Ein Dach wie ein Strich

Ratscheck präsentiert auf der Dach+Holz die Symmetrische Deckung, die dem Ideal der glatten stufenlosen Dachdeckung sehr Nahe kommen wird. Die zehn Millimeter dicken Schieferplatten der Symmetrischen Deckung sind bis zu der  maximalen Größe 60 x 60 cm lieferbar. Die Platten überlappen nicht, sondern werden mit Edelstahlklammern zu einem präzisen Fugenbild montiert. Das so entstehende Kreuzfugenraster betont einerseits die strenge Geometrie der Deckung, andererseits hebt es den ursprünglichen Charakter jeder einzelnen Platte hervor. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Regensicherheit. Auf dem Dach verlegt, erhält diese Deckung wegen der offenen Fugen deshalb ein regensicheres Unterdach.

Die neueste Entwicklung bei dieser Verlegeart ist die Hinterschnitttechnik. Diese im Schiefersektor neue Technik eliminiert die bisher sichtbaren Befestigungspunkte und hebt im gleichen Zuge die Ästhetik der Schieferfläche hervor.

Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme
56707 Mayen-Katzenberg
Tel.: 02651/955-0
info@rathscheck.de
D+H, Stand 5.202
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Vorgehängte Schieferfassade für Natursteinmarkt in Karlsruhe

Eine Fassade aus Schiefer prägt den Eingangsbereich eines Markts für Natursteinprodukte in Karlsruhe. Die Firma König verkauft hier Werk­zeuge für Fliesenleger, Steinmetze und Bildhauer sowie...

mehr
Ausgabe 2019-07

Schieferfassade in Modulbauweise

Die vorgehängte hinterlüftete Schiefer-Leichtfassade „Airtec Schiefer“ basiert auf ­einem Verbund von Schieferplatten mit einem Leichtbetonträger. Durch die werkseitige Vorfertigung der Elemente...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Schiefer „ColorSIN CS 50“ und „InterSIN 980“ von Rathscheck auf Mineralwoll-WDVS

WDVS mit Mineralwolle lassen sich auf viele Arten verkleiden. Rathscheck Schiefer hat eine Möglichkeit entwickelt, Schiefer auf nichtbrennbare Mineralwolle-WDVS aufzukleben. Der Hersteller hat für...

mehr
Ausgabe 2016-01

Vier neue fachregelkonforme Deckarten

Vier neue regelkonforme Deckarten präsentiert Rathscheck Schiefer auf seinem Messestand. Die neuen Deckarten wurden größtenteils von dem Mayener Unternehmen entwickelt und wurden in die Fachregeln...

mehr
Ausgabe 2013-04

Merkurs Schieferdach

Ein Kleinod der Baugeschichte, der Merkur-Tempel im Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel, hat ein neues Schieferdach erhalten, und zwar ganz im Sinne der Denkmalpflege in Altdeutscher Deckung, nach den...

mehr