Besserer Brandschutz im Trockenbau

Seit vielen Jahren setzen Brandschutzspezialisten im Trockenbau auf die spezielle Brandschutzplatte Glasroc F (Ridurit) von Rigips. Die Platte ist jetzt als normkonforme vliesarmierte Gipsplatte nach DIN EN 15283-1, Typ GM-FH2 mit verringerter Wasseraufnahme und verbessertem Gefügezusammenhalt bei hohen Temperaturen eingestuft. Die H2-Klassifikation erlaubt zudem die Anwendung der Brandschutzplatte in Räumen mit nutzungsbedingt zeitweise erhöhter Luftfeuchtigkeit und bietet damit dieselbe Qualität wie eine imprägnierte Platte.

Saint-Gobain Rigips GmbH
40549 Düsseldorf
Tel.: 0211/5503-234
Fax: 0211/5503-477
www.rigips.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-03

Gipsplatte für Fassaden hält Witterung stand

Mit „Glasroc X“ bietet der Hersteller Rigips eine Gipsplatte für Feucht- und Nassräume sowie für die Beplankung von Außendecken an. Mit einem neuen Anwendbarkeitsnachweis (ETA-21/0179) eignet...

mehr
Ausgabe 2011-04

Feuerfeste Trockenbau-Platte

Europaweit werden für öffentliche Gebäude im Trockenbau zunehmend Platten mit der Baustoffklasse A1 gefordert. Fermacell hat deshalb seine klassische Gipsfaser-Platte weiterentwickelt. Mit der...

mehr