Alte Dachfenster ausgetauscht

Dachfenstersanierung mit Fakro-Austauschfenstern

Ein 43 Jahre altes Reihenhaus in Stormarn war reif für die Modernisierung. Auch die Dachflächenfenster des Hauses waren in die Jahre gekommen. Der Hausbesitzer entschied sich angesichts des starken Schimmelbefalls an den Holzrahmen der Dachfenster für den Einbau von drei Austauschfenstern.

Die alten Laibungen der Dachfenster sollten in diesem Fall lediglich repariert, ansonsten aber weitestgehend erhalten bleiben. Neu eingebaut wurden zwei Kunststoff-Schwingfenster des Typs „PTP-V U3“, ein Kunststoff-Klapp-Schwingfenster „PPP-V U3“ von Fakro sowie die dazugehörigen Eindeckrahmen („EZU-A“). Die Kunststoff-Dachfenster bestehen aus Mehrkammer-Profilen mit interner Stahlverstärkung. Die beiden Fenster an der Südwestseite erhielten außerdem zur Beschattung jeweils ein innen liegendes Verdunkelungsrollo „ARF I“ und eine außenliegende Netzmarkise „AMZ I“ zur manuellen Beschattung.

Der Ausbau der alten Fenster verlief unproblematisch. Lediglich beim Abnehmen der Ziegel um das alte Fenster herum kamen alte Schäden zutage. Diese mussten ebenso behoben werden wie einige alte Bausünden aus früheren Zeiten, bei denen die Dämmung an einigen Stellen, etwa den Laibungen, mangelhaft eingebracht wurde.

Fensteröffnung bleibt unverändert

Nach dem Ausbau der alten Fenster wurden die neuen Fensterrahmen eingesetzt. Sie passten beim Klappschwingfenster ebenso wie bei den zwei Schwingfenstern. Diese wurden mit zwei unterschiedlichen Längen eingebaut. Ein Vorteil der Fenstersanierung mit Austauschfenstern ist, dass die Fensternische und das Innenfutter unverändert bleiben. Der Austausch verläuft daher unkompliziert und die Bausubstanz bleibt bei der Renovierung weitestgehend erhalten. Auch Schmutz und Dreck fallen kaum an.

Mit Winkeln auf Sparren verschraubt

Beim Einbau der Austauschfenster waren keine Anpassungen an den Sparren und den Dachlatten notwendig. Der neue Fensterrahmen, der mit seiner Innenfutter-Nut genau auf die alte Nischenverkleidung passte, konnte somit ohne Probleme mit Montagewinkeln auf den Sparren verschraubt werden.

Anschluss an die Dachkonstruktion

Besondere Aufmerksamkeit kam beim Einbau der neuen Fenster dem Anschluss an die Dachkonstruktion zu. Hier wurde der Anschlussbereich gedämmt und mit dem Dämm- und Anschluss-Set „XDP“ gegen Wasser abgedichtet. Das Set besteht aus einem dampfdurchlässigen Folienanschluss und verschiedenen Dämmstreifen aus imprägnierter Schafwolle, die an die Einbausituation angepasst werden können. Die Wärmedämmung und Abdichtung rund um das Fenster sind enorm wichtig beim Fenstertausch. Diese Punkte dürfen nicht vernachlässigt werden, denn was nutzt das beste Fenster, wenn der Fensteranschluss nicht gedämmt wird. Die Dachprofis arbeiteten von unten nach oben, damit eine schuppenartige Überlappung entsteht und das Regenwasser nicht durch die Fugen eintreten kann.

Eindeckrahmen montieren

Danach folgten die Montage der Wasserleitrinne und des universellen Eindeckrahmens „EHU-A“, der den Fensteranschluss an alle Eindeckmaterialien ermöglicht. Der Eindeckrahmen leitet das herabfließende Wasser ungehindert ab und schützt das Fenster vor Verwitterung und eindringendem Wasser. Der untere Teil des Eindeckrahmens und das Solbankblech werden nachfolgend montiert und fixiert. Danach folgt der Anbau der Seitenteile auf das Unterteil und die Montage der U-Profile auf der Oberseite sowie der Blendrahmen-Bleche an den Seiten. Abschließend erfolgen auch beim Austauschfenster der Einbau des Eindeckrahmen-Oberteils an der oberen Fensterkante und die Anpassung der flexiblen Alu-Schürze an die Profilierung der Dachziegel, bevor dann auch die seitlichen Dachziegel wieder eingesetzt werden können. Der Einbau dauerte in diesem Fall pro Fenster etwa eine Stunde.

Austauschfenster für viele Modelle

Das Anpassen der Austauschfenster bereitete keine Probleme, weil Fakro diese Fenster serienmäßig mit identischen Innenfutter-Nutmaßen wie die der alten Fenster ausgestattet hatte. Der Hersteller Fakro bietet Austauschfenster für die Mehrzahl alter Velux-Dachfenster sowie für den Tausch alter Dachfenster der Hersteller Roto und Braas an, die sich einfach und nach gleichem Muster tauschen lassen. Auf unterschiedliche Einbauhöhen kann dabei mit den höhenverstellbaren Austausch-Eindeckrahmen reagiert werden.

Autor

Ulrich Krumstroh ist freier Journalist und Inhaber der PR-Agentur Elbfaktor in Trittau. Er betreut den Hersteller Fakro bei der Pressearbeit.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-07

Alt gegen Neu

Das Fakro Austauschfenster-System beinhaltet einen Eindeckrahmen, der höhenvariabel ist und unkompliziert an die verschiedenen Einbauhöhen der alten Fenster angepasst werden kann. Das Fenster wird...

mehr
Ausgabe 2019-04

Schwingfenster für den Rauchabzug

Das Rauchabzugsfenster „FSR P1“ ist ein modifiziertes Schwingfenster, das mit einem weit öffnenden Kettenantrieb ausgestattet ist. In den entsprechenden Größen erfüllt es die Anforderungen der...

mehr
Ausgabe 2016-09

Begehbares Flachdachfenster

Das begehbare Fenster „Dxw“ von Fakro lässt sich in Dachterrassen und Flachdächer integrieren. Das Fenster hat eine Niedrigenergie-Dreifachverglasung mit ­einer rund 27 mm starken...

mehr
Ausgabe 2013-03

Sauberer Schornsteinanschluss

Der Schornsteinanschluss GZK-AV von Fakro ist ein standardisierter System-Eindeckrahmen, der für fast alle Eindeckmaterialien verwendet werden kann und der eine schnelle und saubere Einbindung des...

mehr
Ausgabe 2017-03

Klappen und Schwingen

Das Klapp-Schwingfenster „FPP-V preSelect2“ ist eine Weiterentwicklung seines Vorgängermodells. Der Fensterflügel kann in einem beliebigen Öffnungswinkel zwischen 0 und 45 Grad offen stehen...

mehr