Strom und Wärme vom Dach gewinnen

Unabhängiger werden von externen Energieversorgern: Interview zum Solteq-Energiedachsystem mit Berkay Bayer

Mit dem Energiedachsystem von Solteq soll sich nicht nur Solarstrom erzeugen, sondern auch der Heizenergiebedarf eines Hauses decken lassen. Wie das System genau funktioniert und wer es installieren kann, erklärt Solteq-Geschäftsführer Berkay Bayer im Interview.

Herr Bayer, wie funktioniert das von Ihnen entwickelte Energiedachsystem?

Berkay Bayer: Basis des Systems ist eine Dacheindeckung mit unseren Solardachziegeln. Das Solteq-Solardach ist nämlich nicht nur eine dachintegrierte Photovoltaikanlage, sondern gleichzeitig auch eine unsichtbare Solarthermieanlage. Jeder einzelne Solardachziegel hat eine kleine Öffnung zur Hinterlüftung an der unteren Kante. So gelangt ausreichend Frischluft unter die Dacheindeckung. Diese Luft wird erwärmt, über die Sonneneinstrahlung auf den Dachziegeln. Die warme Luft wird abgesaugt und über ein Rohrsystem im First einer Wärmepumpe zugeführt. Der Strombedarf der Wärmepumpe wird über Solarstrom gedeckt, der mit den Solardachziegeln gewonnen wird. So kann die gesamte Dachfläche nicht nur zur Stromerzeugung, sondern auch als effektive Solarthermie-Fläche genutzt werden. Gleichzeitig werden die So­lardachziegel durch die Hinterlüftung gekühlt und somit der Wirkungsgrad der Solarzellen erhöht. Optional ist zum Solteq-Energiedach ein Heizungspaket erhältlich, das aus vier Komponenten besteht: der Wärmepumpe, der Verrohrung, einem Stromspeicher mit 5 kWh und einem überdimensionierten Heizungspufferspeicher mit 3000 l Inhalt.

Der Strombedarf der Wärmepumpe wird also über eigenen Solarstrom gedeckt – doch wie wird die Wärmepumpe im Winter mit Strom versorgt, wenn die Solarstromerträge niedriger sind?

Auch ein kleines Solardach ist in der Lage, im Winter tagsüber die Wärmepumpe zu betreiben und gleichzeitig den Stromspeicher für die Nacht zu füllen. Dabei wird der überdimensionierte Heizungspufferspeicher, der zum Energiedachsystem gehört, tagsüber mit Wärme gefüllt. Von diesem Speicher kann bis tief in die Nacht gezehrt werden, ohne dass die Wärmepumpe arbeiten muss. So verbraucht diese abends und nachts nur wenig Strom. Der eingeplante Stromspeicher reicht dafür in der Regel völlig aus. Bei einem regulären COP-Faktor von beispielsweise 4,7 benötigt eine Wärmepumpe nur 1 kWh an Strom, um 4,7 kWh Wärmeenergie zu erzeugen. Beim Solteq-Heizungskonzept arbeitet die Wärmepumpe mit einem wesentlich erhöhten COP-Faktor, also wesentlich effizienter. Der COP-Faktor wird um das Vier- bis Fünffache erhöht.

Das klingt insgesamt schlüssig, aber auch sehr komplex. Wer plant und erstellt denn so ein Energiedach?

Das Energiedach mit Heizungsfunktion wird gemeinsam vom Architekten und Dachdecker geplant. Der Dachdecker deckt das Dach mit Solardachziegeln ein. Der Heizungsbauer wiederum kümmert sich um den Einbau der Wärmepumpe und die Solarthermie-Funktion des Daches. Dachdecker werden bei uns in Oberlangen in Workshops in der Verlegung der Solardachziegel geschult – eine Schulung dauert in der Regel einen Arbeitstag (mehr Informationen dazu finden Sie online unter www.solteq.eu ). Der zweite Teil der Schulung findet vor Ort auf der Baustelle statt, dabei ist immer ein Mitarbeiter von uns zur Einweisung vor Ort, um bei der Verlegung zu unterstützen. 

Herr Bayer, ich danke Ihnen für das Gespräch!

Mehr über die Dacheindeckung mit Solteq-Solardachziegeln lesen Sie hier .

Welche Erfahrungen ein Dachdeckermeister aus Bonn in der Verlegung von Solteq-Solardachschindeln gemacht hat, erfahren Sie in diesem Interview.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-6-7

Dächer decken mit Solardachziegeln

Solardachschindeln stehen in verschiedenen Formen und Formaten zur Verfügung
2_Solteq_Solardach_Oesterreich_Aktive_Schindeln_DJI_0231.jpg

Als Beitrag zum Klimaschutz streben derzeit einige Bundesländer eine Photovoltaik-Pflicht auf deutschen Dächern an. Neben Hamburg, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg plant auch Berlin eine...

mehr
Ausgabe 2022-05

Solarziegel als Dacheindeckung

Interview mit Solteq-Geschäftsführer Berkay Bayer
SolteQ_Systemziegel_Premium-Black-Plus_a.JPG

dach+holzbau: Herr Bayer, lassen sich die von Ihnen entwickelten Solardachziegel wie normale Dachziegel verlegen? Berkay Bayer: Das ist das besondere an unseren Solarziegeln. Sie wurden speziell für...

mehr
Ausgabe 2022-03

Solardachziegel in Biberschwanzform

Berliner_Edelbiber_001001.jpg

Der „Edel-Biberschwanz-Solardachziegel“ von Solteq besteht aus gehärtetem Weißglas. Seine gewellte Oberfläche ist prismatisch strukturiert und hat eine matte Optik. Durch die kleinen Prismen des...

mehr

Ein Solardach zum Mieten

3_Foto_Solteq_Solardach_Quad40plusanthr_20cm_300_.jpg

Der Bauherr kann im Mietkauf-Modell von SolteQ nach Angaben des Unternehmens so viel des auf dem Dach erzeugten Solarstroms nutzen, wie er am Tag benötigt und das Solardach liefern kann. Die...

mehr
Ausgabe 2017-4-5

Ziegel mit Solarmodulen

Der Dachziegel „SolteQ-Quad40“ enthält ein Photovoltaikmodul mit etwa 42,5 Wp Leistung. Er wird in die Traglattung eingehängt und mit einer Schraube fixiert. Unter dem Ziegel befinden sich...

mehr