Spatenstich für Kunststoff-Dachbahnenwerk in Schwepnitz

Am 20. Januar 2021 war der offizielle Baubeginn für eine neue Produktionsanlage von PVC-Dachabdichtungsbahnen von Bauder im sächsischen Schwepnitz. Mit einer Investitionssumme von rund 30 Millionen Euro und auf insgesamt rund 41 000 m² Nutzfläche entsteht in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Werk ein Gebäudekomplex, in dem sukzessive bis zu 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten werden.

Seit 2000 produziert die Paul Bauder GmbH & Co. KG, Hersteller von Dachsystemen für Steil- und Flachdächer, FPO-Kunststoffdachbahnen in Bernsdorf. Später ging es aus Platzmangel mit der Produktion in die direkte Nachbarschaft, nach Schwepnitz. Im November 2019 erfolgte zusammen mit der Bürgermeisterin von Schwepnitz ein weiterer Spatenstich für ein neues Fertigwaren- und Rohstofflager und eine Halle für die Häckselei. Hier werden Produktionsabfälle hochwertiger FPO-Kunststoffbahnen aufbereitet, die wieder bei der Produktion neuer Bahnen eingesetzt werden. Nun kommt eine Produktionsanlage für PVC-Dachabdichtungsbahnen nach Schwepnitz.

 

Photovoltaik-Anlagen und Dachbegrünung

„Man sieht, der Standort gefällt uns“, so der Werkleiter Andreas Pohontsch, „das Engagement von Politik und Mitarbeitern ist hervorragend. Gerne investieren wir hier in die gemeinsame Zukunft.“ Die Investition von rund 30 Millionen Euro ist erforderlich, da die vorhandenen Anlagen an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, gleichzeitig aber mit einer erhöhten Nachfrage vor allem in Europa zu rechnen ist. Bereits 2021 sollen die ersten 15 neuen Mitarbeiter mit der Technologie vertraut gemacht werden. Im gleichen Jahr plant das inhabergeführte Familienunternehmen auch die Einstellung von Auszubildenden in den Werken Bernsdorf und Schwepnitz.

Neben der bereits bestehenden Photovoltaik-Anlage auf dem Produktionsgebäude in Schwepnitz sind weitere Anlagen auf den Dächern der Neubauten vorgesehen. Auf dem Bürogebäude sogar in Kombination mit einer Dachbegrünung.

Bauder ist es nach eigener Aussage ein Anliegen, dass ein hohes Qualitätsniveau bei der Verlegung von Flach- und Steildachsystemen gewährleistet ist. Deshalb wird auch an die Ausbildung und Weiterbildung der Kunden, Handwerker und Handel investiert. Dazu wird ein modernes „Technikum“ gebaut, in dem entsprechend qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen stattfinden. Ein wichtiger Beitrag in Richtung auch im Hinblick auf den derzeitigen Fachkräftemangel im Dachdeckerhandwerk.

www.bauder.de


x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2022

Bauder investiert und erhöht die Produktionskapazitäten

Geschaeftsfuehrung_Bauder.jpg

Eine hohe Nachfrage nach Baustoffen, Verknappungen durch Produktionsausfälle und die weltweit angespannte Lage im Logistikbereich sorgen europaweit für Lieferengpässe. Auch bei der Firma Bauder kam...

mehr
Ausgabe 09/2016

Bauder investiert doppelt

Gleich doppelten Grund zum feinern hatte im Sommer der Dämmstoffhersteller Bauder. Zum einen eröffnete das Unternehmen in Österreich ein Dämmstoffwerk, zum anderen wurde in Herten der symbolische...

mehr

Bauder baut in Drusenheim

Seit Anfang März laufen die Erdarbeiten: Kaum lagen die Betriebs- und Baugenehmigungen vor, startete das Familienunternehmen mit den ersten Vorarbeiten zum Bau seines neunten Werkes. Auf rund 12,6...

mehr

Baubeginn für Holz-Hybrid HAUT in Amsterdam

19-03_HAUT.jpg

Im Februar 2019 hat in Amsterdam der Bau des 73 m hohen Holz-Hybrid-Hochhauses „Haut“ begonnen. Der Baubeginn des Hochhauses wurde mit einer Baumpflanzung eingeläutet. Auf 21 Stockwerken wird der...

mehr