Schiefer „ColorSIN CS 50“ und „InterSIN 980“ von Rathscheck auf Mineralwoll-WDVS

WDVS mit Mineralwolle lassen sich auf viele Arten verkleiden. Rathscheck Schiefer hat eine Möglichkeit entwickelt, Schiefer auf nichtbrennbare Mineralwolle-WDVS aufzukleben. Der Hersteller hat für dieses Dämmsystem grünen Schiefer der Marke „ColorSIN CS 50“ und anthrazitfarbenen Schiefer der Marke „InterSIN 980“ prüfen lassen. Die erfolgreich abgeschlossene Prüfung bestätigt Mineralwoll-WDVS mit einer Dicke bis zu 200 mm im Systemverbund mit 10 mm dicken Schieferplatten. Die zulässige Schiefergröße zum Aufkleben beträgt maximal 60 x 30 cm. Damit erstellt man Fassadenmuster vom halben Verband über Drittel- und Viertelverbände bis hin zu unregelmäßigen Verbänden. Das System hat allerdings noch keine Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme
56707 Mayen-Katzenberg
Tel.: 02651-955-0
info@rathscheck.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-07

Schieferfassade in Modulbauweise

Die vorgehängte hinterlüftete Schiefer-Leichtfassade „Airtec Schiefer“ basiert auf ­einem Verbund von Schieferplatten mit einem Leichtbetonträger. Durch die werkseitige Vorfertigung der Elemente...

mehr
Ausgabe 2016-09

Vorgehängte Schieferfassade für Natursteinmarkt in Karlsruhe

Eine Fassade aus Schiefer prägt den Eingangsbereich eines Markts für Natursteinprodukte in Karlsruhe. Die Firma König verkauft hier Werk­zeuge für Fliesenleger, Steinmetze und Bildhauer sowie...

mehr
Ausgabe 2016-01

Vier neue fachregelkonforme Deckarten

Vier neue regelkonforme Deckarten präsentiert Rathscheck Schiefer auf seinem Messestand. Die neuen Deckarten wurden größtenteils von dem Mayener Unternehmen entwickelt und wurden in die Fachregeln...

mehr
Ausgabe 2014-08

Von anthrazit bis golden

Ein elegantes helles Grün, Weißgrau oder Grau prägt den spaltrauen „ColorSIN CS 34 Oppdal Quarzit“. Antik gebürstet oder satiniert intensiviert sich das Farbenspiel. Durch seinen hohen...

mehr
Ausgabe 2021-03

Schieferdach mit Solarmodulen

Auf dem mit Schiefer eingedeckten Dach eines Einfamilienhauses in Fulda wurden 86 dachintegrierte Solarmodule eingebaut, die unter anderem den Strom für den Betrieb einer Wärmepumpe liefern. Die...

mehr