Druckfest und schwer entflammbar

Flachdachdämmung auf achtgeschossigem Neubau im Hamburger Springer Quartier

Komplex gestaltete und genutzte Flachdächer müssen belastbar sein und dem Brandschutz gerecht werden. Diese Forderungen galten auch für das Flachdach des achtgeschossigen Neubaus im Springer Quartier in Hamburg. Gedämmt wurde das Dach mit PUR-Dämmplatten in verschiedenen Dicken.

Das Projekt „Springer Quartier“ in der Hamburger Neustadt umfasst die denkmalgerechte Sanierung des 14-geschossigen Springer-Hochhauses und einen Neubau auf altem Verlagsgrund. Nach Abriss des alten Verlagsgebäudes entsteht am Axel-Springer-Platz ein achtgeschossiges Bauwerk mit dreigeschossiger Tiefgarage. Der Neubau wird Laden- und Gastronomieflächen, Büroflächen und insgesamt 53 Mietwohnungen in den aufgehenden Geschossen umfassen. Die Arbeiten am Neubau im Springer Quartier haben 2018 begonnen und sollen noch in diesem Frühjahr abgeschlossen werden.

Das multifunktionale Flachdach

Die Komplexität des Gebäudes spiegelt sich auch auf seinem großen Flachdach wider. Auf dem Dach finden sich Lüftungssysteme, Heizungs- und Klimaanlagen, Fahrstuhlschächte, Lichtkuppeln und Solartechnik. Darüber hinaus wurden auf dem Flachdach außerdem noch ein Kindergartenspielplatz und eine Bar eingerichtet. Die vielen technischen Anlagen und die zusätzlichen Nutzungen des Daches erforderten einen leistungsfähigen und sicheren Flachdachaufbau. Leicht, druckfest, hoch dämmend und brandsicher: So lauteten die Anforderungen an die Dämmung für das Flachdach. Nach Prüfung aller verfügbaren Dämmsysteme fiel die Wahl auf ein „Kompaktdach Class C“ (WLS 026) mit Polyurethan-Dämmplatten von Puren. Nicht brennbare Dämmstoffalternativen waren für dieses Projekt entweder zu schwach dämmend oder nicht druckfest genug. Die verwendeten PUR-Dämmplatten von Puren gelten als schwer entflammbar und sind auch für hoch belastete Flächen bis hin zu Parkdecks geeignet. Sie bieten eine hohe Nenndruckfestigkeit von 150 kPa und entsprechen dem Anwendungstyp DAA ds nach DIN 4108-10.

Gute Dämmwerte

Ein Teil des Daches wurde als begehbares und nutzbares Flachdach durchgehend in 180 mm Dicke gedämmt, da große Teile des nutzbaren Flachdachs konstruktionsbedingt nur mit einer Dämmung in dieser Dicke gedämmt werden konnten. Alle übrigen  Dachflächen erhielten eine Gefälledämmung. Dabei lag die Dämmdicke der Gefälledämmplatten zwischen 180 und 370 mm. Entsprechend liegt der U-Wert des Flachdachs insgesamt bei etwa 0,1 W/(m²K).

