Holzterrasse ohne sichtbare Schrauben montiert

Clipper-Set von Heco zur Befestigung von Terrassendielen

Im Rahmen einer Wohnhaussanierung in Mainz entstand eine Flachdachkonstruktion mit einer darüber erstellten Holzterrasse. Die Terrassendielen wurden mit einem nicht sichtbaren Befestigungssystem montiert. Zum Einsatz kam das „Clipper“-Set von Heco zur Befestigung von Terrassenbelägen.

Im Zuge der Dachsanierung eines im Jahre 1847 erbauten Bruchsteinhaus in Mainz entschied sich das Ehepaar Kraus, die ungenutzte Fläche über dem Badezimmer im ersten Stock durch eine Flachdachkonstruktion mit Terrasse zu ersetzen. Für die neue Terrasse kamen Holzdielen aus südamerikanischem Diamantnuss-/Ipe-Holz zum Einsatz, das als besonders fest und widerstandsfähig gilt. Um die Dielen möglichst langlebig und optisch unauffällig zu verlegen, wurden sie mit dem „Clipper“-Set von Heco zur Befestigung von Terrassenbelägen montiert.

 

Unsichtbare Befestigung mit Hinterlüftung

Das Clipperset ermöglicht es, Terrassenbeläge unsichtbar, also ohne sichtbare Schrauben an der Belagoberseite, zu befestigen. Mithilfe der sogenannten „Clipper“ aus glasfaserverstärktem Polyamid (laut Hersteller bestehen diese zu mindestens 98 Prozent aus recyceltem Material) werden Dielen aus Holz oder WPC auf einer Unterkonstruktion verschraubt.

Die Montagehöhe der Clipper beträgt 15 mm. Das verhindert eine Verlegung von Holz auf Holz, sorgt für die Hinterlüftung der Auflageflächen und bietet Schutz vor Feuchtigkeit. Dieser konstruktive Holzschutz hat auch Bauherr Christian Kraus überzeugt: „Mir gefiel die Idee, das Holz von der Unterkonstruktion zu entkoppeln und zu hinterlüften. So staut sich kein Wasser unter den Dielen, sodass das Holz geschützt wird. Das trägt auch zur Langlebigkeit der Terrasse bei.“ Die indirekte Montage ermöglicht zudem das Quellen und Schwinden der Dielen in jede Richtung.

Durchdachte Konstruktion

Zur Verlegung der Holzterrasse holte sich Christian Kraus Unterstützung von Schreinermeister Roland Bechthold. Zu zweit konnten sie die Dielen im Englischen Verband – das heißt im Wechsel links und rechts gestoßen – innerhalb von vier Tagen verlegen.

Zur Montage der Dielen mit dem Heco-Clipperset wird zunächst ein „Clipper“ auf der Unterseite des Bretts mit „Heco-Topix-plus“-Schrauben verschraubt. Bei sehr harten Terrassenhölzern empfiehlt es sich, die Löcher vor dem Verschrauben vorzubohren. Als nächstes wird das Dielenbrett umgedreht und der „Clipper“ auf der Unterkonstruktion montiert. Ist der Befestiger auf dem zweiten Brett montiert, wird auch dieses umgedreht und der „Clipper“ bis zum Anschlag in den bereits montierten Befestiger der vorigen Diele gesteckt. Ein integrierter Abstandhalter mit 5 mm Breite sorgt für ein gleichmäßiges Fugenbild. Nun wird auch die zweite Diele auf der Unterkonstruktion montiert und der Vorgang für alle Dielen wiederholt. „Das System ist gut durchdacht. Wenn man sich an die Richtlinien hält, kann man es fast nicht falsch verlegen“, sagt Bauherr Christian Kraus.

 

Stöße als Herausforderung

Jedes „Clipper“-Set enthält 50 „Clipper“ und insgesamt 250 Holzbauschrauben in zwei Längen aus Edelstahl A2 mit Rundkopf und T-Drive für die Verschraubung – passend für eine Dielenstärke von 20 bis 24 mm. Die Breite der „Clipper“ ist variabel und eignet sich für eine Dielenbreite von 120 bis 150 mm. Pro Quadratmeter werden etwa 15 „Clipper“ benötigt – ein Set reicht im Normalfall für circa 3,3 m2.

