Blaue Kunststoffbahnen für das Schwimmbad-Dach

Dachsanierung des Marienbads in Brandenburg an der Havel mit Kunststoffdachbahnen in lichtblau

Das kuppelartige Dach des Marienbads in Brandenburg an der Havel ist schon von weitem sichtbar. Für die Sanierung und Abdichtung des Schwimmbaddachs wurde eine Dachbahn in der Sonderfarbe lichtblau angefertigt. Bei der Verlegung der Dachbahnen mussten die Dachdecker besonders sorgfältig vorgehen.

Seit dem Umbau und der Neueröffnung im Jahr 2000 bietet das Marienbad in Brandenburg an der Havel mit Wasserrutschen und einer Saunalandschaft Freizeitspaß und Erholungsmöglichkeiten. Das Bad ist im Sommer wie auch im Winter gut besucht – ein Cabrio-Dach über dem Wettkampfbecken verwandelt die Schwimmhalle im Sommer sogar in ein Freibad. Eine weitere Besonderheit an dem Schwimmbad ist die Kuppel-Bedachung, eine lichtblaue Rotunde mit Lichtkuppel über dem Spaßbecken.

 

Abdichtung der Kuppel wird zum Sonderfall

Als im Zuge einer Gesims- und Traufsanierung am Marienbad erhebliche Beschädigungen und eine Durchfeuchtung bis auf die Holzkonstruktion festgestellt wurden, war klar, dass eine Erneuerung des gesamten Daches dringend nötig sein würde. Diese sollte schrittweise erfolgen: Als Erstes wurde im Sommer 2018 die große, aus 16 Elementen bestehende Kuppel saniert. Deren alte PVC-Abdichtung wies Krakelierungsrisse auf und bot damit nicht mehr genügend Schutz vor Feuchtigkeit. Auch die darunterliegende Dämmung musste ausgetauscht werden. Sie hatte an Druckfestigkeit verloren, sodass sie der Belastung während der Sanierungsarbeiten nicht standgehalten hätte. Doch die Erneuerung des Dämmmaterials hatte auch sein Gutes: So konnte das Gebäude entsprechend der Energieeinsparverordnung energetisch aufgewertet werden. Das Dach wurde im Zuge der Sanierung mit PIR-Dämmplatten von Puren gedämmt.

Bei der Wahl der neuen Kunststoffabdichtungsbahn zog die Dachdeckerei Preusker aus Brandenburg an der Havel die Firma Sika zu Rate. Die empfahl die Verlegung der weichmacherfreien und UV-beständigen FPO-Kunststoffbahn „Sarnafil TS 77-15 E“. Wie sich herausstellte, profitierte die Dachdeckerei davon, einen Spezialisten in Sachen Flachdachabdichtung an ihrer Seite zu haben – die Abdichtung der Kuppel sollte nämlich zu einem Sonderfall werden.

 

Zahlreiche Materialtests

Bei der Sanierung der Rotunde war dem Bauherrn eines ganz besonders wichtig: Die Kuppel sollte auch nach der Sanierung wieder in dem markanten Lichtblau erstrahlen. „Eine blaue FPO-Kunststoffabdichtungsbahn hatten wir vorher noch nie gesehen oder verarbeitet“, so Susann Mai, Geschäftsführerin der Dachdeckerei Preusker. Den Wunsch des Bauherrn nach einer blauen Dachabdichtungsbahn konnte der Hersteller Sika problemlos erfüllen. Auch in lichtblau eingefärbt bestand die FPO-Bahn die durchgeführten Materialtests. Außerdem musste geprüft werden, ob die Sonderanfertigung den erforderlichen Brandschutz erfüllte und damit den Anforderungen an eine harte Bedachung gerecht wurde. Die Prüfung ergab, dass die Kunststoffabdichtungsbahn in lichtblau bedenkenlos eingesetzt werden konnte.

