Von Glaswolle bis Jute: Dachdämmstoffe im Öko-Test

Die Redaktion der Zeitschrift Öko-Test hat 15 Dachdämmstoffe verschiedener Hersteller getestet und die Ergebnisse in der Ausgabe 8/2017 ihrer Zeitschrift veröffentlicht. Im Test schnitten nur drei Dämmstoffe mit der Note „Sehr gut“ ab. Alle drei bestehen aus Holzfasern. Das beste Testurteil erhielten die Holzfaserdämmstoffe „Thermoflex“ (Gutex), „Pavaflex“ (Pavatex) und die Holzfaser-Einblasdämmung „Steicozell“ (Steico). Die gute Benotung erhielten die Holzfaserdämmstoffe, da sie im Gegensatz zu Mineralwolle-, PUR- und Glaswolldämmstoffen im Test keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthielten. Außerdem hatten die Dämmstoffe aus Holzfasern nur eine geringe mikrobielle Gesamtbelastung. Bereits im letzten Öko-Test Dachdämmstoffe von 2009 schnitten die Holzfaserdämmstoffe am besten ab.

In der Dämmplatte „Protect WLS 023“ von Puren fanden die Tester hingegen große Mengen des Flammschutzmittels TCCP, das zu den phosphor- und halogenorganischen Verbindungen zählt. Laut Testbericht ist TCCP gewässergefährdend und hat in Tierversuchen zu Haut- und Augenreizungen geführt. Außerdem sei die Dämmplatte laut Test mit großen Mengen zinnorganischen Verbindungen belastet, die das Hormon- und Immunsystem von Tieren und vermutlich auch von Menschen beeinträchtigen können.

Aber auch vermeintlich ungefährliche Naturdämmstoffe waren teilweise belastet: Die Dämmplatte „Woolin“ enthielt im Test äußerst viel Permethrin, ein Pestizid, das als nervenschädigend eingeschätzt wird. Auch die Dämmstoffe „Corktherm 040“ und „Thermo Jute 100 Plus“ schnitten im Test schlecht ab. Der Grund: Beide wiesen eine hohe mikrobielle Belastung auf. Hersteller Thermo Natur erklärte gegenüber Öko-Test, eine gewisse natürliche Belastung sei bei Faserdämmstoffen normal. Der Dämmstoff „Thermo Jute“ komme „keimfrei“ aus der Produktion. Sobald der Handwerker das Dämmstoffpaket auf der Baustelle öffne, beginne die natürliche Ansiedlung von Mikroorganismen erneut.

Den kompletten Test finden Sie auf der Website der Zeitschrift Öko-Test, der Download kostet 2,50 Euro. 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06

Jute dämmt gut

Das Dämmstoff-Unternehmen Thermo Natur (früher Thermo Hanf) hat eine neue Generation an Faserdämmstoffen auf den Markt gebracht. Ausgedienten Kakao- und Kaffeebohnensäcken aus Jutefasern, die...

mehr
Ausgabe 2017-03

Dämmstoff aus Jutesäcken

Kakao- und Kaffeebohnen werden in Jutesäcken importiert. Zum Schutz der wertvollen Bohnen fordern die Deutschen Transportversicherer, ausschließlich neue Säcke zu verwenden.  Die meisten davon...

mehr
Ausgabe 2017-4-5

Neue Einblastechnologie für Dämmstoffe vereint Kompetenz von Weinmann, Isocell und Gutex

Die Firmen Weinmann, Isocell und Gutex stellten Ende März bei der gemeinsam ausgerichteten Veranstaltung „Einblastechnik 4.0“ in Donaueschingen eine neue Technologie zum vollautomatischen...

mehr
Ausgabe 2011-02

Merkblatt zu Unterdeckplatten aus Holzfasern

Unterdeckplatten aus Holz­-faserdämmstoffen stellen auf vielen Baustellen die regensichernde Zusatzmaßnahme auf dem Dach dar. Welche Anforderungen die Platten zu erfüllen haben, regelt ein neues...

mehr

Steico steigert die Dämmstoffproduktion

Hersteller reagiert auf gestiegene Nachfrage

Der Hersteller Steico reagiert auf die stark steigende Nachfrage von Handel und Handwerksbetrieben nach Holzprodukten und Dämmstoffen mit einer erhöhten Produktion von Holzfaserdämmstoffen. Bei...

mehr