Fertighaus-Tour: Gäste aus USA, Kanada und China lernen deutsche Fertighausindustrie kennen

Die Firma Sema Software organisierte dieses Jahr zum ersten Mal eine „Fertighaus Experience Tour“ für 15 Gäste aus den USA, Kanada und China. Die Gäste lernten dabei die Vorfertigung von Unternehmen der deutschen Fertighausbranche kennen. Die Tour startete im direkten Anschluss an die Messe Ligna in Hannover. Von dort aus tourten die Teilnehmer vom Nordwesten Deutschlands gen Süden und besuchten einige Hersteller der Fertighausbranche. Erste Station war die Firma Holzbau Petermeier in Rietberg in Nordrhein-Westfalen. Hier konnten sich die Gäste einen guten Eindruck vom Ablauf im hauseignenen Abbundzentrum verschaffen. Geboten wurde unter anderem eine Vorstellung der Hundegger CNC Maschinen, die bei der Firma Petermeier im Einsatz sind.

2900 Fertighäuser pro Jahr

Die zweite Woche der Tour startete mit einer Besichtigung der Firma DFH (Deutsche Fertighaus Holding) in Simmern. Die DFH mit ihren vier Marken Massa Haus, Allkauf, Okal und EinSteinHaus fertigt jährlich rund 2900 Fertighäuser. Am Nachmittag ging es weiter zu Fertighaus Weiss in Oberrot Scheuerhalden. Dort bekamen die Gäste einen kleinen Einblick in die Planung der Fertigung der Firma Weiss im Zusammenspiel mit der Sema Software. Die anschließende Betriebsführung durch die Fertigung rundete den Tag ab.

Von der Zimmerei bis zum Fertighaushersteller

Der nächste Tag startete mit einer Werksführung bei der Firma Weinmann in St. Johann. Die Weinmann Holzbausystemtechnik deckt mit ihren CNC-Maschinen den gesamten Holzbaubereich von der kleinen Zimmerei bis zum großen Fertighausunternehmen ab. Von St. Johann ging es weiter zum Hauptsitz der Firma Sema in Wildpoldsried. Hier konnten sich die Teilnehmer der Tour mit den Sema-Mitarbeitern austauschen und vor Ort über die Sema-Produkte informieren.

Der letzte Tag der Tour stand ganz im Zeichen einer Besichtigung der Firma Regnauer Fertigbau in Seebruck am Chiemsee. Bei einer ausführlichen Werksbesichtigung erhielten die Gäste noch einmal einen Einblick in die Vorfertigung eines Herstellers der Fertighausbranche.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06

Interview mit Mario Drees, Betriebsleiter der Zimmerer Profibau GmbH, zu Fertighaussanierungen

dach+holzbau: Herr Drees, seit wann ist Ihr Betrieb auf Fertighaussanierungen spezialisiert? Mario Drees: Seit neun Jahren, vorher war ich technischer Leiter bei dem Fertighaushersteller Kampa Haus....

mehr
Ausgabe 2017-06

Fertighaussanierung: Wie die Zimmerer Profibau GmbH ein altes Hosby-Haus in Isenbüttel saniert hat

Anbauten, Aufstockungen und Badsanierungen bei in die Jahre gekommenen Fertighäusern gehören für die Zimmerer Profibau GmbH in Preußisch Oldendorf zum Alltagsgeschäft. Die Sanierung eines solchen...

mehr
Ausgabe 2017-06

Fertighaussanierung: Holzrahmenbau, Dachgeschossausbau, Aufstockung und Innenausbau

Meist sind umfangreiche handwerkliche Änderungen nötig, um aus einem 40 oder 50 Jahre alten Fertighaus ein Zuhause mit mehr Wohnkomfort zu machen. Aber lohnt sich das überhaupt? Oder ist abreißen...

mehr
Ausgabe 2018-06

Sozialer Wohnungsbau mit Holz

Im oberbayerischen Burghausen gibt es vier neue Gebäude für den sozialen Wohnungsbau: Die dreigeschossigen Gebäude in Holzbauweise bieten insgesamt 2200 m² Wohnfläche. Gebaut hat die Häuser der...

mehr
Ausgabe 2016-4-5

Fünfgeschossiges Fertighaus

Seit gebaut wird, gibt es Menschen, die über die Rationalisierung des Bauens nachdenken, um Prozesse zu vereinheitlichen, Fehlerquellen auszuschließen, den Vorfertigungsgrad zu erhöhen, den...

mehr