Flachdachentwässerung, Teil 3: Neuer Gully für den alten Topf

In einer Serie bieten wir Dachhandwerkern Tipps für die Flachdachentwässerung. Der dritte Teil beschäftigt sich mit der Sanierung von Altgullys. Diese alten Dachgullys lassen sich nicht immer ohne Probleme ausbauen, aber es gibt eine Lösung.

Bei der Sanierung von Flachdächern lassen sich vorhandene Gullys nicht immer problemlos ausbauen, vor allem dann nicht, wenn sie in die Betondecke einbetoniert sind.

Ein rückstausicherer Anschluss lässt sich mit den Sanierungsgullys von Sita herstellen. Die „SitaSani“-Gullys für die Topfsanierung werden einfach in den alten Gully hineingesteckt. Sie haben zwei unterschiedliche Dichtungen, einem Lippendichtring und einem Profildichtring. Damit sich mit Sicherheit ein passender Sanierungsgully zum Altgully findet, gibt es „SitaSani“-Gullys in den Topfgrößen DN 68 bis DN 205. Entscheidend für die Wahl des neuen Gullys ist der Innendurchmesser des Altgullys. Mit den zwei Dichtringen der „SitaSani“-Gullys können jedoch alle alten Dachgullys von 100 mm bis 205 mm Topfdurchmesser abgedichtet werden.

Aber oft muss nicht nur der Gully, sondern auch das angeschlossene Ablaufrohr saniert werden. In diesem Fall kommen „SitaSanis“ für die Rohrsanierung zum Einsatz. Im Gegensatz zu „normalen“ Sanierungsgullys verringern sie den freien Querschnitt des zu sanierenden Gullys/Rohres nicht. Eine Dichtung sorgt auch hier für eine rückstausichere Konstruktion. Alle „SaniGullys“ bilden eine wasserführende Einheit von der Dichtungsbahn bis in den Dachgully.

Autorin

Dr.-Ing. Susanne Kasparek ist Produktmanagerin bei der Sita Bauelemente GmbH in Rheda-Wiedenbrück.

Praxistipp-Download


Dieser Praxistipp ist einer von 11 Tipps, die Sie kostenlos unter www.sita-bauelemente.de in der Download-Bibliothek herunterladen können. Die Praxistipps als PDF-Dokumente finden Sie unter dem Menüpunkt „Service“.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-12

Flachdachentwässerung, Teil 5: Gullys sanieren, die unter Druck stehen (Druckstromentwässerung)

Wird ein Flachdachdach mit bestehenden Druckentwässerungsanlagen saniert, ist oft auch eine Erneuerung oder ein Austausch der Funktionsteile, also Gully, „Airstop“, Kiesfang und Dichtung,...

mehr
Ausgabe 2018-01

Flachdachentwässerung, Teil 6: Sanierungsgullys richtig bemessen

Jede Dachsanierung ist anders und muss individuell betrachtet werden. Bei der Sichtung der Sanierungsbaustelle gilt es zuerst zu entscheiden, ob eine Sanierung des Gullytopfes ausreicht, oder ob bis...

mehr
Ausgabe 2012-03

Extralange Sanierungsgullys 

Der Weg zum zu sanierenden Gully wird immer länger. Ursache sind ständig wachse­nde Wärmedämmpakete. Sita reagiert auf die veränderten Vor-Ort-Bedingungen mit einer Erweiterung seines Sortiments...

mehr
Ausgabe 2017-06

Flachdachentwässerung, Teil 1: Zur Sicherheit mit Sicherungsschelle

Bei Starkregenereignissen können sich an Gullys enorme Wassermengen sammeln, die dazu führen, dass Rohre nahezu voll gefüllt sind und eventuell überlaufen. Die Lösung des Problems Zwischen Gully...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Flachdachentwässerung, Teil 2: Sanieren von Altgullys, die zu nah an der Attika liegen

Bei der Sanierung von Flachdächern kann oftmals der vorhandene Gully nicht problemlos ausgebaut und ausgetauscht werden, da der geforderte Abstand von 30 cm zu aufgehenden Bauteilen nicht eingehalten...

mehr