Spektakuläre Steildachbegrünung

Begrüntes Steildach über sieben Etagen des GF Victoria Hotels auf Teneriffa

Eine bunt blühende, trockenresistente Steildachbegrünung über sieben Stockwerke prägt das GF Victoria Hotel auf Teneriffa. Die Schubsicherung des Gründachs und der Erosionsschutz waren wegen der steilen Dachneigungen besonders wichtig und mussten speziell geplant und umgesetzt werden. 

Die rund 1000 m² Bauwerksbegrünung auf dem GF Victoria Hotel sind ein beeindruckendes Beispiel für die Möglichkeiten der Steildachbegrünung. Das Hotel ist Teil des umfangreichen Unternehmensnetzwerks der GF Grupo Fedola. Diese wurde vor mehr als 60 Jahren von Fernando López Arvelo gegründet und ist ein kanarisches Familienunternehmen mit internationaler Ausrichtung. Das Unternehmen wird heute geleitet von Victoria López, einer der Töchter des Unternehmensgründers. In den 60 Jahren seines Bestehens hat das Unternehmen insgesamt 21 Geschäftsmarken aufgebaut, darunter die Hotelkette GF Hoteles. Das GF Victoria Hotel ist eines von insgesamt fünf Hotels, das die Hotelkette auf Teneriffa betreibt. 2018 wurde es eröffnet.

Freizeitangebote für alle Altersgruppen

Fünf Spazierminuten vom Strand entfernt liegt das 5-Sterne-Luxushotel GF Victoria auf Teneriffa. Es wurde nach seiner Geschäftsführerin Victoria López benannt und von den Architekten Javier Álvarez und Silvia de Miguel konzipiert. Das Hotel spricht innen wie außen eine extravagante Sprache: 242 Luxus-Suiten samt Terrassen mit Meerblick, Swimmingpools, sogar mit Gegenstromanlage für Surfer, ein schwebender, gläserner Pool im siebten Stock, exklusive Wellness- und Spa-Bereiche im Haus und auf den weitläufigen Dachterrassen. Das Hotel zeichnet sich durch ein spezielles Freizeitangebot für alle Altersgruppen aus und bietet besonders viele Attraktionen für Familien: ob Baumhäuser, Seilrutschen, Kletterwände oder Höhlen. Begrünungen spielen in der gesamten Architektur des Hotelgebäudes innen wie außen eine Rolle und finden ihren Höhepunkt in den begrünten Steildachflächen.

Umweltorientiert ausgerichtet

Die Betreiber des Luxushotels wollen ihren Gästen allerdings nicht nur ein umfangreiches Freizeitangebot bieten, sondern legen auch Wert auf Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. So stammen 90 Prozent des gesamten Energieverbrauchs des Gebäudekomplexes aus erneuerbaren Energien, unter anderem Solarenergie. Außerdem will GF Hoteles laut unternehmenseigener Umwelterklärung die Verwendung von Einwegkunststoffen beenden. Zeugnis der umweltorientierten Ausrichtung des Gebäudes sind nicht zuletzt die Dachbegrünungsflächen: Sie sind Ausgleich für die Versiegelung, filtern Staub, mindern Lärm und wirken temperaturausgleichend, also wärmedämmend im Winter und kühlend für die darunterliegenden Räume im Sommer – das spart Energiekosten. Vor hohen Sommertemperaturen ist dank der Begrünung auch die Dachabdichtung geschützt, die so eine höhere Lebensdauer erzielt. Insgesamt rund 1000 m² Dachbegrünung zieren das GF Victoria Hotel. Neben kleineren Flachdachbereichen dominieren optisch die begrünten Steildächer – diese sind aus bautechnischer Sicht besonders interessant.

Begrüntes Steildach: Schubsicherung entscheidend

Auf den Betonflächen des Daches wurde zunächst eine Trenn-, Ausgleichs- und Schutzlage verlegt. Als wurzelfeste Dachabdichtung kamen darüber FPO-Kunststoffdachbahnen („Sarnafil TG 66-18“) in 1,8 mm Dicke zum Einsatz. Die mehrschichtigen, per Heißluft verschweißbaren Kunststoffdachbahnen haben eine innenliegende Verstärkung aus Glasvlies. Die Dachbahnen sind speziell für die lose Verlegung mit Auflast geeignet, beispielsweise unter einem Gründach.

