Gewinner von HolzbauPlus

Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin wurden die Gewinner des Bundeswettbewerbs Holz­bauPlus ausgezeichnet. Vier Bauherren gingen als Gewinner hervor, fünf weitere Projekte wurden mit Anerkennungen geehrt.

„Die Preisträger haben bei ihren Bauprojekten sehr innovativ mit Holz oder anderen Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen einen Neubau realisiert oder ein bestehendes Gebäude saniert. Die umgesetzten Bauvorhaben sind vorbildliche Beispiele für besonders nachhaltiges Bauen, die andere Bauherren inspirieren können“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner, die die Ehrung vornahm.

Der Bundeswettbewerb HolzbauPlus umfasst alle Aspekte des Bauens mit nachwachsenden Rohstoffen. Neben dem Einsatz von Holz in der Konstruktion zeigt er unter an­derem die Verwendungsmöglichkeiten von alternativen Dämm- und Ausbaustoffen ­sowie Naturfarben und gibt Anregungen für Fassaden­lösungen oder Innenraumgestaltungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Eine energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe rundet die ganzheitliche Idee der Nachhaltigkeit ab. Die Jury wählte Projekte aus, die gestalterisch, konzeptionell und technologisch in besonderer Weise das Bauen mit diesen Ressourcen demonstrieren. Die Preisträger wurden in vier Kategorien ausgezeichnet:

Öffentliches Bauen: Im Kindergarten der Gemeinde Uttenreuth (Bayern) entsprechen die eingesetzten konstruktiven Mittel, u.a. Holzrahmenbau, Brettstapeldecken, Zellulosedämmstoffe und Lärchenholzfassade, einem kostenbewussten Baustandard, der mit einer hochwärmegedämmten Hüllkonstruktion und mit hohen optischen, akustischen und haptischen Qualitäten realisiert wurde.

Gewerbliches Bauen: Das Verwaltungsgebäude der Scheiffele-Schmiederer KG in Philippsburg (Baden-Württemberg) wurde unter Einsatz modernster Holzbau- und Holzwerkstoffe gefertigt und zeugt von Leistungsvielfalt und Gestaltungsqualität des Holzbaus.

Wohnungsbau Neubau: Mitten in Berlin steht das Wohnungsbauprojekt der Baugemeinschaft 3XGRÜN. Der fünfgeschossige Holzbau stellt eine intelligente Mischkonstruktion aus Holzskelett-, Holzrahmen- und Brettsperrholzbauweise dar.

Wohnungsbau Sa­­nierung: Eine zweite Hülle bekam ein Mietwohnungsblock mit 60 Wohneinheiten der Augsburger Wohnungsbaugesellschaft in Bayern: Durch eine vorgesetzte Fassade aus Holztafelelementen und eine Zellulosedämmung konnte der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-02

Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen

Bauherren, die mit Holz oder anderen Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen einen Neubau realisiert oder einen Altbau saniert haben, können sich mit ihrem Projekt beim...

mehr
Ausgabe 2016-02

Wettbewerb zum Bauen mit Holz und nachwachsenden Rohstoffen

Auch in diesem Jahr lobt das Bun­des­­ministe­rium für Ernährung und Landwirt­schaft den alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb „Holz­bauPlus“ für innovative Holzbauideen aus. Neben...

mehr
Ausgabe 2016-7-8

Bewerbungsschluss für „HolzbauPlus“am 1. September

„HolzbauPlus“ ist der einzige Bauwettbewerb in Deutschland, der bewusst ganzheitliche Projekte mit nachwachsenden Rohstoffen in Konstruktion, Dämmung und Ausbau prämiert. Teilnehmen können...

mehr

Sieger des HolzbauPlus-Wettbewerbs 2020 stehen fest

Mit dem Wettbewerb „HolzbauPlus“ wirbt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit 2012 für das Bauen mit Holz. Das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen ist ein aktiver Beitrag zum...

mehr
Ausgabe 2018-02

Vorbildliche Bauprojekte gesucht

Auch in diesem Jahr werden bei dem Wettbewerb HolzbauPlus wieder Projekte ausgezeichnet, die mit Holz und nachwachsenden Rohstoffen gebaut sind. Für Bewerberprojekte gelten folgende Anforderungen:...

mehr