Rohstoff Holz, Digitalisierung und moderner Holzbau

Erlus Forum in Rosenheim mit rund 200 Teilnehmern

Der Rohstoff Holz und die Digitalisierung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Erlus Forums, das am 18. April an der Technischen Hochschule Rosenheim stattfand. Vor rund 200 Interessierten der Baubranche referierten namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft über wichtige Aspekte des Holzbaus.

 

Bioökonomie und Zukunftsvisionen

Prof. Dr. Matthias Zscheile von der Technischen Hochschule Rosenheim eröffnete das Programm mit seinem Vortrag „Rohstoff Holz – Ressourceneffizienter Einsatz in der holzbasierten Bioökonomie: Holzindustrie, Holzbau und mehr.“ Zscheile betonte, Holz sei als nachwachsender Rohstoff der Rohstoff der Zukunft. Er sprach über aktuelle Entwicklungen aus der Bioökonomie und erklärte, wie sich die Akteure dieser neuen Branche auch in Bayern in Bio-Hubs vernetzen. „Holz ist ein Alleskönner, vom Bau bis zur Chemie können wir mit Holz alles machen“, so Zscheile. Als Zukunftsvisionen nannte er neue holzbasierte Materialien, wie zum Beispiel Verpackungen aus Zellulose oder neue Verbundwerkstoffe.

 

Tragfähigkeitsversuch

Im Anschluss konnten die Teilnehmer einem Tragfähigkeitsversuch an verleimten Brettsperrholzwandscheiben beiwohnen. Dr. Manuel Schönwitz von Porsche Consulting ging in seinem Vortrag „Digitalisierung am Bau: Wo ist die Ideallinie?“ der Frage nach, welche Software zum Unternehmen passt und wie wichtig es für das jeweilige Unternehmen ist, bei der Digitalisierung auf Effizienz zu achten.

 

Kunden emotional ansprechen

Im Anschluss sprach Anne M. Schüller von Management Consulting München über das neue Empfehlungs-Marketing und erinnerte die Unternehmen aus der Baubranche daran, wie unterschiedlich weibliche und männliche Kunden auf Marketingstrategien reagieren und wie wichtig es sei, sich um Bewertungen und Weiterempfehlungen zu kümmern. Die Kunden müssten durch die Werbebotschaft emotional angesprochen werden, so Schüller, dann seien sie auch bereit für diesen Mehrwert mehr Geld auszugeben.

 

Austausch unter Branchenkennern

„Das Erlus Forum in Rosenheim war auch in diesem Jahr wieder eine rundum gelungene Veranstaltung“, so Guido Hörer, „wir freuen uns, dass auch im vierten Jahr in Folge die Teilnehmer wertvolle Impulse mitnehmen konnten.“ Auch kommendes Jahr will sich die Branche wieder in Rosenheim treffen. Das Forum wird von der Zimmerer Innung Rosenheim, der TH Rosenheim und der Erlus AG organisiert.

www.erlus.de.


Thematisch passende Artikel:

02/2014

Weinmann-Abbundanlage für die FH Rosenheim

Der Holzbearbeitungsmaschinenhersteller Weinmann hat der FH Rosenheim für die Ausbildung der Holz-Ingenieure eine neue Abbundanlage vom Typ WBS 140 als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Mit einem...

mehr
01/2016

Holzbau aktuell

Als typologisch geordnete Übersicht stellt „Neues Bauen mit Holz“ die Bandbreite des modernen Holzbaus anhand 24 aktueller Bauten vor: von der weitgespannten Halle bis zum mehrgeschossigen...

mehr
03/2011

Rosenheim: Hauptstadt der Holzwürmer

Studium – da denken die meisten an Büffeln und Pauken in überfüllten Hörsälen. Nicht so an der Hochschule Rosenheim. Dort gibt es zwar auch die fundierte theoretische Wissensvermittlung, aber...

mehr
04/2018

Erlus Forum: Von Holz-Hybrid-Bau bis zu flachgeneigten Dächern

Im April fand zum ersten Mal das Erlus Forum im Zentrum Holz in Olsberg statt. Bisher hatte der Hersteller das Forum nur an der Hochschule in Rosenheim angeboten, auf der Suche nach einem Standort...

mehr
04/2012

Ingenieurbautage in Freiburg

Eine Reise in die Welt des Holzbaus, der Holzarchitektur und vor allem des Holzingenieurbaus bieten die Fachvorträge des Themenbereichs Ingenieurholzbau bei den Ingenieurbautagen am 25. und 26....

mehr