 

Sanierung erforderte handwerkliches Geschick

Die Abdichtungsbahn „Sarnafil TS 77-15 E“ eignete sich zur Abdichtung des geneigten Daches unter anderem aufgrund ihrer innenliegenden Verstärkung aus Polyestergelege und Glasvlies. Die Verstärkung sorgt dafür, dass sich bei thermischer Ausdehnung keine Wellen in der Dachbahn bilden. Weil die Rotunde von der Straße aus zu sehen ist, spielten ästhetischen Faktoren bei der Produktwahl eine große Rolle. Mit dem Befestigungssystem „Sarnafast“ befestigten die Dachdecker die FPO-Dachabdichtungsbahn punktuell im Naht- und Saumbereich. „Weil die Dachoberfläche von unten sichtbar ist, mussten die Dachdecker besonders sorgfältig vorgehen“, sagt Susann Mai, „die Bahnen mussten abschnittsweise ausgerollt, straffgezogen und dann sofort mechanisch befestigt werden, damit sie nicht abrutschten. Weil wir aber viel Erfahrung in der Verarbeitung mit Sika-Kunststoffbahnen haben, klappte die Montage gut. Die Vor-Ort-Betreuung durch Sika gab uns darüber hinaus die Gewissheit, dass die Bahnen einwandfrei miteinander verschweißt wurden.“

 

Hohe Nahtqualität durch Kontrollen

Das punktuelle Kontrollieren der heißluftverschweißten Nahtstellen durch Sika unterstützte den Dachdeckerbetrieb dabei, eine hohe Nahtqualität zu erreichen. Darüber hinaus können sich Handwerksbetriebe, wie die Mitarbeiter der Dachdeckerei Preusker, in der Sika-Akademie zu TÜV-zertifizierten „Sarnafil“-Verarbeitern ausbilden lassen.

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Bauunternehmen und der langjährigen Erfahrung des Herstellers Sika konnten die Wünsche des Bauherrn erfüllt und das Projekt problemlos abgeschlossen werden. Damit wird die lichtblaue Kuppel auch in Zukunft das Markenzeichen des Marienbades in Brandenburg an der Havel bleiben.

 

 

Autor

Thomas Kison ist Leiter des Marktfeldmanagements Roofing bei Sika Deutschland in Stuttgart.

Bautafel (Auswahl)

 

Projekt Dachsanierung des Marienbads, 14770 Brandenburg an der Havel

Bauherr Zentrales Gebäude- und Liegenschaftsmanagement der Stadt Brandenburg an der Havel

Dachdecker Dachdeckerei Preusker, 14776 Brandenburg an der Havel, www.dachdeckerei-preusker.de

Dachabdichtung „Sarnafil TS 77-15 E“, Sika Deutschland GmbH, 70439 Stuttgart, www.sika.de

Weitere Informationen zu den Unternehmen

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2014

Sichere Verbindung

Das Verbindungsband des Herstellers Sika ist ein Hybrid aus zwei unterschiedlichen Materialien. Es ermöglicht einen einfachen und sicheren Umstieg von alten PVC-Dachbahnen auf eine neue...

mehr
Ausgabe 7-8/2016

Auf engstem Raum

Das Dach der Aula wurde als erstes saniert. Aus Brandschutzgründen tauschten die Dachdecker 64 Lichtkuppeln mit einer jeweiligen Größe von 100 x 100 cm aus. Insgesamt arbeiteten sie auf einem...

mehr
Ausgabe 01/2019

Montage von Photovoltaikmodulen und neues System zur Leckageortung

„Sika SolarMount-1“ ist ein Photovoltaik-Montagesystem für Dächer mit Sika-Dachbahnen. Das System ist gegen Horizontalverschiebung gesichert und hat neben einer allgemeinen bauaufsichtlichen...

mehr
Ausgabe 07/2015

Jubiläum mit FPO-Dachbahn

Das Jahr 2015 ist für die Sika Deutschland GmbH ein Grund zu feiern: 1990 sanierte die Stadt Wörth das alte Dach des Schulsaalflügels der Grundschule Dorschberg und wählte als Abdichtung die...

mehr
Ausgabe 03/2017

Weder Flamme noch Heißluft: EPDM-Dachbahnen Firestone RubberGard kalt verkleben mit Primer

Alle wasserdichten Naht- und Detailanschlüsse werden mit dem „QuickSeam“-Nahtfügesystem ausgeführt. Um zwei Bahnen zu verbinden, wird die Naht mit einem speziellen, zum „QuickSeam-System“...

mehr