Schnellere Montage bei Biberdeckung

Die nächste Generation der Sturmklammern senkt bei Sturmsicherung von Biberdeckung Montagezeit und Materialkosten erheblich. Die „425“ vereint eine handliche Form mit einer innovativen Anbringung und einem neuartigen Verlegeschema: Die Klammer ist mit einer durchschnittlichen Länge von 55 mm und einer Breite von 20 mm klein aber stark. Die neue Form verhindert das Verhaken der Klammern untereinander und vereinfacht die Montage ohne Werkzeuge. Die Klammer wird von vorne durch die Fuge der Biberschwanzziegel gesteckt, sie verbindet durch seitliche Flügel die Ziegel miteinander. Die Aussparung am Klammerende verbindet die Biber mit der Unterkonstruktion, der optimale Masseschwerpunkt unterstützt den richtigen Sitz der Klammer an der Latte. Zusätzlich erleichtern das leichte Gewicht und die geringen Maße der Verpackungen die Handhabung auf dem Dach und im Lager.

Friedrich Ossenberg-Schule GmbH + Co. KG
58675 Hemer
Tel.: 023 72/55899-0
info@fos.de

Halle 5

Stand 5.312

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-4-5

Sächsische und Berliner Biber

Der Dachziegel „Kera-Biber“ ist im Biberschwanzbereich nicht nur für das denkmalgeschützte Haus, sondern auch für die kreative Gestaltung neuer Dächer geeignet. Er wird in den Farben rotbunt...

mehr
Ausgabe 2016-7-8

Sturmklammer weiterentwickelt

Mit der Windsogsicherung „Sturmfix 2.0“ von Wienerberger werden bis zu fünf „Koramic“-Dachziegel befestigt. Der „Sturmfix 2.0“ besteht aus einer Schraube für einen Dachziegel, an der eine...

mehr
Ausgabe 2016-12

Windsogsicherung für Beton und Biber

Die BTI Sturmklammer „Beton“ ist eine Einhängeklammer für Betonziegel mit abgeflachtem Klammerauge. Dadurch trägt sie im engen Falz der Betonsteine weniger auf, als es mit Runddraht der Fall...

mehr
Ausgabe 2018-03

Magazinierte Kopf-Seitenfalzklammer

Die „492-2“-Klammern von FOS gibt es ab sofort auf Magazinstreifen aus Kunststoff. Jeder Streifen hält 25 Klammern, die Streifen lassen sich auf den Sturmklammer-Gürtelhalter „FOS ClipHolster“...

mehr

„Kaum ein Werkzeug und wenige Formate sind standardisiert.“

Einblicke in die Arbeit der Erlus-Bibermanufaktur

dach+holzbau: Herr Zielinski, woher kommt eigentlich der Begriff „Handschlagbiber“? Paul Zielinski: Ein Handschlagbiber in der heutigen Form ist ein maschinell gefertigter, besonders starker...

mehr