Verklebter Dachaufbau

Dämmung und Dachabdichtung für Elefantenanlage im Augsburger Zoo

Auf dem Flachdach werden Dämmplatten und Dachabdichtungen häufig mechanisch befestigt. Das neue Elefantenhaus im Augsburger Zoo erhielt jedoch einen neuen Dachaufbau, bei dem Dampfsperrbahnen, Dämmung und Dachbahnen verklebt befestigt wurden.

Das neue Elefantenhaus im Augsburger Zoo wurde Anfang Februar 2020 offiziell eröffnet. Es ist das größte Bauvorhaben, das je im Augsburger Zoo realisiert wurde. Zusammen mit einem großen Außengehege steht den Tieren nun ein Areal von 10 000 m² Fläche zur Verfügung. Im Elefantenhaus selbst können die Dickhäuter eine 500 m² große Sandfläche, Wasserflächen und vier weitere Boxen mit je 50 m² nutzen.

Geplant wurde die Elefantenanlage von MKK-Architekten aus Schwerin. Teilhaber des Büros ist Dipl.-Ing. Frank Kirsten, der Architekt und Stadtplaner hat sich auf den Bau von Zoogebäuden spezialisiert. In vielen deutschen Zoos, etwa in Stuttgart, Cottbus, Dresden und Erfurt, wurden bereits Projekte des Schweriner Architekten realisiert. Schon seit 1998 setzt der Architekt dabei auf „Sarnafil“-Kunststoffabdichtungssysteme von Sika. Diese kamen auch bei dem Neubau des Elefantenhauses im Augsburger Zoo zum Einsatz.

Nach dem Verkleben begehbar und trittsicher

Die beiden Flachdächer des Elefantenhauses wurden zunächst mit einer EPS-Dämmung gedämmt, anschließend abgedichtet und begrünt. Glasoberlichter in den Dächern bringen Helligkeit in das Gebäude. Bei der Dachausführung kam ein geklebter Systemaufbau zum Einsatz, denn von innen sollten keine Schrauben an der Dachfläche zu sehen sein.

Den Dachaufbau führte die Firma Gebler aus Augsburg aus. Die Dachdecker trugen zunächst den lösemittelfreien Primer „780“ von Sika direkt auf der OSB-Schalung der leicht gewölbten Dachkonstruktion auf. Anschließend verlegten sie die selbstklebenden, alukaschierten Dampfsperrbahnen „Sarnavap 5000 E SA“ von Sika. Die Bahnen sind direkt nach dem Verkleben begehbar und trittsicher. „Für uns als Dachhandwerker ist das vor allem bei geneigten Flachdächern von Vorteil“, so Bauleiter Felix Abele. Um anschließend die Dämmplatten zu befestigen, trugen die Dachdecker den PU-Klebeschaum „Sika Roof Bond“ mit der Sprühpistole direkt auf den Dampfsperrbahnen auf. Die Rezeptur des PU-Klebers wurde dabei von Sika so eingestellt, dass die Dämmplatten direkt nach dem Verkleben moderat begehbar sind.

Kunststoffdachbahnen für Abdichtung geklebter Flachdächer

Die Dachabdichtung in der Fläche erfolgte mit den Kunststoffdachbahnen „Sarnafil TG 76-18 Felt PS“. Diese sind mit einem innenliegenden Glasvlies verstärkt und an der Unterseite mit einem Glaspolyestermischvlies kaschiert. Die Bahnen sind speziell für die Abdichtung geklebter Flachdächer konzipiert und werden mit dem Klebstoff „Sarnacol 2142 S“ verklebt. Das Dach des Elefantenhauses ist gewölbt und weist beim Begehen leichte Schwingungen auf. Sowohl die Dampfsperr- als auch die Abdichtungsbahnen von Sika waren nach dem Verkleben sofort lagesicher, was die Arbeit unter diesen Umständen erleichterte. Die verklebten Dachbereiche können dabei problemlos begangen werden, auch wenn sich der Klebstoff noch im Aushärtungsprozess befindet. Nur die Nahtfügung mittels Heißluft sollte dann durchgeführt werden, wenn der Klebstoff ausgehärtet ist.

