Aufstockung in Stuttgart mit Massivholzelementen

Der technische Reifegrad der Massivholzbauweise ermöglicht es, dass auch innerstädtische Aufstockungen in höheren Gebäudeklassen gemäß den strengen Anforderungen an Brand-, Schall- und insbesondere Trittschallschutz sowie Erdbebensicherheit realisiert werden können.

Mit der zweistöckigen Erweiterung eines Hauses in der Stuttgarter Olgastraße haben g2o Architekten drei Geschosswohnungen, zwei Appartments sowie neue Büroräume geschaffen. Der in einem Innenhof gelegene Backsteinbau aus den 1930er Jahren wurde dafür in Stahl-Holzbauweise aufgestockt. Dabei kamen Dach- und Deckenelemente aus Brettsperrholz von Lignotrend zum Einsatz. Mit den konfigurierbaren Brettsperrholzbauteilen standen den Architekten und dem Holzbaubetrieb Holzbau Schaible exakt vorgefertigte Bauteile für die Aufstockung zur Verfügung. Bautechnische Vorgaben und Gestaltungsideen der Planer wurden präzise umgesetzt.

Die Entscheidung, die Aufstockung in Stahl-Holzbauweise und mit den Decken- und Dachbauteilen „Ligno Rippe“ sowie „Ligno Block“ auszuführen, trafen die Architekten aus mehreren Gründen: So ergaben sich mit den Brettsperrholzelementen Vorteile bei der Statik, außerdem sorgte die Vorfertigung im Werk für eine kurze Bauzeit vor Ort. Die Deckenelemente für die Wohnungen wurden teilweise werkseitig mit raumakustisch wirksamen Echtholzuntersichten aus Lärchenholz ausgestattet. Die hellgraue Polyurethanbeschichtung der Dachhaut und der gleichfarbige Putz auf den gedämmten Außenwänden des Gebäudes lassen es nach der Aufstockung wie aus einem Guss erscheinen. Im Herzen Stuttgarts gelegen, bietet das aufgestockte Gebäude nun ausreichend Platz zum Wohnen und Arbeiten.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Planungsunterlage für Aufstockungen

Statik, Schallschutz, Brandschutz bei Aufstockungen

Bezahlbarer Wohnraum ist in fast allen Städten knapp. Aufstockungen in Holzbauweise sind dabei eine relativ schnell umsetzbare Lösung für die Schaffung neuen Wohnraums. In der neuen...

mehr

Berliner Wohnhaus wird in Holzbauweise aufgestockt

Über 100 Teilnehmer aus Politik, Wohnungsbauindustrie, Planung sowie Eigentümer/innen und Vertreter/innen öffentlicher Institutionen und Investor/innen aus dem Bereich des nachhaltigen Bauens...

mehr
Ausgabe 2019-06

Kongress zum Bauen mit Holz im urbanen Raum

12. Europäischer Kongress Bauen mit Holz im urbanen Raum

Bei dem 12. Europäischen Kongress „Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ im Oktober in Köln werden gelungene Projekte in Holzbauweise und innovative Materialien für den Holzbau vorgestellt....

mehr
Ausgabe 2018-04

Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

ob in Berlin, München, Köln oder Hamburg: In deutschen Großstädten fehlt bezahlbarer Wohnraum. Bauland ist vor allem in Großstädten wie Berlin teuer, das erschwert den Neubau von dringend...

mehr
Ausgabe 2017-10-11

Holzbau in Hamburg ab sofort bis 22?m Höhe möglich

Seit Juni 2017 darf mit Holz in Hamburg in den Gebäudeklassen 4 und 5 gebaut werden. Das bedeutet, bei Gebäuden mit einer Höhe von bis zu 22 Metern darf Holz als Baustoff eingesetzt werden – das...

mehr