Je nach Anzahl der Stöße kann es sich aber lohnen, mehr „Clipper“ einzuplanen. Die Stöße auf der Terrasse von Familie Kraus stellten die Verarbeiter vor eine Herausforderung. Christian Kraus und Roland Bechthold hatten die Unterkonstruktion so angelegt, dass einige Stoßfugen direkt auf einer Latte der Unterkonstruktion lagen. „Das ist nicht ideal. Eigentlich hätten wir die Unterkonstruktion aufdoppeln müssen und zwei Latten links und rechts von den Stößen platzieren sollen. Dazu hätten wir aber eine höhere Anzahl an Clippern benötigt. Deshalb mussten wir am Ende etwas ‘zaubern‘“, erinnert sich Roland Bechthold. Für die Terrasse mit einer Gesamtfläche von 19,80 m2 wurden somit sieben – statt den ursprünglich geplanten sechs – „Clipper“-Sets genutzt.

 

Zufriedene Tüftler

Insgesamt sind sowohl Schreiner als auch Bauherr zufrieden mit der Montage der Terrasse und dem Ergebnis. „Obwohl ich das Clipperset nicht kannte, haben wir die Verlegung auf den ersten Versuch gut gemeistert“, resümiert Roland Bechthold. Auch Bauherr Christian Kraus, der selbst lange im Holzbaubereich im Marketing und Vertrieb tätig war, ist begeistert: „Insgesamt ist das Clipperset eine tolle Geschichte. Ich würde es auf jeden Fall wieder nehmen.“

Autor

Jakob Braun ist Zimmermeister und Produktmanager im Bereich Holz bei Heco-Schrauben.

Das „Clipper“-Set von Heco hat Rüdiger Sinn, freier Mitarbeiter der dach+holzbau, ebenfalls für die Montage einer Holzterrasse genutzt. Lesen Sie hier seinen Erfahrungsbericht.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Terrassendielen unsichtbar verschrauben

Für die unsichtbare und indirekte Befestigung von Holz- und WPC-Terrassendielen ohne Nut bietet der Markt hochwertige Terrassenclipper aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Ein Beispiel hierfür sind...

mehr
Ausgabe 2016-7-8

Kleine Helfer für die Terrasse

Besonders für die Arbeit mit verformten Terrassendielen eignet sich der Terrassendielen-Spanner von Heco Schrauben. Der Spanner ist mit drei Abstandhaltern ausgestattet. Damit können bis zu vier...

mehr
Ausgabe 2020-08

Terrassenmontage mit Abstandshaltern

Das Blechdach eines recht einfach gebauten Schuppens sollte als Auflage der Unterkonstruktion für die Terrasse dienen. Auf rund 3,5 x 3,5 m sollte zwischen zwei Mauereinfassungen die Terrasse...

mehr
Ausgabe 2019-02

Dauerhaft mit dem richtigen Material

Edelstahlschrauben gewährleisten lange Haltbarkeit
In nur zwei Tagen wurde die neue Tennisclub auch im Au?enbereich der Gastst?tte wieder Besucher  Foto: Heco

Die Witterung hatte der Holzterrasse des Tennisclubs in Herrenzimmern bei Rottweil (Baden-Württemberg) ordentlich zugesetzt, etliche Balken waren verfault. Da das Lokal verpachtet und die Terrasse...

mehr
Ausgabe 2021-03

Aluminiumprofile mit Holzkern

2_20-04_Verschraubung_nicht_sichtbar.jpg

Unterkonstruktionsschienen aus Aluminium haben sich als praktisch für den Terrassenbau erwiesen, sie haben jedoch eine Schwachstelle: Weil das Holz der Terrassendielen arbeitet und sich bewegt, kann...

mehr