Zahlreiche Bewerber für die „Dachkrone 2024“

Deutscher Dachpreis wird am 24. Mai 2024 bereits zum dritten Mal verliehen

Der Deutsche Dachpreis „Dachkrone“ wird am 24. Mai 2024 erneut verliehen. Dabei werden bereits zum dritten Mal Dachdecker- und Zimmereibetriebe in fünf Kategorien ausgezeichnet. Dieses Jahr gibt es erstmals zusätzlich eine Sonderkategorie, in der sich Betriebe mit einem Projekt oder Konzept ihrer Wahl bewerben konnten.

Insgesamt 30 Dach- und Holzbaubetriebe haben sich für die „Dachkrone 2024“ beworben. Die meisten Handwerksbetriebe haben dabei eigene Bewerbungsvideos erstellt. Besonders viele Bewerber gab es dieses Jahr in den Kategorien „Bestes Projekt“ (11) und „Team- und Traditionsverständnis“ (12). Insgesamt sechs Betriebe haben sich in der neuen Sonderkategorie beworben.

Dachdeckermeister Jonas Dämgen, Geschäftsführer der Dach- und Holzbauwerke Dämgen aus Mainz, beleuchtet in seinem Bewerbungsvideo für die „Dachkrone 2024“ auch auch die Schattenseiten des Dachdeckerberufs
Quelle: Youtube / Dach- und Holzbauwerke Dämgen

Dachdeckermeister Jonas Dämgen, Geschäftsführer der Dach- und Holzbauwerke Dämgen aus Mainz, beleuchtet in seinem Bewerbungsvideo für die „Dachkrone 2024“ auch auch die Schattenseiten des Dachdeckerberufs
Quelle: Youtube / Dach- und Holzbauwerke Dämgen
Dachdeckermeister Jonas Dämgen, Geschäftsführer der Dach- und Holzbauwerke Dämgen aus Mainz, hatte bereits bei der „Dachkrone 2023“ einen Sonderpreis für das „Beste Comedy-Video“ erhalten – in seinem diesjährigen Bewerbungsvideo geht es  jedoch deutlich ernster zu. In seinem Bewerbungsvideo für die Sonderkategorie der „Dachkrone 2024“ geht er auf die Schattenseiten des Dachdeckerberufs ein: von großer Hitze bei Dacharbeiten im Sommer bis hin zu langen Arbeitstagen auf der Baustelle, nach denen nicht mehr viel Zeit für die Freizeit bleibt. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, sich darüber klar zu sein, warum man im Dachdeckerhandwerk arbeite, so Dämgen: „Wir verkaufen kein fertiges Produkt, sondern bringen sehr viel Material auf die Baustelle, was erst durch unsere Hände und unseren Tatendrang zu einem fertigen Projekt wird.“

Komplexe Dachsanierung

Mit einem komplexen Sanierungsprojekt hat sich der Dachdecker- und Bauklempnerbetrieb Bedachungen Sindermann aus Dortmund für die „Dachkrone 2024“ beworben. Der Dachdeckerbetrieb hatte das Dach eines Wohnhauses in Dortmund saniert, das erst Anfang der 2000er Jahre erbaut wurde. In der Bauphase war es jedoch zu einigen Ausführungsfehlern gekommen, die mit der Zeit zu Problemen geführt hatten. Dabei bestanden die Hauptprobleme in der Dachziegeleindeckung, die für die teilweise flach geneigten Dachflächen nicht geeignet war, schlecht ausgeführten Entwässerungsdetails sowie fehlerhaften An- und Abschlüssen aus Metall.

Bedachungen Sindermann Projekt Dortmund Dachsanierung Mit einem komplexen Projekt hat sich Bedachungen Sindermann aus Dortmund für die „Dachkrone 2024“ beworben: der energetischen Dachsanierung eines Wohnhauses mit unterschiedlich geneigten Dachflächen
Foto: Dirk Sindermann / Bedachungen Sindermann GmbH

