Dachdeckermarkt24 setzt auf den Ausbau der digitalen Lieferketten

Der Online-Fachhändler Dachdeckermarkt24 (DDM24) möchte mit dem Ausbau von digitalen Lieferketten („Digital Supply Chains“) den Bestellprozess über seine Website einfacher, transparenter und effizienter gestalten. Kunden sollen dabei unter anderem von Preisvorteilen profitieren. „Jeder Kunde, Partner und Hersteller, der mit Dachdeckermarkt24 zusammenarbeitet, soll künftig die Möglichkeit erhalten, Teil der neuen „Digital Supply Chain“ zu werden. Die Hauptvorteile liegen dabei in einer Schnittstellen-orientierten und direkten, kontakt- und barrierefreien Bestellung, dadurch werden sich Zeit und Geld sparen lassen“, sagt Urs Nies, Chief Digital Officer von DDM24, „unser langfristiges Ziel ist es, dass Kunden ein komplettes Dachprojekt via Dachdeckermarkt24 konfigurieren und bestellen können und nicht mehr an verschiedenen Stellen Material einkaufen müssen!“

Netzwerk für Handwerksbetriebe

„Wir bauen mit unserem neuen Konzept die digitale Versorgungskette weiter aus, um die analoge vor-Ort-Versorgung sicherzustellen und Versorgungslücken zu vermeiden“, ergänzt Guido Happe, Unternehmensbeirat von Dachdeckermarkt24, „unsere Datenbasis und unsere Schnittstellenfähigkeit wird allen Seiten helfen, Planungsstabilität zu erreichen.“ Zur Vermeidung von Materialengpässen will der Online-Fachhändler unter anderem auf die Analyse von Lieferketten und Online-Suchbegriffen setzen. „Man kann beispielsweise aufgrund einer steigenden Nachfrage nach bestimmten Produkten in Online-Suchmaschinen erkennen, dass es in absehbarer Zeit zu Engpässen kommen kann und so rechtzeitig für Nachschub sorgen“, erklärt Urs Nies.

Die neue „Digital Supply Chain“ soll es Handwerksbetrieben außerdem ermöglichen, sich miteinander zu vernetzen und auszutauschen, um Materialbestellungen und Themen wie Nachwuchsarbeit gemeinsam anzugehen. Auch eine Dachdeckermarkt24-App soll im Laufe des kommenden Jahres entwickelt werden.

In diesem Jahr konnte Dachdeckermarkt24 trotz Material- und Rohstoffengpässen den eigenen Warenbestand um rund 25 Prozent erhöhen. Dabei wurden Umsätze und Erträge nach Angaben des Unternehmens um 50 Prozent gesteigert. Mehr Informationen finden Sie unter www.dachdeckermarkt24.de.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Werkzeuge und Dachbaustoffe online einkaufen

Der Online-Dachdeckershop „Dachdeckermarkt24“ (DDM24) ist seit mehr als zehn Jahren am Markt. Entstanden ist er aus einem lokalen Dachdeckergroßhandel, der Mohnberg GmbH in Wettringen....

mehr
Ausgabe 2020-04

„Wir wollen neue Märkte in Europa erschließen!“

Interview mit Urs Nies und Heiko Mohnberg von Dachdeckermarkt24

Interview: Stephan Thomas dach+holzbau: Wie würden Sie die Online-Plattform Dachdeckermarkt24 jemandem beschreiben, der sie noch nicht kennt? Heiko Mohnberg: Man kann bei uns viele Markenartikel zu...

mehr
Ausgabe 2021-04

Heiko Mohnberg, Urs Nies und Guido Happe von Dachdeckermarkt24 im Interview

dach+holzbau: Aktuell gibt es bei vielen Bauprodukten Preissteigerungen und Lieferengpässe. Teilweise müssen Handwerker mit langen Lieferzeiten rechnen. Wie sehr ist Ihre Plattform Dachdeckermarkt24...

mehr
Ausgabe 2021-04

Chancen der Digitalisierung

Serie zur Digitalisierung, Teil 1: Digitale Bestellprozesse

Wie gut sind Handwerksbetriebe digital aufgestellt? Mit dieser Frage hat sich das Forschungsprojekt „Digitalisierungsbarometer für das Bau- und Ausbauhandwerk“ beschäftigt und den Grad der...

mehr

Preise vergleichen per Software

Software Roobeo ermöglicht Vergleich individueller Preise verschiedener Fachhändler

Wer die Roobeo-Software als Handwerksbetrieb nutzen möchte, muss sich einmalig online registrieren (siehe unter www.roobeo.com). Im Anmeldeprozess wählt der Handwerksbetrieb die Fachhändler aus,...

mehr