Kabelabdichtungen schnell und richtig ausführen

In unserer Serie Bauphysik beleuchten wir Baumängel und deren Ursachen und zeigen, wie man Fehler vermeidet. Heute gibt es Antworten auf die Frage, wie Kabeldurchführungen durch die Dämm- und somit auch durch die Luftdichtheitsebene richtig abgedichtet werden.

Jede Durchdringung der Luftdichtheitsebene stellt eine potentielle Undichtigkeit dar. Daher vermeidet man Kabeldurchdringungen der Luftdichtheitsebene am besten im Vorhinein durch gute Planung. Das kann zum Beispiel durch die Anordnung einer entsprechend breiten Installationsebene geschehen.

Kabeldurchdringungen sind dennoch Realität und treten auf so gut wie jeder Baustelle auf. Schwierig sind diese Durchdringungen, wenn sie von einem Gewerk ausgeführt werden, das nicht genug für die Wichtigkeit der Luftdichtheit sensibilisiert ist. Planer und Ausführende der Luftdichtheitsebene sollten sich nicht darauf verlassen, dass ein Elektriker das Abkleben der Kabeldurchdringungen automatisch als seine Aufgabe ansieht. Das Abkleben der Durchdringungen sollte daher klar in der Ausschreibung zugeordnet werden, sodass der Elektriker erkennt, dass ihm diese Leistung auch vergütet wird. Herrscht dann noch eine gute Kommunikation zwischen den Gewerken, kann man den Elektriker zusätzlich mit Kabelmanschetten ausstatten, die er einfach über das Kabel zieht und mit der luftdichten Ebene verklebt.↓

Geplante Abdichtung ist besser als nachträgliches Dichten!

Ist das Kabel aber erst einmal verlegt und keine Manschette angebracht, bleibt nur noch die nachträgliche Abdichtung der Durchdringung. Das geht handwerklich mit einem guten Luftdichtigkeitsklebeband, mit dem man das Kabel beidseitig L-förmig abklebt. Bei dem Klebeband muss man darauf achten, dass es flexibel ist und sich gut an das Kabel anschmiegen kann. Klebebänder mit Vlies- oder Folienträger sind gut geeignet. Als Profi-Lösung kann man eine Spezial-Manschette zum nachträglichen Abkleben der Durchdringung verwenden. Diese Manschetten sind derart aufgebaut, dass sie um das Kabel herumgeführt werden können. In einem Arbeitsschritt klebt man so sowohl das Loch in der Bahn als auch den Anschluss an das Kabel ab. Was in der Praxis zu beachten ist, zeigt das Video „Was tun bei Durchdringungen wie Kabel in der Luftdichtung? – Live von der Baustelle“ unter http://proclima.de/Kabeldurchdringungen-Baustelle.

Einen höheren Planungsaufwand erfordern Kabelbäume: Hier arbeitet man im besten Fall mit einer vorgefertigten Multimanschette oder man plant zum Abkleben der einzelnen Kabel entsprechend Platz ein. Bewährt haben sich Holzwerkstoffplatten mit Bohrungen, durch die die Kabel geführt werden. So kann man den Abstand der Kabel zum Abkleben einhalten und hat einen stabilen Untergrund zum Verkleben.

Autor

Dipl.-Ing. (FH) Jens-Lüder Herms ist gelernter Zimmerer und hat anschließend Bauingenieurwesen studiert. Für die Forschung und Entwicklung bei Pro Clima erarbeitet er praktische Lösungen für die Gebäudedichtung.

Ihre Fragen zur Bauphysik

Haben Sie eine Frage zur Bauphysik oder zur Luftdichtheit? Dann schreiben Sie an die dach+holzbau-Redaktion (ruediger.sinn@bauverlag.de) oder an redaktion@proclima.de.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2021

Abdichtung von runden Durchdringungen der luftdichten Ebene

Durchfuehrung Kabel durch Bahn FLEXBAND_KABEL_GITTER-1-resz.jpg

Bei wärmegedämmten, geneigten Dächern wird die in der DIN 4108-7 geforderte, luftdichte Ge­bäudehülle meist mit Platten- oder Bahnenwerkstoffen hergestellt, die in der Fläche luftdicht...

mehr
Ausgabe 05/2019

Muss man Tackerklammern abkleben?

Wann das Abkleben von Tackerklammern sinnvoll sein kann - Serie Bauphysik, Teil 11
Intello-tackern_Pro Clima.jpg

Tackerklammern fallen in die Kategorie Verbindungsmittel, dazu heißt es in der DIN 4108-7: „Die Perforation durch die Verbindungsmittel der Bahnenmontage sind für die Luftdichtheit unbedeutend.“...

mehr
Ausgabe 03/2015

Lückenlos luftdicht

Ob Neubau oder Altbausanierung: Eine Gebäudehülle ohne unnötige Risse, Ritzen, Fugen und Löcher vermindert Wärmeverluste und erhöht die Behaglichkeit im Wohnraum. So erreichen energetische...

mehr
Ausgabe 03/2012

Sicher durch das Dach hindurch

Mit dem zunehmenden Einsatz regenerativer Energietechnik sowie dem Bau von Niedrigenergie- oder Passivhäusern hat sich auch die Anzahl der Dachdurchdringungen erhöht. Zahlreiche Rohre und Kabel...

mehr
Ausgabe 7-8/2016

Durchdringungen sicher abdichten

Dachdurchdringungen können die Funktionstüchtigkeit der gesamten Gebäudehülle gefährden. Sie können Einfallstore für Feuchtigkeit sein und obendrein den Wärmeschutz sowie die Einhaltung...

mehr