Expertentreff zur Zukunft des Holzbaus

Ein Expertentreff zur Zukunft des industriellen Holzbaus unter dem Titel „Auf Knopfdruck Haus!“ fand am 9. November 2022 bei der Firma Reichenbacher Hamuel statt. Der Hersteller von CNC-Bearbeitungszentren für holzverarbeitende Betriebe hatte in sein Werk in Dörfles-Esbach bei Coburg eingeladen. Rund 40 Gäste nahmen vor Ort teil, 60 Teilnehmer waren online zugeschaltet. Dabei ging es in den Fachvorträgen des Expertentreffs um die Automation von Produktionsprozessen im Holzbau und Entwicklungen im mehrgeschossigen Holzwohnbau. Prof. Andreas Heinzmann von der TH Rosenheim eröffnete die Vortragsreihe. Er benannte Fachkräftemangel, Ergonomie und Kostenreduktion als Motivationstreiber für die Automation. „Der Einsatz von Robotik ist auch für kleinere und mittlere Unternehmen sinnvoll, wenn man sich auf Teilbereiche konzentriert. Man sollte jedoch nie den Anspruch haben, zu viele Prozesse auf einmal anzugehen“, sagte Heinzmann.

Dominik Wolfschütz vom VDMA prognostizierte dem Holzbau auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten steigende Marktanteile. Das hohe Investitionsniveau in hochautomatisierte Fertigungstechnologien werde von den Trends der Holz- und Möbelindustrie beflügelt: Die auftragsbezogene Fertigung von Möbeln, Türen oder Fußböden verlangten nach flexiblen Anlagen, die Standard-, aber auch Kommissionsware fertigen könnten. 

Exoskelette als Montagehilfe für ergonomisches Arbeiten

Andreas Gebhardt vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) stellte den Einsatz von Exoskeletten als Montagehilfe für ergonomisches Arbeiten vor. Tatsächlich seien 25 Prozent aller Erwerbstätigen im Laufe ihres Berufslebens von Muskel-Skelett-Erkrankungen betroffen, das verursache jährlich 125 Mio. Ausfalltage, so Gebhardt.

Roland Kühnel, Geschäftsführer von Timpla by Renggli, ging in seinem Vortrag auf das Spannungsfeld Bauen-Klima-Kosten ein und sprach über die Herausforderungen des industriellen Bauens. Das Unternehmen Renggli Deutschland baut unter der Marke „Timpla by Renggli“ derzeit im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde ein Holzmodulwerk. Ab 2023 sollen dort Holzmodule für mehrgeschossige Bauprojekte entstehen.

Mehr Informationen zu Reichenbacher Hamuel finden Sie unter diesem Link.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2023-03

Automatisierung und 3D-Druck im Holzbau

Reichenbacher Hamuel auf der LIGNA 2023 in Hannover

Anwender aus Industrie und Handwerk haben unterschiedliche Gründe, warum und in welchem Umfang Automatisierung Sinn macht, unabhängig davon, ob es um die Fertigung von Wänden, Decken, Dachstühlen,...

mehr
Ausgabe 2022-04

Intelligenter Maschinen-Einsatz im Holzbau

Der Holz(haus)bau ist in vielen Fällen geprägt durch individuelle Vorfertigung. Damit muss die vollautomatische Bearbeitung der Beplankung für jedes Bauteil neu programmiert werden. Bisweilen ist...

mehr

Rohstoff Holz, Digitalisierung und moderner Holzbau

Erlus Forum in Rosenheim mit rund 200 Teilnehmern

Der Rohstoff Holz und die Digitalisierung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Erlus Forums, das am 18. April an der Technischen Hochschule Rosenheim stattfand. Vor rund 200 Interessierten der...

mehr

Internationales Holzbau-Forum in Innsbruck

Das 26. Internationale Holzbau-Forum (IHF) findet vom 2.-4. Dezember in Innsbruck statt. Das Vortragsprogramm wird ergänzt durch eine Fachausstellung mit knapp 120 Teilnehmern. Die...

mehr
Ausgabe 2019-06

Timber Prototype House: moderner Blockbau

09_IBA_Timber_Prototype_House__IBA_Thueringen_Photo_Thomas_Mueller.jpg

„Im Großen und Ganzen ist das eine Blockhütte für das 21. Jahrhundert, die die Prinzipien des klassischen Blockbaus durch digitale Möglichkeiten so erweitert, dass wir den heutigen Ansprüchen an...

mehr