Mit einem komplexen Projekt hat sich Bedachungen Sindermann aus Dortmund für die „Dachkrone 2024“ beworben: der energetischen Dachsanierung eines Wohnhauses mit unterschiedlich geneigten Dachflächen
Foto: Dirk Sindermann / Bedachungen Sindermann GmbH
Der Bauherr hatte das Gebäude bereits von innen kernsaniert. Für die Dachsanierung beauftragte er die Dachdeckerei Sindermann. Mithilfe eines digitalen Aufmaßes (erstellt mit einer Drohne) konnte die Sanierung der 350 m² großen Dachfläche geplant werden. Das Dach erhielt eine neue Zwischen- und Aufsparrendämmung aus Holzweichfaserplatten. Neben einer Konterlattung und einer Nut- und Federschalung wurde der weitere Dachaufbau als belüftete Konstruktion ausgeführt. Für die Pultdachflächen des Hauses wurde aufgrund der geringen Dachneigung von 14° eine Stehfalzeindeckung mit „Prefalz“-Blechen gewählt. Die stärker geneigten Dachflächen erhielten eine Verkleidung aus Aluminiumdachschindeln von Prefa in Anthrazit. Außerdem wurde eine Photovoltaikanlage auf mehreren Teildachflächen des Wohnhauses installiert. „Die Herausforderung dieses Projekts lag in der Komplexität der Dachformen und der Vielzahl an präzisen ­An- und Abschlüssen,“ erklärt Dirk Sindermann, Gründer und Geschäftsführer von Bedachungen Sindermann.

Digitalisierter Dachdeckerbetrieb aus dem Sauerland

Die Mitarbeiter von Stappert Dachkonzepte führen unter anderem Schieferarbeiten an Dächern und Fassaden aus
Foto: Stappert Dachkonzepte / Rosa Köhne

Die Mitarbeiter von Stappert Dachkonzepte führen unter anderem Schieferarbeiten an Dächern und Fassaden aus
Foto: Stappert Dachkonzepte / Rosa Köhne
Die Dachdeckerei Stappert Dachkonzepte aus Meschede hat sich in den Kategorien „Bester digitaler Betrieb“ und „Bestes Projekt“ für die „Dachkrone 2024“ beworben. Alexander Stappert hat das Unternehmen vor 12 Jahren vom Vater übernommen und seitdem viele Prozesse digitalisiert. Aufmaße werden inzwischen nicht mehr händisch gemacht, sondern mit eigenen Drohnen erstellt. Projekte werden digital über eine eigene App verwaltet, Mitarbeiter können so von unterwegs auf alle Projektdateien zugreifen. Die Stundenbuchung wird über die Firmenhandys erledigt. Auch die Auftragsabwicklung erfolgt digital: „Jeder Kunde erhält sein Angebot über eine eigene Online-Landing-Page, mit Bildern, Aufmaßen und einem 3D-Modell des Gebäudes“, erklärt Alexander Stappert.  Schieferarbeiten an Dächern und Fassaden führt die Firma Stappert ebenso aus wie die Installation von PV-Anlagen, Dachsanierungen, Bauklempner- und Flachdacharbeiten.

Zimmerer ermutigt Bauherren dazu, bei Projekten mit anzupacken

Zimmerermeister Johannes Molineus aus Vaihingen an der Enz hat das Steildach eines Wohnhauses statisch ertüchtigt, von innen gedämmt und mit einer Gaube erweitert. Dabei hat er die Bauherren aktiv mit eingebunden
Foto: Johannes Molineus

Zimmerermeister Johannes Molineus aus Vaihingen an der Enz hat das Steildach eines Wohnhauses statisch ertüchtigt, von innen gedämmt und mit einer Gaube erweitert. Dabei hat er die Bauherren aktiv mit eingebunden
Foto: Johannes Molineus
Johannes Molineus, Zimmerermeister aus Vaihingen an der Enz, stellte in seiner Bewerbung für die „Dachkrone“ ein Sanierungsprojekt vor: Er hat das Steildach eines Wohnhauses statisch ertüchtigt und saniert und dabei die Bauherren aktiv mit eingebunden. Was ungewöhnlich klingt, war für die Bauherren eine gute Möglichkeit, das Dach des eigenen Wohnhauses umzubauen. Die Suche nach Handwerkern hatte sich für sie vorab als schwierig erwiesen: Viele Betriebe hatten eine komplette Dachsanierung vorgeschlagen, was für das junge Bauherrenpaar aber zu teuer gewesen wäre, wie die Bauherrin im Video erklärt. Daher kam der Vorschlag von Zimmerer Johannes Molineus, das Dach von innen zu sanieren und dabei die Bauherren mit einzubinden, genau richtig. „Bei diesem Projekt wurde das Dach statisch ertüchtig und von innen gedämmt. Der Kamin wurde zurückgebaut, ein Dachfenster ausgetauscht, Trennwände eingezogen und eine große Gaube gemeinsam errichtet“, sagt Johannes Molineus. „Ich möchte Menschen befähigen, selbst ihren Traum zu verwirklichen und etwas zu erschaffen, auf dass sie am Ende des Tages stolz sind“, erklärt Molineus. Mehr erfahren Sie im Bewerbungsvideo von Johannes Molineus (Link zum Video auf YouTube).