Schälsicherung verhindert Lageveränderungen

Bei der Ausführung der Anschlüsse nutzten die Dachdecker die Kunststoffbahnen „Sarnafil TG 66-18“ mit dem darauf abgestimmten Kontaktklebstoff „Sarnacol T-660“. Um eine durchgehend wasserdichte Verschweißung herzustellen, wurden die 1,8 mm dicken „Sarnafil“- Dachbahnen zuvor im Bereich der Querstöße mit dem Kantenhobel angeschrägt. Lange Nähte und Kopfstöße verschweißten die Dachdecker mit einem Schweißautomaten, die kürzeren Teilstücke mit Heißlufthandschweißgeräten. Anschließend montierten die Handwerker an den ­Rändern der Dachflächen und an allen An- und Abschlüssen eine Schälsicherung aus „Sarnabar“-Befestigungsprofilen. Die Schälsicherung ist eine Befestigung zur Aufnahme von Horizontalkräften, also Bewegung im Dachpaket. Bei EPS-Dämmsplatten kann beispielsweise ein gewisser Schrumpf entstehen, der sich durch die Verklebung auf die Abdichtung überträgt. Durch die Schälsicherung werden Lageveränderungen und Beschädigungen vermieden.

Begrünung vom Dachdecker verlegt

Sika-Anwendungstechniker Richard Waizenegger begleitete die Ausführung des Flachdachs. „Offene Fragen, etwa zur Umsetzung von Detaillösungen, konnten wir so gemeinsam mit den Handwerkern zügig und direkt vor Ort klären“, erklärt der Anwendungstechniker. Das abgedichtete Dach des Elefantenhauses erhielt abschließend eine Begrünung (Hersteller: Optigrün), die ebenfalls von den Dachdeckern der Gebler GmbH verlegt wurde. Die auf dem Dach des Elefantenhauses verlegten Sika-Kunststoffabdichtungsbahnen sind für Dachbegrünungen aufgrund ihrer nach dem FLL-Verfahren geprüften Widerstandsfähigkeit gegen Wurzeln und Rhizome geeignet.

Alle Komponenten aus einer Hand

Neben dem Haupthaus erhielten auch der Unterstand und der Abstellraum der Elefantenanlage jeweils Flachdächer mit verklebtem Dachaufbau. Eine Dämmung war hier nicht erforderlich. Ansonsten entspricht der Systemaufbau bei Unterstand und Abstellraum dem des Hauptdachs. Für Bauleiter Felix Abele war bei der Ausführung des Objekts wichtig, dass Sika alle Komponenten aus einer Hand liefern konnte. Für die Flachdachabdichtung der Dächer der Elefantenanlage gewährt Sika eine Materialgarantie von 20 Jahren.

Autor

Thomas Kison ist Leiter des Marktfeldmanagements Roofing bei der Sika Deutschland GmbH in Stuttgart.

Bautafel (Auswahl)

 

Projekt Dämmung und Dachabdichtung für das Elefantenhaus im Zoo Augsburg              

Bauherr Zoologischer Garten Augsburg GmbH, 86161 Augsburg, www.zoo-augsburg.de

Architekt Dipl.-Ing. Frank Kirsten, MKK-Architekten, 19055 Schwerin, www.mkk-architekten.de

Dachdecker Gebler GmbH, 86153 Augsburg, www.gebler-gmbh.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01

Selbstklebende Dachabdichtungsbahn

Sika stellt auf der Messe in Köln die Neuentwicklung „Sarnafil TG 76-18 FSA PS“ im Bereich Kunststoffabdichtungsbahnen aus flexiblen Polyolefinen (FPO) für das Dach vor. Die selbstklebende...

mehr
Ausgabe 2022-02

Sarnafil-FPO-Dachbahnen weiterentwickelt

Die neue „Sarnafil AT (Advanced Technology)“ ist eine Weiterentwicklung der „Sarnafil“-FPO-Dachbahnen von Sika. Die neuen Abdichtungsbahnen sind mit dem „Cradle to Cradle“-Zertifikat in Silber...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

Großflächige Abdichtung mit vielen Details

„Sarnafil“-Dachabdichtung und „Sarnafil“-Sonderlösungen von Sika

Die Hochwald Foods GmbH errichtet derzeit in Mechernich (Kreis Euskirchen) im Gewerbegebiet Obergartzem III eine neue Molkerei. Ab Dezember 2021 soll dort die Produktion von haltbaren Milchprodukten...

mehr
Ausgabe 2019-01

Dachabdichtung für Satelliten-Terminal des Flughafens München

Dachabdichtung mit Kunststoffbahnen und Installation eines Leckageortungssystems

Das Satelliten-Terminal am Flughafen „Franz Josef Strauߓ in München hat keine sichtbare Anbindung zu einem der Hauptterminals. Die Fluggäste werden mit einer flughafeneigenen U-Bahn vom Terminal...

mehr

Sarnafil-FPO-Bahnen weiterentwickelt

Sarnafil AT: Cradle to Cradle Zertifikat und erhöhte Belastbarkeit

Der Hersteller Sika hat seine „Sarnafil“-FPO-Abdichtungsbahnen weiterentwickelt und auf der BAU Online 2021 erstmals die neuen „Sarnafil AT (Advanced Technology)“ vorgestellt. Bei der...

mehr