Vorsorge treffen und Abstürze vermeiden

Fachkongress Absturzsicherheit 2020

Wegen fehlender Absturzsicherung geschehen immer wieder schwere und tödliche Absturzunfälle von Dächern, Gerüsten und Leitern. Bereits in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 ereigneten sich 40 tödliche Arbeitsunfälle auf Baustellen – das sind laut BG Bau fast 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Nahezu die Hälfte der Unfälle lässt sich auf Abstürze oder Durchstürze zurückführen. Dabei kann auch ein Absturz aus geringen Höhen fatale Folgen haben. Die meisten Unfälle sind auf Verstöße gegen Arbeitsschutzvorschriften zurückzuführen. Probleme bereiten aber auch das fehlende Gefahrenbewusstsein sowie Nachlässigkeiten von manchen Beschäftigten.

Gefährdungsbeurteilungen müssen daher schon bei der Planung der Arbeiten erstellt werden. Unterweisungen der Mitarbeiter sind wichtig, um Nachlässigkeiten durch Routine bei älteren Berufstätigen und fehlende Erfahrungen bei den Jüngeren auszugleichen. Damit die Arbeit an hoch gelegenen Arbeitsplätzen sicherer wird, unterstützt die BG Bau ihre Mitgliedsunternehmen und fördert die Anschaffung von Produkten wie Kleinhubarbeitsbühnen, Ein-Personengerüsten oder temporären „Lifeline“-Systemen (siehe www.bgbau.de/praemien ).

Fachkongress für Absturzsicherheit

Über Services, Produkte und rechtliche Rahmenbedingungen zur Absturzsicherheit informiert der Fachkongress für Absturzsicherheit im November. Der Kongress wird vom Bauverlag ausgerichtet. Zu den Premium-Partnern und somit Unterstützern des Kongresses zählen die BG Bau, Layher, Peri, Sifatec und die Adler Montageservice GmbH (Stand Juni 2020).

Die Fachvorträge des Kongresses zeigen, wie man eine belastbare Gefährdungsbeurteilung erstellt und wie man sich nach einem Absturzunfall rechtlich verhält. Denn wenn es zu einem schweren Unfall kommt, können nicht nur der SiGeKo und der Architekt, sondern auch der Dachdeckerbetrieb haftbar gemacht werden. Einen solchen Fall aus der Praxis schildert Dipl.-Ing. Ingolf Kluge in seinem Vortrag auf dem Kongress. Der Fachkongress Absturzsicherheit findet dieses Jahr vom 3.-4.11.2020 in Stuttgart und in Böblingen statt. Mehr Informationen zum Programm des Kongresses finden Sie unter www.kongress-absturzsicherheit.de.

 

 

Weitere Informationen zu den Unternehmen
x

Thematisch passende Artikel:

Fachkongress Absturzsicherheit 2019

Vorträge des Kongresses zum Download

871 tödliche Arbeitsunfälle registrierte die BG Bau zwischen 2009 und 2018 – über 35 Prozent davon ereigneten sich infolge eines Absturzes. Wie man Abstürze vermeidet und Mitarbeiter davon...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Abstürze häufigste Todesursache auf Baustellen

40 Prozent aller tödlichen Unfälle im Baugewerbe sind Abstürzen geschuldet. Selbst wenn sie nicht tödlich enden, verletzen sich die Leidtragenden fast immer schwer, werden erwerbsunfähig oder...

mehr

Seminar zur Absturzprävention für Zimmerer

Fachkunde-Seminar vermittelt Grundlagenwissen

Um Absturzunfälle zu verhindern, wurde vom Bildungszentrum Holzbau und der BG Bau ein auf die Holzbaubranche zugeschnittenes Seminar entwickelt. Es vermittelt Wissen in kompakter Form zu den Themen...

mehr
Ausgabe 2018-08

Fachkongress Absturzsicherheit 2018

Der 3. Fachkongress für Absturzsicherheit in Bonn zeigte das Thema aus der Sicht aller Baubeteiligten

Fast 230 Besucher kamen zum Fachkongress für Absturzsicherheit im November nach Bonn. Dieses Jahr fand der Kongress im Kameha Grand Hotel statt. Am ersten Tag ging es um die Absturzsicherheit aus der...

mehr
Ausgabe 2018-07

Unfälle mit Leitern vermeiden

Leiterkopfsicherung schützt schon vor dem ersten Aufstieg

Kaum jemand ist sich der Verletzungsgefahr bei der Arbeit mit Leitern bewusst, vor allem bei geringen Höhen. Maßnahmen zur Leitersicherung werden dabei selten ergriffen. Den Leiterkopf mit einem...

mehr