Preisverleihung in Bielefeld am 24. Mai 2024

Der Deutsche Dachpreis „Dachkrone“ wird am 24. Mai 2024 in Bielefeld verliehen, dabei werden über 500 Gäste zur Preisverleihung erwartet. Auch in diesem Jahr wird es auf der Veranstaltung wieder viele Möglichkeiten zum „Netzwerken“ und Austauschen geben. Vor der Preisverleihung wird Michael Zimmermann, Vizepräsident des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks, einen Gastvortrag halten und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Die „Dachkrone“ wird von namhaften Partnern und Sponsoren unterstützt, unter anderem dem Dachfensterhersteller Roto Frank DST, dem Werkzeughersteller Picard GmbH, der Smartfox GmbH (Kantfuchs24), ABS Safety, Klaas Alu-Kranbau GmbH, Moll Pro Clima, Paslode, Prefa, FHB und MASC. Die Sponsoren stellen dieses Jahr erneut eine Vielzahl an Preisen für die Gewinnerbetriebe bereit. Mehr Informationen zur „Dachkrone“ finden Sie unter www.dachkrone.de

Wir werden im Anschluss an die Preisverleihung ausführlich berichten und die Gewinner der „Dachkrone 2024“ auf unserer Website und im Magazin dach+holzbau vorstellen.

Die Bewerbungsvideos für die „Dachkrone 2024“ können Sie sich auf dem YouTube-Kanal der „Dachkrone“ anschauen:


x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2023

Deutscher Dachpreis „Dachkrone“ 2023 in Gütersloh verliehen

Ausgelassene Stimmung und glückliche Gewinner am 15. Juni in der Stadthalle Gütersloh

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wurde der Deutsche Dachpreis „Dachkrone“ dieses Jahr erneut in der Stadthalle Gütersloh verliehen. Das Magazin dach+holzbau hatte den Deutschen Dachpreis 2022...

mehr
Ausgabe 04/2022

Deutscher Dachpreis Dachkrone zum ersten Mal verliehen

Preisverleihung in Gütersloh am 25. Mai 2022
Nachhaltigstes_Konzept_1._Platz_Schwarzbach_Dachdeckermeister_Fotowand.jpeg

Das Magazin dach + holzbau hatte den Deutschen Dachpreis „Dachkrone“ in Kooperation mit Dachdeckermarkt24 im vergangenen Jahr erstmals ausgelobt, um Wertschätzung für die Gewerke Dachdecker,...

mehr
Ausgabe 03/2024

Editorial zur dach+holzbau 03/2024

Zahlreiche Bewerber für die „Dachkrone 2024“ / Familiäres Betriebsklima bei Dachdeckerbetrieb in Lage / Aluminiumguss für das Dachhandwerk

der Deutsche Dachpreis „Dachkrone“ wird dieses Jahr bereits zum dritten Mal verliehen und erneut haben sich zahlreiche Dachdecker-, Zimmerer- und Spenglerbetriebe beworben. Als Mitglied der Jury...

mehr
Ausgabe 08/2022

Deutscher Dachpreis 2023: Jetzt bewerben!

Dachkrone_Gewinner-Stefan_Bern.jpg

Der Deutsche Dachpreis „Dachkrone“ wird dieses Jahr erneut verliehen! Dachdecker-, Zimmerei- und Spenglerbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind ab sofort aufgerufen, sich in...

mehr
Ausgabe 04/2023

Vielen Dank für Ihre Bewerbungen für den Deutschen Dachpreis Dachkrone 2023!

Foto_Britta_Schroeder__Stephan_Thomas.jpg

die Vielfalt, Kreativität und Qualität der eingereichten Bewerbungsvideos für den Deutschen Dachpreis 2023 hat uns in der Jury und im „Dachkrone“-Team positiv überrascht! Ein großes Lob gilt...

mehr