Sichere Solarbefestigung auf dem Dach

Die Wärme- und Stromgewinnung vom Dach mit photovoltaischen und solarthermischen Anlagen hat einen bedeutenden Stellenwert und erfordert eine sichere Befestigung für die langfristige Funktionssicherheit. Der Beitrag stellt Befestigungslösungen vor und zeigt die Montage auf dem Dach.

Gerade bei der Installation von Solar-Anlagen ist die Investition mit einem hohen Finanzierungsaufwand verbunden; der Bauherr sieht hier einen Amortisierungszeitrahmen von bis zu 20 Jahren vor und muss zu Recht auf höchste Anlagensicherheit der Dachinstallation bestehen.

Falsche Bauteile, Planungs- oder Installationsfehler führen schnell zu einem Zuschussgeschäft für den Bauherren. Die Auswahl abgestimmter Produkte ermöglicht für die Aufdach-Montage sichere Lösungen; das gilt für den Neubau als auch für die nachträgliche Montage. Dabei ist zu beachten, dass die Befestigungslösungen immer auch durch die Dachdeckung geführt werden müssen. Bedachungsmaterialien haben Überdeckungsbereiche mit speziell verfalzten Zonen oder Regensperren die für die Regensicherheit der Dachdeckung auch bei flachen Dachneigungen sorgen. Diese müssen zur Durchführung herkömmlicher Solarhaken aber entfernt werden und können zu Einschränkungen der Regensicherheit der Dachdeckung führen. Sie entsprechen dann nicht den Verarbeitungsrichlinien der Dachziegelhersteller sowie den Fachregeln des ZVDH und können schnell zu einem Mangel führen.

Montage mit sicherer Einbindung

Die Befestigungslösung von Klöber besteht aus einem Solarhalter, der mit bis zu 2500 N sehr hohe Kräfte problemlos aufnehmen kann. Der Venduct-Solarhalter ist für die Befestigung von Photovoltaik- wie Solarthermieanlagen gleichermaßen geeignet und bietet einen optimalen Befestigungspunkt für die Aufnahme von Schienen beziehungsweise sonstigen Aufbauten. Das universelle Element kann mit einer großen Anzahl unterschiedlicher Bedachungsmaterialien, wie zum Beispiel Dachsteine und Dachziegel für geneigte Dächer bei Dachneigungen von 16° bis 65° eingesetzt werden. Da das System keine Belastungen auf die Bedachungsmaterialien ausübt, werden Brüche vermieden. Die Kraftübertragung erfolgt direkt in die Dachunterkonstruktion und ermöglicht eine hohe Lastaufnahme. Deckwerkstoffe müssen je nach Größe selten bearbeitet werden, die geforderte Regensicherheit der Dachdeckung bleibt erhalten.

Die handwerksgerechte Verlegung der bauaufsichtlich zugelassenen Unterkonstruktion und der Befestigungselemente stellt eine sichere Lösung dar. Das System ist nach DIN 1055 beziehungsweise Eurocode 1 ausgelegt.

Montage Schritt für Schritt

Zunächst wird eine systemgerechte, spezielle Holzträgerplatte mit seitlichen Verstärkungsschienen auf den Sparren befestigt. Die Halterposition der Elemente kann unabhängig vom Sparren festgelegt werden. Die Befestigung der speziellen Holzträgerplatte erfolgt nach dem Aufdecken der Dachdeckung mit beigefügten Schrauben. Durch die seitlichen Verstärkungsschienen ist eine freie Positionierung des ­Venduct Solarhalters in Abstimmung mit dem Verlauf der Dachdeckung möglich. Die Montageschablone zeigt die Position der Befestigungsbereiche der Trägerplatte auf der Konterlatte an und bestimmt auch die Lage des eigentlichen Solarhalters auf der Trägerplatte.

Der Solarhalter wird mit drei abgestimmten Schrauben auf der Trägerplatte befestigt. Darüber wird eine Grundplatte mit Spezialaufsatz auf der Lattung aufgebracht und mit einer EPDM-Abdichtungsmanschette regensicher in die Dachdeckung eingebunden. So werden direkte Lasteinleitung, Undichtigkeiten und eine Gefährdung durch eindringende Feuchtigkeit vermieden.

Mit passenden Adapterwinkeln kann die Montage eines PV-Schienensystems erfolgen. Mit einem PV-Kabeldurchgang oder dem Solardurchführungs-Set wird die in der gleichen Logik die regensichere Durchführung der Anschlussleitungen durch die Dacheindeckung ermöglicht.

Mit dem Flachlüfter hingegen ist der Anschluss von Be- und Entlüftungsleitungen unterhalb von Aufdachsolaranlagen möglich. Vorhandene Dachlüfter, Lüfterrohre oder Rohrleitungen müssen nicht mehr abgeschnitten werden; Solaranlagen können so lückenlos verlegt werden.

Fazit: Fachgerechte Befestigung

Die hochwertige Befestigungslösung des Solarhalters stellt die fachgerechte Befestigung der Solaranlage auf dem Dach nach dem Regelwerk sicher. Mit der Venduct Universellen Grundplatte ist der Einsatz bei vielfältigen Dacheindeckungen möglich.

Das System belastet die Dachpfannen nicht. Die entstehenden Kräfte werden direkt in die Unterkonstruktion eingeleitet und die Regensicherheit der Dachdeckung bleibt erhalten. Da die Befestigung unabhängig vom Sparren oder Konterlattung erfolgt, ist eine variable Positionierung des Solarhalters gegeben, zudem ermöglicht das System optisch ansprechende Lösungen.

Autor

Dipl.- Ing. Hanns-Christoph Zebe ist Geschäftsführer einer Ingenieurberatungsgesellschaft und Fachautor im Baubereich. Er lebt und arbeitet in Kaiserslautern.

Die Befestigungslösung kann sehr hohe Kräfte aufnehmen und ist für PV- wie Solarthermie-Anlagen geeignet

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-02

Guter Halt mit System auf dem Dach

Bei der Planung und der Ausführung ist die sichere Befestigung von Solaranlagen auf dem Dach ein zentrales Thema. Dabei zeigt sich in der Praxis, dass hier häufig wichtige Grundlagen der Statik, der...

mehr
Ausgabe 2014-04

Sichere Verbindung auf dem Solardach

Inzwischen spielt bei der Gewinnung von Strom vom eigenen Dach vor allem der Eigenverbrauch eine wichtige Rolle, denn selbst erzeugter Strom ist bisweilen sogar günstiger als der Strom, der aus dem...

mehr
Ausgabe 2013-04

Alu-Trägerpfanne

Reicht bei konventioneller Montage der Lastabtrag der Solaranlage in den Dachstuhl über Tragkonstruktion und Eindeckung nicht aus, können die Dachziegel oder Dachsteine brechen; dann drohen...

mehr
Ausgabe 2011-03

Sicherer Kabeldurchgang

Der Klöber Venduct Photovoltaik (PV)-Kabeldurchgang stellt die regensichere Durchführung von bis zu 16 Kabeln durch die Dacheindeckung sicher. Die universelle Grundplatte passt sich auch unterhalb...

mehr
Ausgabe 2019-05

„Koramic“-Dachlüfter 150 mm in Vollkeramik

Die Wienerberger GmbH bietet den Dachlüfter „Ton NW 150 mm“ ab sofort in Vollkeramik an. Eine neue, auf den Dachlüfter abgestimmte Anschlussmanschette stellt die Winddichtigkeit sicher. Mit seiner...

mehr