Dachdeckermeister unternehmen Fahrradtour und sammeln Spenden für den guten Zweck

Die Dachdeckermeister Bernd Gockel, Thomas Schmitz und Uwe Fehr (von l. n. r.) vom Dachdecker-Verband Nordrhein haben insgesamt 770 km mit dem Fahrrad zurückgelegt und dabei Innungsbetriebe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und NRW besucht
Foto: Dachdecker-Verband Nordrhein

Die Dachdeckermeister Bernd Gockel, Thomas Schmitz und Uwe Fehr (von l. n. r.) vom Dachdecker-Verband Nordrhein haben insgesamt 770 km mit dem Fahrrad zurückgelegt und dabei Innungsbetriebe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und NRW besucht
Foto: Dachdecker-Verband Nordrhein
Drei Dachdeckermeister aus dem Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Nordrhein (Dachdecker-Verband Nordrhein), haben eine Fahrradtour absolviert, um Spenden für das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf zu sammeln. Die Strecke führte von Weil am Rhein bis nach Rees und umfasste insgesamt 770 Kilometer. Die Sommertour wurde nun erfolgreich abgeschlossen.

Die Dachdeckermeister Bernd Gockel aus Willich, Uwe Fehr aus Moers und Thomas Schmitz aus Düsseldorf, Geschäftsführer des Dachdecker-Verbandes Nordrhein, die sich bereits seit mehr als 30 Jahren kennen und zusammen die Meisterschule Moers der Handwerkskammer Düsseldorf besucht haben, legten die Strecke in neun Etappen zurück. Dabei besuchten sie regionale Innungsbetriebe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Die Sommertour stand dabei ganz im Zeichen des guten Zwecks. Das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf ist ein Ort, an dem lebensverkürzt erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie ihre Familien Unterstützung und Lebensfreude erfahren. Das Hospiz ermöglicht es betroffenen Familien, die verbleibende, gemeinsame Zeit so erfüllt und positiv wie möglich zu gestalten.

Dank des Engagements der drei Berufskollegen konnte bereits eine Spendensumme von rund 15 000 Euro gesammelt werden. Die Spendensammlung ist aber noch nicht abgeschlossen, denn das Spendenkonto des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland ist offen für weitere Spenden:

Spendenkonto: Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf e.V.

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE22 3005 0110 0010 3309 00

BIC (Swift): DUSSDEDDXXX

Verwendungszweck: Dachdecker Sommertour

Über den Dachdecker-Verband Nordrhein

Der Dachdecker-Verband Nordrhein vertritt die Interessen von rund 1500 Innungsbetrieben des Dachdeckerhandwerks in der Region Nordrhein und setzt sich für die Förderung und Weiterentwicklung des Berufsfeldes ein. 

Zu den zentralen Aufgaben der Berufsorganisation gehört die Beratung der Mitglieder u. a. in fachtechnischen, juristischen und betriebswirtschaftlichen Fragen sowie die politische Interessenvertretung der Innungen und Mitgliedsbetrieben. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.ddv-nr.de

Thematisch passende Artikel:

Soprema spendet an Initiative Zukunft Dachdecker

Der Abdichtungs- und Dämmstoffhersteller SOPREMA hat 5000 Euro an „Zukunft Dachdecker“ gespendet, die Jugendorganisation des Landesinnungsverbands des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz. Den...

mehr

Dachdeckermeister erhält Kulturgut im Spreewald

Noch rund 1000 Holzblockbauten existieren heute im UNESCO- Biosphärenreservat Spreewald. Damit besitzt die Region in Südbrandenburg den bedeutendsten mitteleuropäischen Blockhausbestand nördlich...

mehr
Ausgabe 12/2016

Bester Dachdecker-Junggeselle 2016 kommt aus Schleswig-Holstein

Zehn Dachdecker kämpften bei der Deutschen Meisterschaft im Dachdecken 2016 um den Titel. Dafür waren sie an das Bundesbildungszentrum des Dachdeckerhandwerks nach Mayen (Rheinland-Pfalz) gekommen....

mehr
Ausgabe 12/2016

„Alle brauchen Dachdecker, aber keiner will es sein!“

Jürgen Gerbens (Foto) ist Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Dachdeckerhandwerks in Eslohe. Seit zwei Jahren schickt er junge Ausbildungsmeister mit dem Dachdecker-Info-Mobil zu...

mehr
Ausgabe 04/2011

Dachdecker-Portal optimiert Netzpräsenz

Dachdeckermeister Sebastian Jepp gründete seinen Dachdeckerbetrieb im Jahr 2008. Momentan beschäftigt er in seinem Unternehmen drei Mitarbeiter und einen Auszubildenden. Mit dem Motto „Jung,...

mehr