Für die Realisierung der steilen Gründachflächen fiel die Wahl auf einen Systemaufbau von Zinco für das begrünte Steildach mit „Georaster“-Elementen. Dieser Aufbau sorgt für die Schubsicherung und den Erosionsschutz der Steildachbegrünung. Bis 35° Dachneigung ist eine Dachbegrünung mit dem Zinco-System für begrünte Steildächer umsetzbar. Da beim GF Victoria Hotel teilweise sogar höhere Dachneigungen vorliegen, war eine gesonderte Planung erforderlich.

Dabei mussten weitere Maßnahmen zur Schubsi­cherung getroffen werden, denn auftretende Schubkräfte sind in jedem Fall sicher in den Dachaufbau abzuleiten, um ein Abrutschen des Gründachs zu verhindern. Aus diesem Grund wurden auf den Steildächern des Hotels mehr als 700 „Zinco Schubfix LF 300“ Schubhalter in Kombination mit den Traufprofilen „TRP 80“ auf der wurzelfesten Dachabdichtung montiert. Auf diese Weise entstanden über die gesamte Dachbreite reihenweise Schubschwellen, zwischen denen im Anschluss die Wasserspeichermatte „WSM 150“ und die „Georaster“-Elemente verlegt wurden. Die etwa 54 x 54 cm großen und 10 cm hohen „Georaster“-Elemente aus Recycling-Polyethylen (HD-PE) werden ohne Werkzeuge ineinandergesteckt und bewirken einen stabilen, flächigen Verbund. Dank ihres geringen Eigenvolumens bieten sie einen großen, durchwurzelbaren Raum. Die Erosionsgefahr ist nämlich umso geringer, je besser die spätere Bepflanzung durchwurzeln kann. Die verlegten „Georaster“-Elemente wurden mit einem lokal hergestellten Substrat bis zu einer Höhe von 12 cm verfüllt. Der mineralische Anteil des Substrats besteht aus Lava von der Vulkaninsel Teneriffa und die organische Komponente ist ein Kompostgemisch aus Grünschnitt und lokal anfallender Maische.

Weitere Maßnahmen zum Erosionsschutz

Die Substratschicht wurde vor Einbringen der Pflanzen durch einen biologisch abbaubaren, organischen Kleber und mit Netzen aus Kokosfasern gegen Wind- und Wassererosion gesichert. Wichtig war danach eine möglichst schnelle und flächendeckende Bepflanzung, denn Vegetationslücken würden wiederum Ansatzpunkte für Erosion sein. In der Regel werden bei der Begrünung von Steildächern vorkultivierte Vegetationsmatten verwendet. In diesem Fall setzte man aber auf die Variante der stückweisen Anpflanzung. Dabei wählte man unter anderem endemische, also auf den Kanaren heimische Pflanzenarten aus, die an das Klima angepasst sind. Darüber hinaus wurden auch Arten aus anderen warmen Regionen gewählt, die widerstandsfähig gegen Hitze sind und geringen Wasserbedarf haben. Für die Anpflanzung waren ein gut entwickeltes Wurzelwerk und eine besonders hohe Pflanzdichte entscheidend. So wachsen auf den Steildachflächen trockenverträgliche Stauden und Sträucher wie Lavendel, Thymian, Rosmarin, Curry und Prachtkerze, außerdem auf den Kanaren heimische Pflanzen wie Balsam-Wolfsmilch oder verschiedene Aeonium-Arten aus der Familie der Dickblattgewächse. Auf Teneriffa herrschen ganzjährig milde Temperaturen und in den Sommermonaten gibt es so gut wie keinen Niederschlag. Diese Witterung war in der Einbauphase der Steildachbegrünungen von Vorteil.

