Solarelemente wie Dachsteine verlegt

Nelskamp Planum PV-Solarelemente für das Steildach

Die „Planum PV“-Solarelemente von Nelskamp lassen sich flächenbündig in die Dachdeckung integrieren. Ein Element entspricht dabei der Deckbreite von fünf Dachsteinen. Jedes der Elemente wird dabei mit drei Schrauben und einer Sturmklammer an der Lattung befestigt.

Das Solarsystem „Planum PV“ von Nelskamp ist einfach aufgebaut: Die Elemente werden auf dem Dach wie Betondachsteine verlegt. Mit 1,5 m Breite und einer Decklänge von 325-340 mm entspricht eines der Solarelemente der Deckbreite von fünf „Planum“-Dachsteinen. Über eine rückseitige Aufhängenase werden die Solardachsteine auf die Dachlatte aufgelegt, mit drei mitgelieferten Schrauben verschraubt und unten mit einer Seitenfalzklammer gegen Sturm gesichert. Beide Modulseiten sind verfalzt. So können seitlich weitere Module oder die umliegende Dacheindeckung aus „Planum“-Dachsteinen angefügt werden. Die Module integrieren sich dabei nahtlos in die Dacheindeckung.

Per Klick verbinden

Das „Planum PV System“ kann vom Dachdecker verlegt werden, man benötigt dafür keine elektrotech­nischen Spezialkenntnisse. Wichtig ist, mit dem Elektriker die Gewerkeschnittstelle festzulegen. Die Planung des Systems, Wechselrichterauslegung und die Stringverschaltung können über den Nelskamp-Planungsservice erledigt werden, der Kunden kostenlos zur Verfügung steht. Die PV-Verbindungen sind vorgefertigt und werden über Klickverbindungen ineinander gesteckt.

Kurzes Format

Das „Planum PV“-Solarelement ist etwas kleiner als das 2017 von Nelskamp eingeführte „G10 PV“ System, das 1984 mm Deckbreite hat. Während die „G10 PV“-Solarelemente von Nelskamp mit acht Schrauben befestigt werden, sind bei der Montage der kürzeren „Planum PV“-Elemente nur drei Schrauben nötig. Die neueren Elemente ermöglichen durch ihr kürzeres Format eine bessere Ausnutzung der Dachfläche, insbesondere bei Walm- und Zeltdächern. Nelskamp bietet für die „Planum PV“-Elemente eine Produktgarantie von zehn Jahren. Die Leistungsgarantien betragen über 10 Jahre 90 Prozent und über 25 Jahre 80 Prozent der Nennleistung. Mehr Informationen zu den Nelskamp-Solarsystemen finden Sie online unter www.nelskamp.de .

Autor

Oliver Kortendieck ist Leiter der Anwendungstechnik der Dachziegelwerke Nelskamp GmbH in Schermbeck.

Technische Daten

Modulleistung (Pmax): 88 Wp

Bedarf für 1 kWp: 11,36 Module

Maximale Systemspannung: 600 V

Zellwirkungsgrad: etwa 21,5 Prozent

Modulgewicht: 8,5 kg

Dachneigung: > 25° mit Zusatzmaßnahme gemäß ZVDH

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-04

Alu-Trägerpfanne

Reicht bei konventioneller Montage der Lastabtrag der Solaranlage in den Dachstuhl über Tragkonstruktion und Eindeckung nicht aus, können die Dachziegel oder Dachsteine brechen; dann drohen...

mehr
Ausgabe 2014-08

Dachstick: Sturmsicherung vormontiert

Dachziegel werden überwiegend mit Sturmklammern am Dach befestigt. Mit dem sogenannten „Dachstick“ gibt es jetzt eine neue Lösung zur Sturmsicherung. Das Befestigungssystem wird bereits im Werk...

mehr
Ausgabe 2016-12

Leichter Ziegel für das Dach

Nelskamp hat einen Dachstein entwickelt, der etwa 3 kg wiegt. Damit ist die Sigma-Pfanne „EasyLife“ rund ein Viertel leichter als herkömmliche Dachsteine. Grund für das geringere Gewicht ist...

mehr
Ausgabe 2011-04

Sanierungsziegel statt Asbest

Wenn der Dachstuhl noch in Ordnung ist, die Eindeckung aber nicht, sind Sanierungsziegel mit entsprechenden Verschiebebereichen gefragt. Die Dachziegelwerke Nelskamp stellen mehrere Dachziegelmodelle...

mehr
Ausgabe 2018-05

Flächenbündiges Solarsystem

Photovoltaikmodule und Dachziegel in einem: "G10 PV" von Nelskamp

Der Bauherr eines Einfamilienhauses in Recklinghausen ist einer der ersten, der das Photovoltaik-System „G 10 PV“ von Nelskamp auf seinem Dach hat. „Wir haben uns für den Solarziegel von Nelskamp...

mehr