EPDM-Abdichtung für ein gedrehtes Dach

Verklebte Dach- und Fassadenabdichtung mit Firestone RubberGard EPDM Bahnen

In Georgien gibt es eine Vielzahl von Wasserkraftwerken, die das Potential der Flüsse aus dem Kaukasus-Gebirge nutzbar machen. Im kleinen Bergort Gudauri, rund 120 km von der Hauptstadt Tiflis entfernt, wurde kürzlich ein weiteres Kleinwasserkraftwerk in Betrieb genommen. Dessen Kontrollzentrum befindet sich auf 1500 m Höhe und hat eine ungewöhnlich gedrehte Dachform mit einem fließenden Übergang in die Fassade. Die Form verweist auf die Turbinen, mit denen im Inneren des Gebäudes Strom erzeugt wird. Das Kontrollzentrum wurde als Stahlkonstruktion errichtet mit Stützen, die auf einem massiven Betonfundament stehen.

Die Gebäudehülle ist in Holz-Verbund-Bauweise konstruiert, die rund 1800 m² große Dach- und Fassadenfläche wurde mit „Rubbergard“-EPDM-Dachbahnen von Firestone abgedichtet. Die Dachbahnen wurden dazu vor Ort in Streifen geschnitten und die zugeschnittenen Stücke auf die Holzunterkonstruktion geklebt, um die dauerhafte Verbindung sicherzustellen. Anschließend wurden alle Nähte mit Primer vorbehandelt und einem „Quick-Seam“-Nahtfügeband geschlossen.

Beständig gegen UV-Strahlung

Das Kontrollzentrum des Wasserkraftwerks befindet sich in einer Region mit sehr heißen Sommern und kalten Wintern. Die EPDM-Dachbahnen sind für den Einsatz im Gebirge besonders geeignet, denn sie sind beständig gegen UV-Strahlen und Ozon und widerstehen großer Hitze und Kälte.

www.firestonebpe.com/de

x