Gefälledämmung mit PU-Dämmplatten

Die Flachdachdämmung mit Dämmplatten des „Kompaktdach Class C“-Systems erfüllt die Baustoffklasse C-s3, d0 (schwer entflammbar) nach EN13501-1. Bei Dicken ab 120 mm wird der PUR-Dämmstoff mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,026 W/mK angegeben. Der schwächste Dämmwert liegt auf dem Gefälledach des Neubaus bei 0,14 W/(m²K), hier wurden Dämmplatten in 180 mm Dicke verlegt. Der beste Dämmwert liegt bei etwa 0,07 W/(m²K) an den Stellen, an denen die Dämmung 360 mm dick ist. Die Dämmplatten wurden von den Handwerkern der Dachdeckerei Leibeling aus Berlin in Heißbitumen (Elastomerbitumen) auf der Dachfläche verlegt. Mit diesem Verfahren hat Jens Leibeling, Geschäftsführer des Dachdeckerbetriebs, Erfahrung: „Die Dämmplatten liegen dadurch solide, vollflächig eingebettet und frei von unerwünschten Bewegungen“, sagt der Dachdeckermeister. Dabei verträgt der PUR-Dämmstoff beim Gießen des Heißbitumens sogar kurzfristig Temperaturen von bis zu 250 °C. Ein Vorteil des „Kompaktdach Class C“ von Puren ist die nach dem Verlegen in Heißbitumen bei jeder Dämmplatte rundum gegebene Bitumenabschottung, wodurch im Schadensfall ein Unterlaufen der Dämmung verhindert wird. Dadurch ist später eine punktgenaue Schadensortung möglich.

Mit Fuchsschwanz und Schleifbrett bearbeitet

Bei komplexen Dächern spielt die Anpassbarkeit der Dämmstoffe eine große Rolle. Schmal auslaufende Flächen und schräge Schnitte lassen sich im PU-Dämmstoff mit einem Fuchsschwanz schnell und einfach zusägen. Unebenheiten in der Dämmschicht werden mit einem Schleifbrett gezielt ausgeglichen. Für ein eingespieltes Dachdeckerteam sind der Zuschnitt und die Bearbeitung der Dämmplatten dabei leicht zu bewerkstelligen.

Autor

Dipl.-Ing. (FH) Gerard Halama ist Fachjournalist aus Bremen und betreut den Hersteller Puren bei der Pressearbeit.

Bautafel (Auswahl)

Projekt Neubau eines Büro-, Wohn- und Geschäftshauses im Springer Quartier, 20355 Hamburg

Investor Momeni Gruppe, 20354 Hamburg, https://momeni-group.com

Architekt gmp Architekten, von Gerkan, Marg und Partner, 22763 Hamburg, www.gmp-architekten.de

Bauunternehmen Ed. Züblin AG, Direktion Nord,  www.zueblin.de

Dachdecker Dachdeckerei Leibeling, 13509 Berlin, www.dachabdichtung.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-08

Systemergänzungen fürs Flachdach

Eine Neuheit im Bereich Flachdachdämmung und Flachdach-Zubehör ist das, großformatige Dämmelement „FD-XL“ von Puren mit Abmessungen von 2400 x 1200 mm und Dicken von 100, 120, 140 und 160 mm....

mehr
Ausgabe 2018-01

Schwer entflammbar

Mit der Einführung der DIN EN 13501 werden Dämmstoffe nach ihrem wahren Gefährdungspotential in Brandreaktionsklassen klassifiziert. Die neueste PU-Generation, die Puren auf der DACH+HOLZ...

mehr
Ausgabe 2013-04

PU-Flachdachdämmung

Auch für die nachträgliche Dämmung von Flachdächern eignet sich ein Polyurethan-Dämmstoff. Neben der Dämmung der Dachfläche muss der Handwerker dabei verstärkt auf die Abschlüsse zu den...

mehr
Ausgabe 2021-6-7

Gut gedämmt, sicher und belastbar

Flachdach des Bayerischen Rundfunks mit PUR gedämmt

Der zwei- und dreigeschossige Neubau in Stahlbeton-Skelettbauweise ist 70 m breit, 190 m lang und wird über acht Innenhöfe belichtet. Über dem Neubau erstrecken sich komplexe Flachdächer. Sie...

mehr
Ausgabe 2019-01

Schwer entflammbare und druckfeste PU-Dämmplatten für das Flachdach

Die Oberflächenbeschichtung der PU-Flachdachdämmplatte „Secure“ (siehe Foto oben) bildet im Brandfall eine feuerhemmende Schicht, erzeugt keinen Rauch und brennt nicht tropfend ab...

mehr