Kulturzentrum mit Zinkfassade am Lago Maggiore

Das neue Kultur- und Theaterzentrum im italienischen Verbania, das Centro Eventi Multifunzionale (CEM), ist in die Alpenlandschaft rund um den Lago Maggiore eingebettet. Für die Gestaltung der vier Hauptgebäude orientierten sich die Architekten an den Kieselsteinen, die im angrenzenden See zu finden sind. Als Wekstoff für die Fassade der Gebäude wählten sie Titanzink von VMZinc. Ohne einen Materialwechsel geht die Fassade in das Dach über und bildet so die gerundeten Formen der Steine im Lago Maggiore nach. Die hier eingesetzte Winkelstehfalzdeckung eignet sich für die Verarbeitung an Fassade und Dach. Die Planung des Kulturzentrums übernahmen ein Architektenteam rund um den Spanier Salvador Perez Arroyo und das italienische Architekturbüro Architetti Bargone Associati. Die Architekten kleideten die vier Gebäudevolumen in eine Außenhaut aus der VMZinc-Oberflächenqualität „Quartz-Zinc“. Da es sich bei dem eingesetzten Material um eine vorbewitterte Oberfläche handelt, verändert die natürliche Witterung die Fassade nur noch geringfügig. Das von den Architekten vorgesehene Erscheinungsbild bleibt über lange Jahre erhalten. Insgesamt wurden rund 4000 m² Titanzink für die Außenhaut verarbeitet.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

Neues Kulturzentrum am Lago Maggiore

Abgerundeter Holzbau mit Fassade aus VMZinc-Titanzink

Sie sind wie riesige Kieselsteine geformt: Vier Gebäude mit einer samtgrauen metallischen Außenhaut direkt am Lago Maggiore. Das Ensemble aus gerundeten Gebäuden beherbergt das neue Kultur- und...

mehr