Sind die Pflanzen ausgebracht, benötigen sie die richtigen Wachstumsbedingungen, um möglichst gut zu durchwurzeln und schnell Flächendeckung zu erzielen. Da Wasser auf Steildächern schneller abfließt als auf einem Flachdach, ist die Bewässerung zwar keine triviale, aber eine lösbare Aufgabe. Die Bewässerung muss dabei genau auf die Bedürfnisse der Pflanzen angepasst werden. Beim GF Victoria Hotel wurden zwei aufeinander abgestimmte Bewässerungssysteme mit Tropfschläuchen eingebaut, die in Verbindung mit der Zinco-Wasserspeichermatte „WSM 150“ für die Wasserversorgung der Pflanzen bei gleichzeitig geringem Wasserverbrauch sorgen. Dazu dient eine Sensorik, welche die Feuchtigkeit im Substrat misst und die Bewässerung entsprechend reguliert.

Besonderes Projekt mit Strahlkraft

Die Steildachbegrünungen blühen heute prächtig und verleihen dem GF Victoria Hotel ein einzigartiges und markantes Erscheinungsbild. Die Steildachbegrünung entstand durch die engagierte Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten, um die hohen technischen Anforderungen zu erfüllen, die die Begrünung der Steildächer mit sich brachte. Gerardo Machado, Geschäftsführer des ausführenden Betriebs Impermeabilizaciones Machado, S.L.U. wurde für das Projekt die Auszeichnung „Green Roof Influencer“ verliehen. Denn die gelungenen Steildachbegrünungen des GF Victoria Hotels haben echte Strahlkraft auf die Welt der Dachbegrünung – nicht nur auf Teneriffa, sondern in ganz Spanien und darüber hinaus.

Autor

Fabian Kaiser ist Leiter des internationalen Vertriebs der Zinco GmbH.

Bautafel (Auswahl)

Projekt Steildachbegrünung des Hotels GF Victoria, Costa Adeje, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

Umfang etwa 1000 m² begrünte Dachflächen

Bauherr GF Hoteles, Unternehmensgruppe der Grupo Fedola, Santa Cruz de Tenerife, Spanien,

https://gfhoteles.com/de

Architekt Javier Álvarez und Silvia de Miguel, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

Ausführung Impermeabilizaciones Machado S.L.U., La Orotava, Santa Cruz de Tenerife, Spanien,

https://impermachado.com/

Begrünungsaufbau Zinco-Systemaufbau „Begrüntes Steildach“ mit „Georaster“-Elementen, Lieferant: Zinco Cubiertas Ecológicas S.L., Madrid, Spanien, www.zinco.de

x

Thematisch passende Artikel:

Online-Seminare zum Gründach - ab 23.2.2021

In den Zinco-Regionalseminaren werden allgemeine Grundlagen der Dachbegrünung erläutert. Teilnehmer können dabei regional zuständige Fachberater/innen des Herstellers kennenlernen. In den...

mehr
Ausgabe 2010-04

Neue Broschüre Dachbegrünung

Die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB) hat ihre bisherige Broschüre zur Dachbegrünung überarbeitet, aktualisiert, erweitert und nun in Form eines 12-Seiters neu aufgelegt. In dem...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

Regenwasser zeitverzögert abfließen lassen

Retentions Gruendach Zinco_Einbau_RD_28_23.jpg

Der Systemaufbau „Retentions-Gründach“ von Zinco mit den „Retentions-Spacern RS 60“ und „RSX 65“ speichert große Mengen an Regenwasser auf dem Dach und lässt es zeitverzögert in die...

mehr
Ausgabe 2011-01

Systemlösung Solar Gründach

Dachbegrünung und Photovoltaik schließen sich nicht aus – im Gegenteil. Es gibt viele gute Gründe, Photovoltaik und Begrünung auf dem Dach zu vereinen. Zum Beispiel wegen des Vorteils, dass die...

mehr
Ausgabe 2020-08

So gelingt das begrünte Steildach

Systeme und Zubehör für die Steildach- und Schrägdachbegrünung
Steildach mit Extensivbegr?nung

Geht es um die Dachbegrünung, ist oft der Garten- und Landschaftsbau gefragt – was durchaus richtig ist bei aufwendigeren Intensivbegrünungen, allerdings nicht notwendigerweise bei schlichteren...

mehr