„Wir wollen neue Märkte in Europa erschließen!“

Interview mit Urs Nies und Heiko Mohnberg von Dachdeckermarkt24

Der Online-Fachhändler Dachdeckermarkt24 bietet ein breites Sortiment an Dachbaustoffen, Werkzeugen und Zubehör. Wir haben mit Heiko Mohnberg, Geschäftsführer, und Urs Nies, Leiter des Bereichs E-Commerce bei Dachdeckermarkt24 über hohe Umsätze trotz der Corona-Krise, veränderte Abläufe und Ziele für die Zukunft gesprochen.

Interview: Stephan Thomas

dach+holzbau: Wie würden Sie die Online-Plattform Dachdeckermarkt24 jemandem beschreiben, der sie noch nicht kennt?

Heiko Mohnberg: Man kann bei uns viele Markenartikel zu Discountpreisen erwerben. Wir bieten transparente Preise und einen einfachen Bestellprozess.

Wie viele Kunden hat Dachdeckermarkt24 im Durschnitt pro Monat?

Urs Nies: 1200-1500 Kunden bestellen monatlich bei uns, in Summe gehen über 2000 Bestellungen pro Monat ein. Wir haben etwa 4800 Produkte im Sortiment, von kleinen Antennendurchgangsziegeln bis hin zu großen Ladegabeln. Wir sind seit zehn Jahren am Markt und mittlerweile breit aufgestellt.

Wie hat sich die Corona-Krise auf Ihre Bestellzahlen ausgewirkt?

H. Mohnberg: Über das Gesamtsortiment hatten wir im ersten Quartal 2020 ein Wachstum von 90 Prozent, im Arbeitsschutzsortiment von über 125 Prozent. Gleichzeitig haben wir auch noch den Verkauf vor Ort an unserem Unternehmenssitz in Wettringen. Dort haben wir im gleichen Zeitraum aber nur halb so viel Umsatz wie im Vorjahr gemacht.

Woran liegt das?

U. Nies: Wir verkaufen online sehr viele Hygieneprodukte wie Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel. Die Schutzmasken bekommen wir in großen Paketen geliefert und müssen sie in kleinere Pakete umpacken. Dabei müssen wir darauf achten, dass das Umpacken in einer hygienisch einwandfreien Umgebung stattfindet. Deswegen haben wir zurzeit einen eingeschränkten Verkauf vor Ort. Kunden dürfen das Ladengeschäft und das Lager derzeit nicht betreten.

Wie hat die Corona-Krise die Abläufe in Ihrem Betrieb noch verändert?

H. Mohnberg: Wir achten darauf, dass die Übergabe der Pakete an den Pakektzusteller kontaktlos abläuft. Wir stellen alle Pakete, die verschickt werden sollen, auf dem Hof oder im Lager bereit, sodass der Lieferdienst nur noch auf den Hof fahren und die Pakete einladen muss. Die Auslieferung der Pakete an den Kunden erfolgt ebenfalls kontaktlos.

Wie ist die aktuelle Situation bei Ihren Zulieferern? Gibt es schon Materialengpässe?

H. Mohnberg: Wir haben feste und zuverlässige Lieferanten, mit denen wir seit Jahren eng zusammenarbeiten. Auf das Gesamtsortiment bezogen lässt sich aber sagen, dass die aktuelle Lage bei den Zulieferern zunehmend angespannter wird. Erste Hersteller berichten von Rohstoffproblemen. Bisher können wir aber alle Waren uneingeschränkt liefern. Durch die Herstellung eigener Wandanschlussbänder in Wettringen haben wir in diesem Bereich eine gewisse Unabhängigkeit von Schwankungen des Marktes.

Die Lieferzeit beträgt bei Dachdeckermarkt24 normalerweise ein bis drei Werktage. Können Sie das aktuell einhalten?

U. Nies: Zu 95 Prozent können wir diese Lieferzeiten einhalten. Es kann aber teilweise zu längeren Lieferzeiten kommen. Da sind wir momentan aufgrund der  hohen Bestellzahlen aber sicher nicht die einzigen Fachhändler, denen das so geht.

Welche Ziele setzen Sie sich noch für die Zukunft, wo wollen Sie mit Dachdeckermarkt24 langfristig stehen?

H. Mohnberg: Die oberste Priorität hat für uns die Erweiterung des Sortiments. Wir haben in der Vergangenheit viele neue Hersteller für unseren Online-Fachhandel gewonnen. Zu bestehenden Herstellern, etwa Makita, ist die Bindung noch enger geworden. Das zweite Ziel ist für uns die Internationalisierung. Wir wollen neue Märkte erschließen und mehr Kunden in anderen europäischen Ländern erreichen, was aufgrund der großen Sprachunterschiede in Europa nicht immer einfach ist. Mit unserer Plattform „Dachdeckermarkt24.at“, die wir 2019 gestartet haben, ist ein erster Schritt in diese Richtung getan.

Wie ist denn der Start Ihres österreichischen Online-Fachhandels angelaufen?

H. Mohnberg: Sehr gut, wir haben dort schon viele Neukunden gewonnen. Allerdings ist die Lieferung nach Österreich seit dem Ausbruch des Covid-19-Virus und der Schließung der innereuropäischen Grenzen schwierig geworden. Der Warenverkehr ist derzeit nur eingeschränkt möglich.

Danke für das Gespräch!

Hier geht es zum Onlineshop von Dachdeckermarkt24: www.dachdeckermarkt24.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Werkzeuge und Dachbaustoffe online einkaufen

Der Online-Dachdeckershop „Dachdeckermarkt24“ (DDM24) ist seit mehr als zehn Jahren am Markt. Entstanden ist er aus einem lokalen Dachdeckergroßhandel, der Mohnberg GmbH in Wettringen....

mehr
Ausgabe 2019-05

Dachdeckermarkt24: Onlinefachhandel für Dachdecker, Zimmerer und Bauklempner

Lkw mit Anhängern sieht man auf dem Firmengelände des Bedachungsfachhandels Mohnberg GmbH in Wettringen selten. Dafür kommt unter der Woche täglich das Fahrzeug einer Spedition vorbei und nimmt...

mehr
Ausgabe 2020-04

Kontaktlos bestellen und bezahlen

Wie der Baustofffachhandel mit den Folgen der Corona-Pandemie umgeht

Zahlreiche Geschäfte in Deutschland mussten aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten vorübergehend schließen oder durften nur auf eingeschränkter Fläche wieder öffnen....

mehr
Ausgabe 2020-04

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Maske aufziehen, Hände desinfizieren, Abstand halten – wir alle kennen die Hygieneauflagen zum Schutz vor dem SARS-CoV-2-Virus. Diese sollen eine weitere Ausbreitung der Viruskrankheit verhindern,...

mehr
Ausgabe 2020-01

Von Dachplanen bis Flüssigkunststoff

Neues von Klöber auf der DACH+HOLZ 2020 in Stuttgart

Auf der Messe DACH+HOLZ zeigt die Firma Klöber ihr Sortiment für das Steil- und Flachdach. Neu im Sortiment von Klöber ist der einkomponentige, lösemittelfreie Flüssigkunststoff „Klöber...

mehr