipps für Dachdecker und Dachdeckerinnen

Die DACH+HOLZ 2022 International in Köln (5.-8. Juli) zeigt mit 330 Ausstellern aus 20 Ländern und einem umfangreichen Rahmenprogramm, was die Branche für Dachdecker, Zimmerer und Klempner zu...

mehr

Dachdecker profitieren von guter Baukonjunktur

Grafik_1-PM-02-2019-Umsatz-DDH-Stand-2-2019-ZVDH.pdf

Das Dachdeckerhandwerk blickt auf ein äußerst positives Geschäftsjahr zurück: Insgesamt rechnet der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) für das Jahr 2018 mit einem Umsatzplus...

mehr

Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk steigt

Zum 1.1.2022 steigt der Mindestlohn für Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk

Der Mindestlohn für ungelernte Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk ist zum 1. Januar 2022 gestiegen und beträgt jetzt 13 € pro Stunde. Damit wurde er gegenüber dem Vorjahr um 40 Cent erhöht. Ab...

mehr