Messe München: Solarwirtschaft, Energiespeicher und E-Mobilität

The smarter E Europe in München vereint vier Energiefachmessen

„The smarter E Europe“ vereint vom 15. bis zum 17. Mai vier Fachmessen auf dem Gelände der Messe München. Mit einem Ticket erhält der Besucher Zugang zu vier Fachmessen: der Intersolar Europe (Solarwirtschaft), der ees Europe (Batterien und Energiespeicher), der Power2Drive Europe (Ladein-frastruktur und E-Mobilität) und der EM-Power (Energienutzung in Industrie und Gebäuden).

Strom, Wärme und Verkehr

Welche Rolle in Zukunft das Speichern und Nutzen von erneuerbaren Energien spielen wird, erfahren Besucher der Messe ees Europe. Schon heute und auch künftig müssen Erzeugung, Speicherung, Ver­teilung und Nutzung regenerativer Energien intelligent zusammenspielen. Die einst getrennten Sektoren Strom, Wärme und Verkehr werden dabei unter dem Stichwort „Sektorenkopplung“ vereint. Neben der direkten Nutzung erneuerbaren Stroms und seiner kurzfristigen Speicherung in Batterien gelten synthe­tische Energieträger als Trendthema. So können erneuerbare Energien beispielsweise in Wasserstoff umgewandelt und dadurch langfristig oder saisonal gespeichert werden.

E-Mobilität

Die Messe Power2Drive Europe widmet sich den Themen La-deinfrastruktur und E-Mobilität. Die Kombination von Solarenergie und Elektrofahrzeugen ermöglicht neue Nutzungskonzepte für Unternehmen und Privathaushalte. Mit Strom aus PV-Anlagen können Elektrofahrzeuge betrieben und Ladestationen gespeist werden. Im Idealfall lädt man das Elektrofahrzeug direkt mit Strom vom eigenen Dach. Schon kleine PV-Anlagen mit etwa 3 kWp liefern genug Strom für den Betrieb eines Elektrofahrzeugs. Inzwischen werden die meisten neuen Solarstromanlagen nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) gemeinsam mit einem Batteriespeicher installiert. Mit Solarstrom vom eigenen Dach und Batteriespeichern lässt sich das eigene Haus oder Betriebsgebäude als Tankstelle für Elektrostrom nutzen. Solche Projekte wurden bereits umgesetzt: So liefert auf dem Parkhaus einer Neckarsulmer IT-Firma eine 750 kW-PV-Anlage auf dem Dach den größten Teil des Stroms für 50 Ladeplätze. Mehr Informationen über das Programm der Power2Drive Europe finden Sie unter www.powertodrive.de.


Zehn Messehallen

Die Plattform „The smarter E Europe“ ist innerhalb nur eines Jahres auf zehn Messehallen gewachsen. Zu den vier Messen in München werden in diesem Jahr rund 1300 Aussteller sowie mehr als 50 000 Besucher aus 160 Ländern erwartet. Alles zu den einzelnen Messen finden Sie online unter www.thesmartere.de.

Mehr über „The smarter E Europe“ erfahren Sie in einem Interview mit Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH mit der tab-Redaktion.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2019

Seminare + Termine für Dachdecker und Zimmerer

Mai bis Juli 2019

1) Solar, Energiespeicher und E-Mobilität Die Plattform The smarter E Europe vereint vier Fachmessen unter einem Dach: die Intersolar Europe für die Solarwirtschaft, die ees Europe, Messe für...

mehr
Ausgabe 04/2013

19.-21. Juni: Intersolar Europe 2013

Rund 1500 Aussteller stellen in München vom 19. bis zum 21. Ju­­ni  auf der Intersolar Europe 2013, der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, ihre Produkte und Dienstleistungen in den...

mehr
Ausgabe 03/2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

erneuerbare Energien haben im ersten Quartal 2019 fast die Hälfte der Stromproduktion in Deutschland ausgemacht (45 Prozent). Das zeigen Zahlen des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme...

mehr
Ausgabe 04/2015

Neue Geschäftsmodelle für Solarenergie

Neue Finanzierungs- und Geschäftsmodelle für die Photovoltaik spielen eine wichtige Rolle auf der diesjährigen Intersolar Europe – das gilt auch für das umfangreiche Rahmenprogramm....

mehr
Ausgabe 05/2015

PV-Montagesystem für Flachdächer

Neben der Speicherlösung „IBC SolStore“ präsentierte IBC Solar auf der Messe Intersolar ein PV-Montage­system für Flachdächer. Das ballastarme, leicht zu montierende und vielseitig einsetzbare...

mehr