Recycling von PU-Schaumdosen per Post

Montageschaum kommt auf der Baustelle oft zum Einsatz. Rund 25 Millionen Dosen werden auf deutschen Baustellen jährlich verbraucht. Nach Gebrauch landen sie meist im Baustoffcontainer oder im gelben Sack. „Das ist aber nicht der richtige Weg“, sagt Thomas Hillebrand, Geschäftsführer der ­Firma PDR – Produkte durch Recycling. Die Firma sammelt bundesweit gebrauchte PU-Schaumdosen und recycelt sie in ihrem Werk im oberfrän­kischen Thurnau. Wer die Dosen kartonweise verbraucht, stellt sie nach Gebrauch einfach zurück in den Verkaufskarton und schickt sie an PDR. Einen kostenlosen Versandaufkleber gibt es auf www.pdr.de, sogar Kartons können dort bestellt werden. Die Mindestmenge zum Versand sind 12 Dosen, einzelne Dosen können auch im Wertstoffhof zurückgegeben werden. Ab fünf Kisten werden die PU-Schaumdosen sogar von PDR-Mitarbeitern vor Ort ­abgeholt. Dafür genügt ein ­kostenloser Anruf unter 0800/7836736 oder eine E-Mail an . Seit 20 Jahren betreibt die Firma das Recycling von PU-Dosen. „Wir brauchen aber mehr Bekanntheit“, sagt Thomas Hillebrand, Geschäftsführer der Firma, „je mehr Handwerker ihre Dosen ins Recycling geben, desto besser!“

x

Thematisch passende Artikel:

Pilotprojekt zum Recycling von PU-Schaumdosen

Die PDR Recycling GmbH + Co KG und der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) haben ein Pilotprojekt zur Rücknahme gebrauchter PU-Schaumdosen gestartet. Ziel ist es, die als Sonderabfall...

mehr

Recycling von Bauschaumdosen: Pilotprojekt erfolgreich abgeschlossen

Leere Bauschaumdosen gelten als gefährlicher Abfall und müssen getrennt gesammelt werden. Allerdings landen einer Studie der B+L Marktdaten GmbH zufolge rund 62 Prozent aller im Massiv- und Holzbau...

mehr